Hin und her

      Hallo ihr Lieben,
      meine Tochter (16) und ich (39) haben schon viel erlebt.... meine letzten Beziehungen waren nicht gerade toll... Terror und Narzissmus haben wir erlebt.

      nun hatte ich eine Beziehung zu einem Mann der 100km entfernt wohnte und wir sind dann irgendwann zu ihm gezogen.

      er hat auch eine Tochter die bei ihm lebt und es hat sich aufgrund verschiedener Ansichten schwer gestaltet eine harmonische Beziehung zu führen.

      All meine Vorerfahrungen und das was nun für Unruhe sorgte, hat bei mir bewirkt das ich nach 6 Monaten zusammen wohnen wieder zurück in unsere Heimatstadt gegangen bin... meine Tochter ist wieder in ihrer alten Klasse usw.

      Allerdings habe ich direkt beim Auszug schon gemerkt das es ein Fehler war, weil ich diesen Mann über alles liebe und ich mich von meiner Vergangenheit total hab mitreißen lassen.
      Dieser Mann ist kein Arsch.... wir haben einfach nicht genug kommuniziert und ich hab dann zu schnell gehandelt.

      Wir haben viel geredet und sind zu der Erkenntnis gekommen, das wir nichts mehr wollen, als das es funktioniert... ein gemeinsames Leben.

      Nun planen wir das meine Tochter und ich zu ihm und seiner Tochter zurück gehen, so schnell wie möglich damit wir uns hier nicht weiter verwurzeln.

      Seine Tochter ist bereit und freut sich auf eine 2. Chance.... meine Tochter hingegen sagt das sie nicht wieder umzieht !!

      Ich bin total verzweifelt... sie hat auch in der neuen Heimat schon Freunde gefunden gehabt und war sehr traurig als wir wieder gegangen sind.

      Wie kann ich ihr denn nun am besten erklären das ich einen Riesen Frhler gemacht habe und das es der richtige Weg ist zurück zu gehen und zu bleiben?

      ja ich weiß, das war eine saublöde Aktion, aber ich hatte einfach aus Panik das es wieder alles wird wie in den anderen Beziehungen und hatte einen Kurzschluss!

      natürlich mache ich nebenbei eine Therapie um alles zu verarbeiten!

      aber jetzt möchte ich in erster Linie zurück in das Leben mit ihm!

      bin dankbar für jede Unterstützung.

      viele Grüße




      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      Das ist eine schwierige Situation. Die war schon beim 1. Mal schwierig, finde ich. Ist deine Tochter beim 1. Mal anstandslos mit dir mitgegangen? Ich hätte an ihrer Stelle auch keine Lust, ständig unter solchen Hopplahopp-Aktionen zu leiden.

      ela0080 schrieb:

      Nun planen wir das meine Tochter und ich zu ihm und seiner Tochter zurück gehen, so schnell wie möglich damit wir uns hier nicht weiter verwurzeln.

      Aber ihr seid doch "hier" verwurzelt! Ursprünglich habt ihr ja hier gelebt, oder ist deine Tochter ganz woanders groß geworden?

      Ich denke nicht, dass eine 3. Hopplahopp-Aktion jetzt angebracht ist. Du hast ja schon 2 mal einen "Fehler" damit gemacht. Ich würde die Tochter jetzt erst mal ihr Abitur an der ursprgl Schule machen lassen. Danach kann sie sich ihren Studienort raussuchen und du kannst hinziehen wohin du willst. 100 km sind jetzt auch nicht so extrem, dass man sich kaum sehen kann.

      Was waren denn überhaupt die Gründe warum du bei dem Mann wieder ausgezogen bist? Und was hat sich seitdem geändert?