ich und ich

      Hi Leute :)
      Ich wusste nicht so recht, wo ich meinen neuen Thread eröffnen sollte und da es schlussendlich um die Liebe geht, erstelle ich ihn hier ;)
      "ich und ich", weil es um mich geht :red: :klatsch: :rotfl: bin noch dabei, das etwas besser zu lernen, dass es viel öfter auch um mich gehen sollte... aber ich habe das Gefühl, dass ich gute Fortschritte mache :D

      Leider habe ich jetzt gerade nicht genügend Zeit, um weiter zu schreiben. Aber das möchte ich noch gesagt haben: Schön, dass ihr das Forum aufrecht erhalten habt :schmatz: und schön, dass ich nach so langer Zeit immer noch so willkommen bin :hug: :pray:

      Also, bis später 8o
      Ja Hasi, ich habe mir immer wieder mal Gedanken gemacht, wie es dir wohl so geht.

      Schön, dass du uns wieder teilhaben lassen willst.
      *-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-
      Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, denn der wahre Meister beherrscht das Oben-Bleiben.
      Schön, ich freu mich auch :agree:

      Also, zu dem, was bei mir so passiert ist:
      Ich hatte immer grosse Angst, etwas an meinem Beziehungsleben zu verändern, bzw. mich zu trennen, weil ich dachte, das würde in einem riesen Streit ausarten, unter dem natürlich die Kinder am meisten leiden würden... weil ein verletzter Mensch, der eh schon ein enormes Ego hat, ein noch grösseres Ego entwickeln würde... dachte ich... Aber im Sommer 2014 war es irgendwann ganz einfach... nach diversen und z.T. wiederkehrenden Ereignissen, sah ich plötzlich und ENDLICH total klar und ich war ganz ruhig. Damit meine ich, dass ich keine Wut in mir hatte, eben nur Klarheit.
      Mit dieser Ruhe ging ich zu meinem Partner hin und sagte, dass ich so nicht mehr weiter machen möchte und ich mich trennen wolle. Zuerst sah ich grosse Fragezeichen bei ihm, dann vielleicht Angst, oder Wut... wohl eher Angst, anhand dessen, was er mir androhte... aber ich beruhigte ihn und sagte, es ist alles okay, ich will gar nichts von dir, du kannst alles haben und mir alles nehmen, denn alles ist besser, als das was wir die letzen Jahre hatten.... Dann entgegnete mir Sprachlosigkeit und ich verliess den Raum um ihm Zeit zu geben...
      Die nächsten Tage und Wochen folgten viele Gespräche, gute und weniger gute... doch auch das war okay.

      So, und schon wieder muss ich unterbrechen... Essen ist bereit :rotfl:
      Bis bald :wave:
      Ja, das kenn ich auch ... Ich hab damals, nach einer der vielen "Aktionen", ganz ruhig zu ihm gesagt: "Du, ich glaub langfristig hat das keinen Sinn mit uns" oder so ähnlich. Auch der fiel erst aus allen Wolken, aber für mich war das endgültig.

      Lebt ihr jetzt noch zusammen? Wird er ausziehen und die Kinder und du bleiben im Haus?

      Twi-n-light schrieb:

      aber für mich war das endgültig.

      Genau so ist das bei mir auch. Ich vergebe gerne zweite und auch dritte Chancen... aber wenn ich mich mal entschieden habe, dann ist das endgültig...

      Lebt ihr jetzt noch zusammen? Wird er ausziehen und die Kinder und du bleiben im Haus?

      Er ist dann ein paar Monate später ausgezogen. Die Kinder sind bei mir, können aber jederzeit zum Vater, wenn es allen passt. Wir haben hier auch keine fixe Regelung, da die Kinder ja bereits Teenager sind ;) Die Kinder und ich sind in der Wohnung geblieben.
      Ich bin froh, dass ich mich mit meinem Ex noch recht gut verstehe und wir die Dinge vernünftig lösen können. So ist es doch für alle Beteiligten am Angenehmsten, in dieser unangenehmen Situation...

