Mauer oder Fehlinterpretation?

      Mauer oder Fehlinterpretation?

      Hallo zusammen,

      ich benötige mal eurer Unterstützung in der Interpretation des weiblichen Verhaltens. Ich werde versuchen euch die Geschichte so objektiv wie möglich näher zu bringen.

      Hier vorweg die Eckdaten: Sie ist 29, ich 39

      Vor ungefähr 2 Jahren hat sie bei uns im Unternehmen angefangen. SIE arbeitet im Controlling, so dass wir beinahe täglich miteinander zu tun haben.
      Wir haben uns auf Anhieb gut verstanden. Hier mal ein flapsiger Spruch oder eine kleine Neckerei – nichts besonderes und rein auf die Arbeitszeit beschränkt.

      Im November 2012 ist ihr langjähriger Freund bei einem Autounfall tödlich verunglückt. Sehr tragisch. Sie hatten gemeinsame Zukunftspläne wie Heiraten und eine Familie gründen.
      SIE hat sich verständlicher eine berufliche Auszeit genommen. Ich habe mir daher ihre private Adresse besorgt und ihr ein Kondolenzschreiben geschickt.

      Als SIE wieder angefangen hat zu arbeiten, bin ich zur ihr hin und habe SIE wortlos in den Arm genommen. Wir haben beide kein Wort gesagt und SIE fing an zu weinen.
      Wir standen bestimmt 3 Minuten regungslos mitten im Büro. Nach einer Weile sagte sie dann “Danke für deine Anteilnahme. SIE hatte sich, sofern das denn überhaupt möglich war, sehr darüber gefreut.
      Ich sagte zu ihr, dass SIE nur Bescheid sagen braucht, sollte sie Unterstützung benötigen. SIE dankte noch einmal und ich ging.

      Die Tage und Monate vergingen. Es gab immer wieder Momente in denen wir alleine waren und SIE mir von ihrer Trauer berichtete. Ich tat das einzige was ich in diesem Moment tun konnte – nämlich zuhören.
      Im Juli diesen Jahres wurde dann auf einmal alles anders. Ich stand mit einer anderen Arbeitskollegin in der Kantine, als SIE dazu kam. Begrüßung, blabla, nichts besonderes. Dann unterhielt ich mich mit der anderen Kollegin über Tennis.
      Nicht dramatisch, jedoch wichtig für euch zu wissen. Denn am nächsten Tag stand ich wieder bei IHR im Büro. SIE erzählte mir, dass es mal bessere Tage gibt, aber auch immer wieder Tage an denen sie viel weint. Auf einmal fragte SIE mich, ob wir nicht auch einmal Tennis spielen wollen. SIE spielt zwar nicht sehr gut, aber hat Spaß daran. Klar sagte ich, können wir gerne mal machen.

      Gut drei Wochen später waren wir länger im Büro. Ich wollte gerade Feierabend machen, als SIE aus dem Fahrstuhl stieg. Spontan habe ich SIE gefragt, ob wir noch irgendwo einen Drink nehmen wollen. Nach einer kurzen Gegenfrage “Jetzt?” und einer ironischen Antwort meinerseits sagte sie dann “Heute kann ich leider nicht, aber morgen hätte ich Zeit”. Am nächsten Tag sind wir dann an den Rhein gefahren. Nettes Lokal, gutes Essen. Wir haben das erste Mal ein langes und intensiveres Gespräch geführt. Ich habe SIE dann nach Hause gefahren und vor der Tür abgesetzt. Ich stelle fest, dass wir uns super verstehen. Viele gemeinsame Ansichten etc. Habe es aber zu diesem Zeitpunkt immer noch unter Kollegen verbucht.

      Drei Wochen später habe ich sie erneut gefragt, ob wir mal wieder was trinken wollen. Sehr gerne sagte SIE. Wir sind dann zum Italiener gefahren. Diesmal wurde das Gespräch schon intensiver und vertrauter. Sie erzählte mir von ihren Ängsten, das SIE zum Beispiel Angst davor hat ihren verstorbenen Freund zu betrügen und ihm unrecht zu tun, wenn SIE sich wieder auf einen Mann einlassen würde. Das sie wenig Selbstbewusstsein hat und eine hohe Mauer um sich aufgebaut hat. Ich erwähnte ihr gegenüber, dass ich nie eine Beziehung innerhalb der Firma anfangen würde. Die nur für euch zur Info, damit ihr die Geschehnisse besser beurteilen könnt. Ich muss außerdem noch erwähnen, dass SIE sehr schwer “Nein” sagen kann, wenn man SIE um einen Gefallen bittet. Auch das ich ihr zu alt bin hat SIE mal erwähnt, wobei das eher im Spaß war (denke ich). Auch das ist eventuell wichtig für eure Beurteilung.

