Wissen/Glauben/Wirklichkeit

      In der Philosophie kannst Du sogar so weit gehen, zu bezweifeln, dass es Dich als das, wie Du Dich wahrnimmst, überhaupt gibt und folgedessen auch alles was Du annimmst über Glauben oder Wissen zu wissen oder zu glauben. Alles ist möglich... alles kann in Frage gestellt werden, weil wir nämlich NIEMALS hinter die Dinge sehen können!!


      Tja, deshalb komm ich nie auf die Idee, mich in Frage zu stellen
      :D :angel:

      Es ist nunmal so, wie es ist und uns bleibt nunmal nur mitschwimmen, so wie es Tote Fische tun, oder es eben nicht akzeptieren und Maßnahmen dagegen treffen....

      Ich für meinen Teil, finde das Leben an sich schon s.c.h.e.i.ß.e genug, wenn ich mir jetzt auch noch Gedanken darüber mach, obs und wie und warum und weshalb, dann dreh ich wahrscheinlich in meinen jungen Jahren noch völlig durch....

      Tja, gell - Sachen gibt's?? Wenn ich denke, wie ich seinerzeit hier im Forum gelandet bin und was daraus geworden ist....


      find ich einfach schön..... *lächel* hoffe das Beste für euch....
      Original geschrieben von yasmin

      Ich für meinen Teil, finde das Leben an sich schon s.c.h.e.i.ß.e genug, wenn ich mir jetzt auch noch Gedanken darüber mach, obs und wie und warum und weshalb, dann dreh ich wahrscheinlich in meinen jungen Jahren noch völlig durch....


      Da kann ich mich Dir leider nicht anschliessen, liebe Yasmin! Das Leben ist nicht Scheisse! Das Leben an sich ist weder gut noch schlecht! Es ist genau das wert, was wir ihm geben!! Und wenn Du Dir vielleicht mal ein paar Gedanken in die richtige Richtung machst wirst Du feststellen, dass nicht nur Shit always happens!!:D
      Ich weiss wovon ich rede!! So wie Du denkst, was Du ausstrahlst, das kommt auf Dich zurück!! Und Du bist doch ein lebensbejahender Mensch!?!?

      find ich einfach schön..... *lächel* hoffe das Beste für euch....


      Danke schön, bist ein Schatz!!!

      Rumpel
      ja lass dir kein u für ein x vormachen, sei auf der hxt!

      also zum thema glauben und wissen, gibts da noch so n spruch

      "Wer glaubt er wisse, muss wissen, er glaubt!"
      sagt letztendlch das gleiche aus wie "der ist am klügsten, der weiß, dass er nichts weiß"....

      Ich denke das eigentliche problem ist: wir sind alle subjektiv und das "objektive" ist eigentlich auch nur höchstens ein "kollektiv-subjektiv". also nichts objektives. nicht "für alle" "endgültiges". Nix objektiv wissen. Es ist die frage, wie du oder ihr wissen definiert.
      das einzige, was vielleicht in die Richtung geht, ist zum einen diese ganze "Archetypen-Lehre", Urbilder, die in der Traumdeutung oder Kunstanalyse oft vorkommen, sprich: immer wieder in allem, was der mensch macht. und dann noch die art wissen, dass normalerweise 1+1=2 ist. aber die grenzen zum Glauben verschwimmen schon da manchmal....denn es ist nicht unwahrscheinlich, dass jemand mal glaubt: 1+1=17 und es dann auch noch schafft, anderen das weis zu machen. Ist Wissen manipulierbar? außer durch Alkohol ;-D vielleicht durch andere Dinge? Und was Ist dann der Glaube?
      Der Glaube könne Berge versetzen. warum nicht! Aber warum nicht auch Wissen?
      ich denke manchmal, Wissen ist eientlich nur die höchste Stufe des Glaubens - nichts sonst. Denn schließlich rührt auch unser Glaube nur von Dingen, die wir irgendwie bewusst/unbewusst wahrgenommen haben.
      *fg - haha....glaubt ihr jetzt dass ich daran glaube oder wisst ihr, dass ich davon weiß?
      ...
      machts gut!
      Da kann ich mich Dir leider nicht anschliessen, liebe Yasmin! Das Leben ist nicht Scheisse! Das Leben an sich ist weder gut noch schlecht! Es ist genau das wert, was wir ihm geben!!


      Ja, *g* das war mir klar, dass ein "frischerverliebter, Liebestrunkener" Mensch, mir nicht Recht gibt, wenn ich behaupte, dass das Leben s.c.h.e.i.ß.e ist.... ;)
      aber ich habe doch ein Recht auf meine Meinung, gel rumpel?
      *lach* da kannste jetzt nix mehr erwidern....