      Lustigerweise, habe ich meinen Partner nie vermisst... zu lange war ich schon alleine. Eigentlich war es für mich wie immer. Ich hatte ja schon lange zuvor alles alleine gemacht zu Hause und war, wie gesagt, ja oft auch alleine zu Hause. Dennoch musste ich natürlich lernen mit der neuen Situation und vor allem meiner neuen Freiheit umzugehen. Und da bin ich noch dabei. Ich finde es recht spannend und ich habe ein paar sehr gute und interessante Menschen kennen gelernt ... also eigentlich sind es alles Männer :rotfl: und ich lerne immer schneller was ich will und was ich nicht mehr will :rofl: Ich geniesse es Komplimente zu bekommen, da mein Selbstwertgefühl in den letzten Jahren doch etwas geschrumpft ist...

      Es ist auch sehr interessant zu spüren, wie sich was anfühlt - also ich meine die Bekanntschaften die ich mache. Zu Beginn habe ich mich schon auf etwas eingelassen, das sich nicht 100% gut anfühlte... aber auch nicht wirklich schlecht war. Ich wollte hald, dass es gut ist... Doch es gab viele Missverständnisse und wie gesagt, ich lerne schneller :schmunzl: und wenn ich schon was Neues anfange, dann soll es sich 100% gut anfühlen! Alles andere brauche ich nicht mehr.
      Also es geht mir zur Zeit recht gut und ich bin gerade rundum zufrieden :klatsch: ich habe gerade alles, was ich brauche :agree:
      Klasse, das freut mich sehr, liebes Hasi.

      (muss mich erst umstellen, so gewohnt ist dein anderer Nick für mich... :red: )
      *-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-
      Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, denn der wahre Meister beherrscht das Oben-Bleiben.
      Wo fang ich denn an? ... Also momentan gibt es niemanden der ernstzunehmend wäre... also was eine Beziehung betrifft :) Letztes Jahr hatte ich einen Mann kennen gelernt und ihn versucht während 5 Monaten kennenzulernen. Er sagte mir von anfang an, dass er eine Beziehung wolle. Nicht dass ich das nicht auch wollte, aber für mich war ja alles noch eher neu und es gab viele Dinge, die ich neu ordnen musste und ... blablabla... kurz, mir ging das etwas zu schnell ... obwohl es mich auch irgendwie ehrte ;) Auf jeden Fall verstanden wir uns sehr gut, wenn wir zusammen waren - in jeder Hinsicht :whistling: wir hatten ähnliche Ansichten und es fühlte sich gut an mit ihm Zeit zu verbringen. Aber das alles machte ich vorerst nur für mich. Meine Kinder wussten zu Beginn nichts von ihm. Ich wollte für mich spüren, wie es sich anfühlt. Doch immer, wenn wir nicht zusammen waren (und das war ja die meiste Zeit), gab es früher oder später irgend ein Missverständnis. Ihr müsst wissen, dass er nicht so gerne telefonierte... also texteten wir uns sehr oft... das war oft sehr anstrengend... also ich meine, ich liebe es ja zu schreiben, aber mit ihm funktionierte das einfach nicht so richtig... Wie auch immer, er gab mir zu verstehen, dass er keine Affäre sein wolle... ich verstecke ihn usw. also entschied ich, nach fünf Monaten, meine Kinder einzuweihen 8o ach ja, er war zu diesem Zeitpunkt noch nie bei mir zu Hause. Ich war immer bei ihm. Er hat zwar auch ein Kind, aber das war nur jedes 2. Wochenende bei ihm. Er war sehr ordentlich und geradlinig... ich lebe mit zwei Teenagern zusammen und arbeitete zwischen 60 und 80% ... ich mag zwar Ordnung, ist aber nicht an oberster Stelle :D
      Nun gut, nachdem ich den Kindern gesagt hatte, dass ich einen Freund habe, lud ich ihn zu mir ein. Ich kochte und die Kids waren auch da. Wir hatten einen schönen Abend und irgendwann ging er wieder (es war ja unter der Woche, darum wurde es nicht sehr spät). Am anderen Tag, also am Abend, schrieb er mir, dass er sich bei mir gar nicht wohl gefühlt hatte.... die Art wie ich lebte, mache ihm Probleme :eek: so, jetzt wurde mir das zu blöd und ich beendete das... das brauche ich wirklich nicht schon wieder... ! :never: lange genug hatte ich ihm gesagt, dass wir nichts überstürzen sollten... na ja, wie gesagt... ich lerne schneller :rofl:
      Das war im November, seither habe ich zwar Interessenten, aber kaum Zeit mich um einen intensiver zu kümmern... aber ich geniesse die Aufmerksamkeit und ich will nichts mehr überstürzen, es soll nach meiner Uhr gehen... entweder es passt oder nicht. Auf jeden Fall ist es spannend und schön und jetzt wo die Theatersaison vorbei ist, habe ich vielleicht auch etwas mehr Zeit den einen oder anderen etwas besser kennen zu lernen :blinzel:
      Hm, also zunächst mal hält es die Mehrheit so, dass sie ihre Neuen sehr lange vor ihren Kindern "verstecken", einfach weil sie sich selber zumindest einigermaßen sicher fühlen wollen dass es nichr bloß eine Affaire ist - um die Kinder nicht (ständig) zu verunsichern. Wer sich damit schwertut ist wohl schon mal deswegen nicht der richtige "Partner" für jemanden mit Kindern.