      Das ging dann ein paar Wochen so. Wir haben uns verabredet und 2x die Woche Zeit miteinander verbracht. Mal waren wir was Essen, mal am Rhein sparzieren (das war übrigens sehr nett) und mal einfach nur was trinken. Zwischendurch haben wir uns täglich SMS geschickt. Erst belanglos, dann fing SIE an mich am Tage und per SMS über ihr Leben zu informieren. Was SIE gerade macht, was ich noch so mache, mit wem SIE sich noch trifft usw. Was SIE allerdings noch nie gemacht hat: SIE hat noch nie, bis auf die Geschichte mit dem Tennis, die Initiative ergriffen! Noch nie hat SIE gefragt, ob wir uns treffen wollen. Das war immer ich. Sie hat sich zwar immer gefreut, wenn ich gefragt habe, hat aber selbst nie einen Schritt unternommen!

      Eines Tages sagte SIE mir dann, dass SIE mich sehr mag und die Zeit mit mir genießt, wir aber nur gute Freunde sind. Das war auch OK für mich, denn ich hatte mir über mehr auch keine Gedanken gemacht. Wir haben uns also noch nie geküsst, angefasst etc. Für mich war das bis dahin immer ein Tabu. Ich hatte SIE dann einen Abend nach dem Essen gefragt, ob SIE noch mit zu mir kommt. SIE sagte “ja” und wir verbrachten ein paar Stunden mit Wein und Musik auf meinem Sofa.

      Letzte Woche hat sich dann die Situation grundlegend geändert. Ich fragte wieder einmal, ob wir was zusammen machen wollen. SIE sagte gerne und fragte ob ich zu IHR kommen möchte. Ich sagte zu, besorgte ein paar Blumen, eine Flasche Wein und klingelte pünktlich bei ihr. SIE öffnete, ich ging die Treppe hoch und die Tür war angelehnt. Ich klopfte und ging hinein. WOW, nette Musik, viele Kerzen... zauberhafte Stimmung. Wieder saßen wir auf dem Sofa, wieder unterhielten wir uns, doch diesmal setzte sich sich dichter an mich heran. Viel zu spät und nach einigen Aufschüben, haben wir uns dann verabschiedet. SIE nahm mich in den Arm, gab mir einen Kuss auf die Wange, drückte mich lange und verabschiedete mich. Ich bin dann nach Hause, habe ihr noch eine SMS geschrieben, SIE zurück, und ich musste das erst einmal für mich verarbeiten. Ich wusste nicht genau wie ich das einordnen sollte.

      Am nächsten Tag haben wir uns dann im Büro gesehen. Beide mit kleinen Augen. Da wir nicht alleine waren, habe ich mich sehr neutral verhalten, habe aber gespürt, dass SIE das irritiert. Ich habe ihr dann von meinem Platz eine SMS geschrieben, dass es mir leid tut, dass er überhaupt nicht an IHR liegt, sondern nur daran, dass wir in der Firma sind. SIE schrieb zurück, dass ich mir keine Sorgen machen soll, SIE versteht das. Doch seitdem ist irgendwie alles anders. Ich habe IHR dann noch eine Antwort geschrieben, auf die SIE nicht mehr reagiert hat. 24 Stunden nicht. Dann kam am Freitag das ERSTE Mal eine SMS von IHR. SIE hat die Initiative ergriffen und mir eine süße Guten-Morgen-SMS geschickt. SIE hat mir per SMS über den Tag verteilt SMS geschickt, bis in die Nacht hinein. Immer mal wieder was kleines. Ich war happy, nachdem SIE sich den Tag davor ja gar nicht mehr gemeldet hatte. Am Samstag habe ich ihr dann eine Guten Morgen SMS geschickt. SIE schrieb zurück, ich auch und fragte SIE ob wir später mal telefonieren oder uns noch treffen wollen. Was soll ich sagen: keine Antwort. Nichts. Gestern auch NICHTS. Ich hatte erst überlegt IHR zu schreiben, vielleicht sogar SIE direkt darauf anzusprechen, war mir aber nicht sicher, ob das nicht genau das. Gegenteil bewirken würde.