      Es ist genau das wert,Und wenn Du Dir vielleicht mal ein paar Gedanken in die richtige Richtung machst wirst Du feststellen, dass nicht nur Shit always happens!!


      ach ja? Das kann ich leider nicht bestätigen...
      Leider wisst ihr ja nicht, was so alles passiert ist seit ich nicht mehr im Forum war, und du rumpel, weißt wahrscheinlich noch viel weniger, aber ich kann dir versichern, es ging genauso weiter, wies war...... manchmal findet man sich eben mit bestimmten Dingen ab, so wie ich mich mit meinem Pech, das an mir haftet, schon seit ich denken kann....
      Nichts für ungut....das war nicht Teil des Themas....
      aber dafür is dieses Forum ja bekannt, dass man nicht immer beim Thema bleibt :D

      Grüßle
      yasmin
      Original geschrieben von yasmin
      Ja, *g* das war mir klar, dass ein "frischerverliebter, Liebestrunkener" Mensch, mir nicht Recht gibt, wenn ich behaupte, dass das Leben s.c.h.e.i.ß.e ist.... ;)
      aber ich habe doch ein Recht auf meine Meinung, gel rumpel?
      *lach* da kannste jetzt nix mehr erwidern....


      Na und ob ich darauf was erwidern kann. Das glaubst Du ja selbst nicht, dass ich das nur schreibe, weil ich eine Freundin gefunden habe...Meine Lebenseinstellung ändert sich nicht so einfach! Und das hat nix damit zu tun ob Freundin oder nicht! Da kennst Du mich aber schlecht!!! Keine Ahnung ob Du weisst, durch welche Scheisse ich über 20 Jahre meines Lebens gewatet bin... Und ich bleibe dabei - das Leben ist das, was Du draus machst.

      manchmal findet man sich eben mit bestimmten Dingen ab, so wie ich mich mit meinem Pech, das an mir haftet, schon seit ich denken kann....


      Hei - wie alt bist Du?? Eine Greisin oder was? Du bist doch knapp 20 Jahre und gibst schon auf? Das glaubst Du doch selber nicht!! Nur wer den Kampf aufgibt, hat verloren!! Also....

      Hei Yasmin, wenn Du nicht willst, dann reiten wir nicht mehr weiter auf diesem Thema.
      Es ist Dein Leben! Wirf's weg oder mach was draus!!! Dein Leben liegt in Deinen Händen und nur in Deinen!! Und Du selbst entscheidest über die Qualität, unabhängig von irgendwelchen äusseren Ereignissen!!

      Gruss
      Rumpel
      Original geschrieben von Luftwirbel

      ich denke manchmal, Wissen ist eientlich nur die höchste Stufe des Glaubens - nichts sonst.


      Siehste, genau was ich denke: Alles Wissen ist Glauben!
      Danke für die Bestätigung:D :D !

      Definition für Wissen in dem Sinne wie ich mir für diesen Thread gedacht habe ist die Form aller "Tatsachen" die wir für "wahr" nehmen weil unsere Sinne sie uns als "Realität" vorgeben!! Mir schon klar, dass diese Definition etwas hinkt und dass es für Wissen viele andere Definitionen gibt, die im wissenschaftlichen Sinne sicher viel mehr Gültigkeit haben. Ich bin bei meiner Definition halt mal vom Trivialen ausgegangen. Wir meinen so vieles zu "wissen" und "wissen" eigentlich gar nichts!
      hey rumpel,

      kein prob.... ja ich bin 22 um genau zu sein, aber das ist nicht das Thema.

      Ich meinte auch nicht, dass du "nur" weil du im Moment verliebt bist so empfindest, sondern, dass es klar ist, dass wenn man verliebt ist, manche Dinge auch ein bißchen mehr "emotional"statt sachlich gehandhabt werden.... is ja au egal...

      ALLES WISSEN IST GLAUBEN! Dem stimm ich au zu. :agree:

      Da kennst Du mich aber schlecht!!!

      *lach* stimmt, ich kenn dich gar net.... ;)


      schwamm drüber....
      und die Diskussion geht weiter....
      Ob die Diskussion weitergeht werden wir ja sehen.... Viel Bedarf scheint leider nicht vorhanden zu sein. But I never surrender!!!!:D

      Ich bin der festen Meinung, dass unsere Erkenntnisfähigkeit begrenzt ist, da wir auf eine ganz bestimmte "Dimension" festgelegt sind und nicht darüber hinaus sehen oder denken können. Wir haben eben nur begrenzte Sensoren (eben unsere Sinne)und nur begrenzte Zeit zur Verfügung. Die Wirklichkeit ist wohl viel komplexer, als wir selber, einschliesslich unseres Denkens. Wir sind begrenzt, denken begrenzt und können nicht darüber hinaus. Was für mich aber niemals heissen soll, dass dahinter nichts mehr "existieren" könnte!!