      Nur texten und kaum telefonieren finde ich eher was für kids als für Erwachsene. Ich hab mit meinem Ex (hier im Forum genannt T) auch ein paar Monate nach dem Kennenlernen nur getextet, und da gibt es einfach zwangsläufig ab und an mal ein Missverständnis und dann dauert es auch, das wieder aufzuklären. Heute ist es so dass ich ab und an eine liebe SMS nett finde, oder ein kurzes "komme später weil ...", oder eine Mail mit atuellem Foto im Anhang (ich hab kein WA, weil ich das - noch - ablehne), aber mit dem Liebsten REDEN ist trotzdem noch am schönsten.

      Am anderen Tag, also am Abend, schrieb er mir, dass er sich bei mir gar nicht wohl gefühlt hatte.... die Art wie ich lebte, mache ihm Probleme

      So eine Ansage seinersets hätte mich auch irritiert. Wenn man mit Kindern lebt liegt halt nicht immer alles am Platz und er muss ja auch nicht bei dir einziehen. Solange es nicht dreckig ist ... (wobei es da auch unterschiedliche Ansichten gibt, Staub ist zB für mich noch länger kein Dreck als für manch andere)

      Allerdings, wenn du daraufhin gleich Schluss gemacht hast, dann wolltest du ihn eigentlich gar nicht mehr, stimmts?

      Und jetzt hast du gleich mehrere Interessenten? :respekt:

      Twi-n-light schrieb:

      Hm, also zunächst mal hält es die Mehrheit so, dass sie ihre Neuen sehr lange vor ihren Kindern "verstecken", einfach weil sie sich selber zumindest einigermaßen sicher fühlen wollen dass es nichr bloß eine Affaire ist - um die Kinder nicht (ständig) zu verunsichern.

      Ja genau das war (und ist noch immer) mein Gedanke...

      aber mit dem Liebsten REDEN ist trotzdem noch am schönsten.
      Das denke ich auch. Ich mag kleine Grüsschen über den Tag verteilt, aber ich würde mich freuen, am Abend vielleicht mal zu telefonieren, wenn man sich nicht sehen kann. Ich hatte das vor ca. einem Jahr mit einem Typen gemacht, den ich im Netz kennen gelernt hatte und wir haben immer über eine Stunde miteinander gequatscht :) irgendwann sagte meine Tochte, mit wem telefonierst du eigentlich immer. Ich sagte, es wäre nur ein Freund und wieso sie frage. Sie sagte, du bist dananch immer so glücklich :D wir hatten auch immer tolle Gespräche.

      Solange es nicht dreckig ist ... (wobei es da auch unterschiedliche Ansichten gibt, Staub ist zB für mich noch länger kein Dreck als für manch andere)
      Ja, meine Toleranzgrenze ist hier auch recht hoch... aber dreckig ist es nicht bei mir.

      Allerdings, wenn du daraufhin gleich Schluss gemacht hast, dann wolltest du ihn eigentlich gar nicht mehr, stimmts?
      Na ja, in unserer "Kennenlernphase" hatte ich ihm schon ca. 2x gesagt, dass ich glaube ich nicht die Richtige für ihn sei - einfach weil ich immer wieder merkte, dass er viel "bereiter" (sagt man das so?) war als ich. Aber er kam immer wieder und bezirzte mich. Was mir natürlich gefiel, aber trotzdem war immer ein komischer Beigeschmak da. Irgendwann hatte ich wieder das Gefühl, dass ich mich am verbiegen war, damit ich es ihm recht machen konnte... und genau das will ich ja nicht mehr. Darum war diese schriftliche Aussage dann auch das Tröpfchen, das das Fass zum überlaufen brachte... Heute glaube ich, dass seine Faszination an mir eher äusserlicher Natur war... oder wie ist das zu deuten, wenn einer nur Komplimente für das Aussehen macht, nie aber für die Person selber?