      Heute habe ich SIE dann wieder in der Firma getroffen. SIE war ganz normal drauf. Wie immer eigentlich. Als ich fragte, ob wir zusammen zum Lunch wollen, sagte SIE, dass SIE keine Zeit hat. Auf meine Frage nach heute Abend sagte SIE, dass SIE leider schon eine Verabredung hat. Ich schrieb IHR dann am Nachmittag noch eine SMS, worauf SIE zurück schrieb: blabla.. Du bist es echt lieb. Ich antwortete blabla ich denke an dich, viel Spaß. IHRE Antwort: Dir auch einen schönen Feierabend.

      Nun mache ich mir etwas Gedanken. Denn ich dachte wir wären uns mittlerweile etwas näher gekommen. So nah wie es eben geht nach so einem Verlust wie SIE ihn erlebt hat.

      Jetzt Frage ich mich allerdings:
      Bin ich IHR zu nah gekommen?
      Hat SIE den Treffen nur zugestimmt, weil SIE mich als Kollegen mag und nicht gut “Nein” sagen kann?
      Hat SIE ihre Mauer wieder hochgezogen?
      Hat SIE meine SMS so sehr verletzt, dass SIE sich wieder schützen möchte?
      Oder interpretiere ich da viel zu viel hinein und SIE sieht wirklich nur einen Kollegin in mir, der etwas Abwechslung bringt?

      Danke für eure Kommentare!

      Gruß
      Michael
      vielleicht ist sie ja ähnlich verwirrt wie du :doh: du hast zu ihr gesagt, du würdest nie etwas mit einer Kollegin anfangen, und dann stehst du mit Blumen vor ihrer Türe ;) eventuell weiß sie genau so wenig wie du, woran sie ist?

      oder aber es ist einfach zu früh für sie für einen neuen Partner :scratch:?

      es gibt tausend Gründe für ihr Verhalten, ich nehme an, du möchtest sie nicht fragen, weil ihr zusammen arbeitet?
      Hallo Chris,

      danke für deine schnelle Antwort.

      Ja, genau das ist der Grund. Wenn sie keine Kollegin wäre, hätte ich schon herausgefunden woran ich bei ihr bin bzw. was sie in mir sieht.

      In der Firma tue ich mich allerdings sehr schwer, zumal sie (ohne das ich das abwertend meine!!) eine Assistentin und eine eine etwas "höhere" Führungskraft bin.

      Das ist auch der Grund für meine Distanziertheit... Ich kann und möchte momentan einfach kein Risiko eingehen. Auch wenn das sicherlich jetzt total "schei..." klingt.

      Grüße
      Michael
      Total erwischt würde ich noch nicht sagen.
      Noch ist der Verstand dem Herz überlegen ;)

      Aber wenn es sich nicht so abrupt verändert hätte... wer weiß wie es weiter gegangen wäre.

      Eines steht fest, nur Sex würde nicht funktionieren von ihrer Seite. Damit würde ich sie nur verletzen, wenn es mir nicht ernst wäre.

      Gruss
      Michael
      OK, hab mir deinen Text jetzt durchgelesen.

      DU weißt doch auch nicht was du willst, es scheint dich aber zu irritieren, dass sie nicht weiß, was sie will.

      Anfangs dachte ich bei der Lektüre deines Textes, dass du dich in sie verknallt hast und das Problem ist, dass sie gerade ihren Freund auf diese tragische Art verloren hat. Und dann knallst du ihr die Aussage hin, dass du sowieso nie eine Beziehung innerhalb der Firma anfangen würdest? Als ich das gelesen habe, hat es mich gerissen - ging ihr vielleicht ähnlich?

      Hinzu kommt, dass DU die Führunskraft ist. Da ist es für mich verständlich, wenn sie nicht die Initiative in Bezug auf etwas Privates ergreift, sondern eher dich machen lässt.

      Eines Tages sagte SIE mir dann, dass SIE mich sehr mag und die Zeit mit mir genießt, wir aber nur gute Freunde sind. Das war auch OK für mich, denn ich hatte mir über mehr auch keine Gedanken gemacht.

      Wirklich nicht? ;)

      Ich habe ihr dann von meinem Platz eine SMS geschrieben, dass es mir leid tut, dass er überhaupt nicht an IHR liegt, sondern nur daran, dass wir in der Firma sind.