      Unser Wissen oder unsere Vorstellung davon wird immer begrenzt bleiben und nie absolut sein! Und das finde ich gut und eben auch beruhigend!!!
      Hallo Rumpelstilz!

      Dieses Thema ist alt, dennoch antworte ich nun, auch mit dem Risiko, dass es niemand mehr liest....

      "Alles Wissen ist Glauben" - so lautet deine Aussage.

      Das heisst also, dass schlussendlich jede Aussage über Wahrheit unmöglich ist. Wenn ich kein Wissen haben kann, kann ich nichts über die Wahrheit aussagen. Es gibt keine Sicherheit.

      Aber wenn man konsequent weiterdenkt heisst das auch, dass zum Beispiel die Naturwissenschaften bedeutungslos sind, denn wenn Wissen=Glauben ist, sind keine Gesetzmässigkeiten zu erkennen, da es keine Wahrheit gibt.

      Wie funktioniert das Internet, wenn die Naturwissenschaften auf Glauben basieren....?

      So einfach, dass man Wissen und Glauben einfach gleichsetzen kann, ist das Ganze nicht (so einfach ist es in der Philosophie fast nie...)

      Gruss
      Adda

      P.S. Kant sagt in seiner Erkenntnistheorie eigentlich alles zur Frage nach der Wahrheit.... nur ist diese leider verdammt schwierig zu verstehen, aber nichts desto trotz lesenswert.

      Adda schrieb:


      Das heisst also, dass schlussendlich jede Aussage über Wahrheit unmöglich ist. Wenn ich kein Wissen haben kann, kann ich nichts über die Wahrheit aussagen. Es gibt keine Sicherheit.

      Aber wenn man konsequent weiterdenkt heisst das auch, dass zum Beispiel die Naturwissenschaften bedeutungslos sind, denn wenn Wissen=Glauben ist, sind keine Gesetzmässigkeiten zu erkennen, da es keine Wahrheit gibt.

      P.S. Kant sagt in seiner Erkenntnistheorie eigentlich alles zur Frage nach der Wahrheit.... nur ist diese leider verdammt schwierig zu verstehen, aber nichts desto trotz lesenswert.


      Hi Adda
      Meine Aussage meint, dass es unmöglich für uns ist, HINTER die Dinge zu schauen!! Wir leben in dieser Dimension (die materielle Welt) und unsere Sinne und Erkenntnisse können folgedessen nur auf diese Dimension ausgerichtet sein und somit können wir nur diese Dimension "einigermassen" verstehen!! Ich gehe jedoch davon aus (oder soll ich sagen "ich glaube"?), dass dies nur ein Teil einer unendlich viel grösseren Wirklichkeit ist, die wir jedoch eben NICHT erfassen können.
      Und zu den Erkenntnissen der Wissenschaft verhält es sich doch so, dass die nur ihre Richtigkeit haben, bis jemand wieder etwas ganz anderes bewiesen hat. Das war seit 100en von Jahren so und ich glaube nicht, dass sich das ändern wird. Alles "Wissen" ist temporär und wird irgendwann von neuem "Wissen" abgelöst.
      Und ganz ehrlich - was Kant dazu gesagt hat, interessiert mich nicht unbedingt. In dieser Welt der Möglichkeiten und Unmöglichkeiten kann er recht haben aber ebenso gaaanz weit von der Wirklichkeit entfernt sein....
      Ich denke, DIE Wahrheit lässt sich nicht mit dem Hirn erfassen!!

      Gruss
      Rumpel
      Und da ist mir mal wieder was durch den Kopf gegangen und das schreib ich jetzt auf. Vielleicht reagiert ja jemand drauf...

      Fast unser ganzes Leben ist eine Illusion!!
      Alles Vergangene ist Erinnerung - alles Zukünftige ist Vorstellung: Beides sind Illusionen! Illusionen in dem Sinne, dass wir trügerische, idealisierte Vorstellungen von der Vergangenheit haben sowie trügerische, idealisierte Hoffnung/Erwartung was die Zukunft bringt. Vollkommen real ist eigentlich einzig nur der jeweils gegenwärtige Moment... - und der verwandelt sich ständig von einer Vorstellung in eine Erinnerung.... :agree: In diesem Sinne gibt es auch keine Gegenwart... Kaum denke ich dran, ist sie schon Vergangenheit... Tja.....
      :rofl: Das Leben ist ein Dirac Impuls!!!!! :rofl:

      ein Dirac Impuls ist ein Puls der Breite null,
      der Höhe unendlich und der Fläche eins:

      stell dir ein Rechteck mit der Fläche eins vor und
      nun lässt du eine Seite gegen null gehen:
      Die andere Seite wird immer grösser und
      beim übergang Seite A -> 0
      wird Seite B -> oo

      das hat ein Komilitone von mir nie akzeptiert:
      wenn du das Integral von -oo bis 0 errechnest
      ist es 0

      wenn du das Integral von 0 bis oo errechnest
      ist es 0

      wenn du das Integral von -oo bis oo errechnest ist es 1

      ok sorry das hat einfach zu genial gepasst :D

      rumpelstilz schrieb:


      Die Wirklichkeit ist wohl viel komplexer, als wir selber, einschliesslich unseres Denkens. Wir sind begrenzt, denken begrenzt und können nicht darüber hinaus. Was für mich aber niemals heissen soll, dass dahinter nichts mehr "existieren" könnte!!


      warum sollte sie denn (zielgerichtet) komplexer sein?
      ich kann ja mal ne Freundin bitten dir ihren Levine zu leihen
      (Quanten Chemie) da hast du so viel Komplexität wie du willst :grohl:

      mir fällt da "Universum in der Nusschale" ein:

      wenn das Universum 4 (Raum) Dimensionen hätte würde
      es nicht stabil sein und bei 2 könnten keine Lebewesen existieren
      da würde sich also niemand überlegen "warum das Universum so ist"

      was ich damit sagen will:
      wenn du in der Lage bist diese Komplexität
      (auf was willst du da genau hinaus?) zu nutzen
      oder sie nachzuweisen
      dann sollstest du das machen und damit
      berühmt oder reich werden (oder beides)
      wenn du nicht in der Lage
      bist sie zu nutzen oder nachzuweisen
      dann ist es so als würde sie nicht existieren
      bis du einen Nachweis bringst.

      Wenn du diese Komplexität ein wenig spezifizierst kann man
      da vielleicht genauer Bezug nehmen....

      Richard

      Richard schrieb:

      :rofl: Das Leben ist ein Dirac Impuls!!!!! :rofl:

      Jetzt ist mir natürlich ALLES klar!!!:agree:

      Richard schrieb:

      ok sorry das hat einfach zu genial gepasst :D

      Kein Problem, Herr Professor...:-D

      Richard schrieb:

      was ich damit sagen will:
      wenn du in der Lage bist diese Komplexität
      (auf was willst du da genau hinaus?) zu nutzen
      oder sie nachzuweisen
      dann sollstest du das machen und damit
      berühmt oder reich werden (oder beides)
      wenn du nicht in der Lage
      bist sie zu nutzen oder nachzuweisen
      dann ist es so als würde sie nicht existieren
      bis du einen Nachweis bringst.


      Ich will gar nix beweisen. Nur ein bisschen zum Nachdenken anregen... Genügt das nicht?

      Richard schrieb:

      Wenn du diese Komplexität ein wenig spezifizierst kann man
      da vielleicht genauer Bezug nehmen....

      Lies den Thread und dann kommst Du vielleicht von selbst drauf, was ich meine!

      Rumpel

      Twi-n-light schrieb:

      Männer brauchen nichts zu behaupten, Frauen spüren was sie meinen :klatsch:


      Ist das jetzt Wissen, Glauben oder Wirklichkeit?? :D :grohl:

      Ich wart' mal ab, was noch alles hier drin steht, wenn ich wieder zurückkomme. Richard wird sich bestimmt auch wieder zu Worte melden....
      Ich geh' ausnahmsweise mal schon um diese Zeit zu Bett. Morgen sehr früüüüh Zug nach Norddeutschland!!!

      Gute Nacht!! :wave:

      rumpelstilz schrieb:

      Und da ist mir mal wieder was durch den Kopf gegangen und das schreib ich jetzt auf. Vielleicht reagiert ja jemand drauf...

      Fast unser ganzes Leben ist eine Illusion!!
      Alles Vergangene ist Erinnerung - alles Zukünftige ist Vorstellung: Beides sind Illusionen! Illusionen in dem Sinne, dass wir trügerische, idealisierte Vorstellungen von der Vergangenheit haben sowie trügerische, idealisierte Hoffnung/Erwartung was die Zukunft bringt. Vollkommen real ist eigentlich einzig nur der jeweils gegenwärtige Moment... - und der verwandelt sich ständig von einer Vorstellung in eine Erinnerung.... :agree: In diesem Sinne gibt es auch keine Gegenwart... Kaum denke ich dran, ist sie schon Vergangenheit... Tja.....



      Der langen Rede kurzer Sinn, es gibt keine Zeit sondern nur immer den Zeipunkt. Vergangenheit und Zukunft sind nur Gedankenkonstrukte.