      Und jetzt hast du gleich mehrere Interessenten? :respekt:
      :red: Ja hab ich ... und ich geniesse es total :schmunzl: Ich brauch das richtig, um mein Selbstwertgefühl wieder etwas aufzumotzen... das ist ja sowas von geschrumpft... offensichtlich komme ich recht gut an bei den Männern und das tut mir gut.
      Ich hatte das vor ca. einem Jahr mit einem Typen gemacht, den ich im
      Netz kennen gelernt hatte und wir haben immer über eine Stunde
      miteinander gequatscht
      irgendwann sagte meine Tochte, mit wem telefonierst du eigentlich
      immer. Ich sagte, es wäre nur ein Freund und wieso sie frage. Sie sagte,
      du bist dananch immer so glücklich wir hatten auch immer tolle Gespräche.

      Und was ist aus dem geworden?

      oder wie ist das zu deuten, wenn einer nur Komplimente für das Aussehen macht, nie aber für die Person selber?

      Naja, das muss nicht sein. Meiner (hier im Forum kolibri genannt) macht mir eigentlich nie Komplimente, und wenn er was "Komplimentähnliches" sagt hat es einen sexuellen touch, also zB sagt er dass er mich "begehrt". Da könnte ich auch denken dass es ihm hauptsächlich um Sex geht bzw dass er nur das Sexuelle an mir toll findet, aber den Eindruck hab ich eigentlich nicht.

      Twi-n-light schrieb:

      Und was ist aus dem geworden?
      Das wäre wohl ein guter Freund geworden... leider bekam er gesundheitlich Probleme und hat sich immer mehr von mir abgenabelt, weil er mir mit seiner depressiven Laune nicht auf die Nerven gehen wollte. Ich lernte ihn als sooo fröhlichen Typen kennen, da dachte er, dass ich ihn anders nicht sehen wollte.... egal wie sehr ich versuchte, in Kontakt zu bleiben, er meldete sich irgendwann nicht mehr.... erst zu Neujahr schrieb er ein paar liebe Grüsse. Da fragte ich ihn, was los sei und er bestätigte meine Vermutung. Na ja, vielleicht kommt das irgendwann wieder, aber dann wohl rein platonisch - denke ich :)

      Meiner (...) macht mir eigentlich nie Komplimente, und wenn er was "Komplimentähnliches" sagt hat es einen sexuellen touch, also zB sagt er dass er mich "begehrt".
      Okay, kann sein, dass der auch so tickte, aber ich will das nicht... vielleicht lerne ich irgendwann noch, mit dieser Art Komplimenten anders umzugehen, aber eigentlich will ich einen Mann, der mich zwar begehrt, der mich aber auch als Mensch mag und mir das auch sagen kann... weiss nicht, ob es den Mann gibt :D wir werden sehen.

      Hasi schrieb:

      Okay, kann sein, dass der auch so tickte, aber ich will das nicht... vielleicht lerne ich irgendwann noch, mit dieser Art Komplimenten anders umzugehen, aber eigentlich will ich einen Mann, der mich zwar begehrt, der mich aber auch als Mensch mag und mir das auch sagen kann... weiss nicht, ob es den Mann gibt wir werden sehen.

      Was ist denn wenn der Mann dir weder sagt dass er dich sexuell begehrt noch dass er dich als Mensch mag, aber beides auch unausgesprochen vollkommen klar ist?

      Für mich ist es klar dass ein Mann, der mit mir immer wieder Sex hat obwohl es für ihn nicht einfach ist, das zu arrangieren, mich begehrt, und aus den Gesprächen und der Art wie er zu mir ist außerhalb des Bettes spüre ich doch genau, dass er mich als Mensch mag. Es gibt einfach Menschen/ Männer, die sowas, aus welchen Gründen auch immer, nicht so sagen (können? wollen?) wie Frauen sich das oft wünschen, aber heißt ja nicht dass es nicht so ist.