      Eigentlich sollte man diese SMS verstehen können, wie sie gemeint war. Aber vielleicht hat sie das an deine Aussage, dass du mit einer Kollegein nie was anfangen würdest, erinnert und sie hat die SMS daher falsch verstanden. Aber danach hat sich das ja wieder eingerenkt. Vielleicht ist ihr am WE was ganz Harmloses dazwischengekommen und sie hat daher nicht mehr geantwortet. Heute waren eure SMS doch wieder "normal".

      Hat SIE den Treffen nur zugestimmt, weil SIE mich als Kollegen mag und nicht gut “Nein” sagen kann?

      So wirkt ihr Verhalten überhaupt nicht auf mich.

      Das ist auch der Grund für meine Distanziertheit... Ich kann und möchte momentan einfach kein Risiko eingehen. Auch wenn das sicherlich jetzt total "schei..." klingt.

      Ich finde dich ihr gegenüber nicht distanziert. Genau so macht man es, wenn man einer Frau (die einen Schicksalsschlag erlebt hat) näherkommen will. "Kein Risiko eingehen", was heißt das? Du baggerst sie an und willst eigentlich gar nichts von ihr??

      Aber wenn es sich nicht so abrupt verändert hätte... wer weiß wie es weiter gegangen wäre.

      Ich sehe noch keine "abrupte Veränderung".

      chris;196040 schrieb:

      ich finde, das klingt sehr verständlich, ich würde es nicht anders machen, da wäre mir die Ruhe am Arbeitsplatz wichtiger :D aber natürlich ist die Frage, was DIR wichtiger ist. Hat es dich komplett erwischt oder kannst du die Dinge einfach auf dich zukommen lassen?

      Also wenn mir die Ruhe am Arbeitsplatz wichtig wäre, hätte ich mich aber ganz anders verhalten! Dann spiel ich vielleicht Tennis mit dem Kollegen, geh mit ihm aber nicht aus und steh (als Mann) schon erst Recht nicht mit Wein und Blumen in der Wohnung einer Kollegin!
      Hi Twi-n-light :)

      1.)
      Ja, zu diesem Zeitpunkt war es genau so. Mittlerweile sicherlich nicht mehr, denn sonst würde ich mir keine Gedanken machen bzw. hier nicht darüber schreiben.

      2.)
      Nein, die SMS sind leider nicht mehr normal. Sie schreibt nämlich keine mehr. Und als ich ihr heute zum Feierabend eine geschrieben hatte, kam "nur" etwas "nettes" zurück

      3.)
      Warum den gar keine Initiative von ihrer Seite? Warum hat sie in all den Wochen nicht einmal gefragt, ob ich Lust hätte was mit ihr zu unternehmen?

      4.)
      Mit distanziert meinte ich, dass ich nicht frage was los ist, sie nicht versuche anzufassen etc. Wenn es ausserhalb der Firma wäre, hätte ich mich direkter und "aqggressiver" verhalten.

      5.) Doch definitiv. Über viele Stunden keine SMS, kein Anruf nichts. Kein Kontakt ausserhalb der Firma. Kurze, knappe Antworten auf meine SMS

      6.) Da hast du sicherlich recht. Am Anfang wollte ich sie damit nur auf andere Gedanken bringen und etwas ablenken. Natürlich war und ist sie mir sehr sympathisch. Sonst hätte ich nicht einmal das getan.

      7.) Momentan noch ja. Also nicht nur Sex, sondern auch weiterhin was zusammen unternehmen. Aber an eine Beziehung oder geminsame Zukunft denke ich definitiv nicht.


      Noch eine kleine Ergänzung:
      Sie möchte irgendwann noch einmal Kinder haben. Ich habe zwei und möchte keine mehr. Das habe ich ihr auch gesagt. Also in einem allgemeinen Gespräch, nicht in einem Gespräch über sie und mich. Sie hat mich auch gefragt, ob ich mal heiraten möchte. Auch das habe ich ehrlich beantwortet. Momentan habe ich nicht das Gefühl heiraten zu müssen. Sollte aber mal die Richtige vor der Tür stehen, hätte ich damit kein Problem.

      Grüße
      Michael

      cupidom;196051 schrieb:



      2.)
      Nein, die SMS sind leider nicht mehr normal. Sie schreibt nämlich keine mehr. Und als ich ihr heute zum Feierabend eine geschrieben hatte, kam "nur" etwas "nettes" zurück

      Ich bewerte nie einzelne SMS von jemandem. Es hat nicht jeder an jedem Tag gleich viel Zeit, die gleiche Stimmung usw. Immerhin kam etwas Nettes zurück, was heißt schon "nur"?

      3.)
      Warum den gar keine Initiative von ihrer Seite? Warum hat sie in all den Wochen nicht einmal gefragt, ob ich Lust hätte was mit ihr zu unternehmen?

      Da fallen mir viele Gründe ein. In der Firma hast du die höhere Position, vielleicht traut sie sich deswegen nicht. Außerdem hast du geschrieben, dass sie ein geringes Selbstbewusstsein hat. Und dann hat sie anscheinend auch eine Art schlechtes Gewissen gegenüber ihrem toten Freund.

      4.)
      Mit distanziert meinte ich, dass ich nicht frage was los ist, sie nicht versuche anzufassen etc. Wenn es ausserhalb der Firma wäre, hätte ich mich direkter und "aqggressiver" verhalten.

      Finde ich richtig, dass du dich nicht "aggressiv" verhältst.

      5.) Doch definitiv. Über viele Stunden keine SMS, kein Anruf nichts. Kein Kontakt ausserhalb der Firma. Kurze, knappe Antworten auf meine SMS

      Warte doch einfach mal eine kleine Testreihe ab ;)

      Noch eine kleine Ergänzung:
      Sie möchte irgendwann noch einmal Kinder haben. Ich habe zwei und möchte keine mehr. Das habe ich ihr auch gesagt. Also in einem allgemeinen Gespräch, nicht in einem Gespräch über sie und mich. Sie hat mich auch gefragt, ob ich mal heiraten möchte. Auch das habe ich ehrlich beantwortet. Momentan habe ich nicht das Gefühl heiraten zu müssen. Sollte aber mal die Richtige vor der Tür stehen, hätte ich damit kein Problem.

      Wenn du ihr das mit dem Heiraten so gesagt hast, wäre das noch ok, außer sie hat da(mals) schon rausgehört, dass sie dann offenbar nicht die Richtige ist.
      Was die Kindersache angeht, ist es wichtig und richtig, dass du das klargestellt hast. Das könnte auch etwas sein, weswegen sie dir gegenüber vorsichtig ist.

      Was wirst du jetzt tun? Ich denke, an deiner Stelle täte ich jetzt so als wäre nichts Besonderes und würde sie mal wieder zu einem Drink einladen oder zu was Ähnlichem was ihr schon mal gemacht habt und was nett war. Wenn sie dann offensichtlich komisch drauf reagiert, kannst du sie fragen, ob du denn irgendwas falsch gemacht hast. Vielleicht sagt sie dir dann was los ist.
      cupidom, aus deinen Ausführungen und Kommentaren höre ich heraus, das dein Interesse und deine Gefühle doch mehr sind als nur Freundschaft oder Kollegialität. ich war früher auch mal in deiner Situation, war auch der Meinung nie etwas in der Firma mit Kolleginnen zu beginnen. später war ich dann mit einer kollegin mehrere jahre verheiratet. die Gefühle waren einfach zu intensiv. :agree:
      Erni
      Hallo Erni,

      Wie schon gesagt, Interesse von meiner Seite ist auf jeden Fall da, keine Frage.
      Es gibt aber viele Dinge (sachlich) die dagegen sprechen den Kontakt zu intensivieren.

      Wir Männer haben einen ausgeprägten Jagd Instinkt. SIE hat diesen mit ihrer Art auf jeden Fall bei mir geweckt. Alleine schon dadurch, dass SIE eine der wenigen Frauen ist, die mich nicht näher an sich ran lassen.

      Was also, wenn ich SIE nur "knacken" möchte, SIE aber danach nicht mehr interessant genug ist, sondern DAS langweilig wird?

      DAS muss ich mir jetzt erst einmal überlegen. Ganz wichtig. Denn verletzen oder ihre "schwache" Situation (ich sehe mich definitiv stärker, da gefestigter) ausnutzen werde ich nicht.

      @twi-n:
      Nochmal zum Thema Sex... in denke das Sex für SIE einen höheren Stellenwert hat. Sie hatte seit dem Unfall keinerlei Zärtlichkeiten mit einem Mann. Wenn wir Sex hätten, dann nur mit der Gewissheit, dass ich dann bleiben muss. Wenn du verstehst was ich meine.

      Was genau meinst du mit Testphase?

      Grüsse
      Michael

      PS: heute 0 Kontakt. Nicht gesehen, keine Email, keine SMS



      Zum Thema Sex noch einmal...
      eine Möglichkeit wäre sicher die vorgeschlagene von Twin.

      ich persönlich würde das nicht machen, wie ich mich kenne, weil ich mich nicht gut damit fühlen würde, jemandem hinterher zu rennen, ich möchte, dass es ausgeglichen ist.

      und ich würde mir wohl sagen, dass es jetzt ist wie es ist. Und das Wissen um ihre Gründe die Situation an sich auch nicht verändern würde, und somit würde ich auch nicht weiter danach fragen. Dann kommt schon nicht weiter was "dazwischen", wo wir Kollegen wären :doh:

      und wer weiß, was dann passiert :D wenn sie ein Stück weiter über ihren Verlust hinweg ist, und wenn mein Verhalten sich geändert hat.

      cupidom;196065 schrieb:



      Was also, wenn ich SIE nur "knacken" möchte, SIE aber danach nicht mehr interessant genug ist, sondern DAS langweilig wird?

      DAS muss ich mir jetzt erst einmal überlegen.

      Finde ich gut, dass du versuchst, das auszuschließen, auch wenn mir nicht klar ist, wie man das herausfinden will.

      Nochmal zum Thema Sex... in denke das Sex für SIE einen höheren Stellenwert hat. Sie hatte seit dem Unfall keinerlei Zärtlichkeiten mit einem Mann. Wenn wir Sex hätten, dann nur mit der Gewissheit, dass ich dann bleiben muss. Wenn du verstehst was ich meine.

      Ja, doch, verstehe ich jetzt.


      Was genau meinst du mit Testphase?

      Nicht gleich Schlüsse ziehen aus einzelnen unterbliebenen SMS oder einzelnen Formulierungen, auch nicht aus einer Phase, sondern einfach mal - ein paar Wochen würde ich mir/ ihr da schon geben - im Gesamtüberblick betrachten.

      chris;196068 schrieb:



      ich persönlich würde das nicht machen, wie ich mich kenne, weil ich mich nicht gut damit fühlen würde, jemandem hinterher zu rennen, ich möchte, dass es ausgeglichen ist.

      Ich würde sagen, dass ich auch keinem hinterherrenne, aber für mich ist hier das Stadium des Hinterherrennens noch lange nicht erreicht. Wenn mich jemand wirklich interessiert, ziehe ich mich nicht gleich beleidigt zurück, bloß weil derjenige mal nicht auf eine SMS zurückschreibt, besonders wenn es eine etwas komplizierte Situation ist so wie hier.

      und wer weiß, was dann passiert :D wenn sie ein Stück weiter über ihren Verlust hinweg ist, und wenn mein Verhalten sich geändert hat.

      Klar, es gibt auch Leute, die sich dann rar machen und ebenso Leute, für die es dann doch wieder interessant wird. Das wiederum wär nicht mein Ding. (Ich weiß schon dass du es nicht empfiehlst, sondern nur feststellst, dass es so laufen kann, wenn cupidom beschließt, jetzt keine weitere Energie mehr reinzustecken.)

      Twi-n-light;196072 schrieb:

      für mich ist hier das Stadium des Hinterherrennens noch lange nicht erreicht.
      für mich ja (wenn ich es richtig gelesen habe, dass sie sich noch nie von sich aus gemeldet oder mal eine Unternehmung vorgeschlagen hat oder so). Aber ich bin ja auch eine Frau, Männer sind die Jäger und Sammler :D

      Wenn mich jemand wirklich interessiert, ziehe ich mich nicht gleich beleidigt zurück, bloß weil derjenige mal nicht auf eine SMS zurückschreibt
      beleidigt wäre ich gar nicht, weil es dafür keinen Grund gibt, meiner Empfindung nach. Höchstens enttäuscht, dass der andere (in meinem Fall der Mann) kein weiteres Interesse an mir hat.

      Klar, es gibt auch Leute, die sich dann rar machen und ebenso Leute, für die es dann doch wieder interessant wird. Das wiederum wär nicht mein Ding. (Ich weiß schon dass du es nicht empfiehlst, sondern nur feststellst, dass es so laufen kann, wenn cupidom beschließt, jetzt keine weitere Energie mehr reinzustecken.)
      sehr richtig erkannt, du kennst mich ;) für derartige Spielchen wäre mir meine Zeit zu schade. Zudem funktionieren sie sowieso nicht.