Gefühlschaos

      Hallo ,
      ewig war ich stiller Mitleser ,
      nun hab ich selber ein Problem und erhoffe mir Denkanstösse .

      Zu meiner Geschichte :
      Ich war mit meiner Freundin 1,5 Jahre zusammen .
      Kurz vor unserem Urlaub im August begann sie mir innerlich zu entgleiten , es gab öfters mal Rumgezicke , Unzufriedenheit auf beiden Seiten .
      Ich tat es als "schlechte Phase " bei ihr für mich ab ,
      zumal sie auch grad
      mit dem Rauchen aufhörte .
      Aber die Beziehung besserte sich nicht , je mehr ich versuchte gegenzusteuern
      ( mit Blumen , Essen kochen , Verständnis zeigen etc. )
      um so mehr entfernte sie sich von mir .

      Wichtig zu wissen ist auch ,
      als wir zusammen kamen war sie grad mal knapp 4 Monate von ihrem Mann getrennt ,
      dieser war nach 15 Jahren Beziehung von einem Tag auf den anderen ausgezogen .
      Kurz vor dem Urlaub kam es dann endlich zu der von ihr so ersehnten Scheidungsverhandlung , seit September ist sie geschieden .
      Nur dumm , dass die Scheidung gleichzeitig der Bruch unserer Beziehung war .

      Momentan ist es so ,
      ich will sie immer noch , aber sie sagt ihre Gefühle haben sich geändert , es reicht nicht mehr für eine Beziehung .
      Vermutlich verarbeitet sie jetzt erstmal ihre Trennung von ihrem Exmann ,
      einen Grund konnte sie mir nicht nennen
      ( es kamen nur so Sachen wie " wir passen doch nicht zusammen , ich kann mir dir nicht sicher sein... ")

      Gut , Gefühle kann man nicht erzwingen .

      Was mich verwirrt ,
      ich hab noch ihren Wohnungsschlüssel und noch reichlich Sachen von mir in ihrer Wohnung ( wir wohnen 20 km entfernt ) .

      Sie bedrängt mich regelrecht trotz der von ihr gewollten Trennung in Kontakt zu bleiben ,
      mal einen Kaffee zu trinken , mal was zu unternehmen , öfter telefonieren .
      Denn sie mag mich ja noch so sehr....

      Unsere letzten Telefonate waren auch von einer lange nicht mehr gekannten Vertraulichkeit gekennzeichnet .

      Ich hab jetzt seit einer Woche den Kontakt erstmal abgebrochen .

      Das packe ich nicht ,
      vom Partner zum besten Kumpel ,
      nein , jetzt geht das nicht .

      Mein Gefühlschaos ist beherrscht von unheimlicher Sehnsucht nach ihr , Trauer um den Verlust der Beziehung .
      Wenn sie nicht mehr will muss ich damit abschliessen ,
      versuchen sie zu vergessen , deshalb auch der Kontaktabbruch meinerseits .
      Aber meine Sachen muss ich ja auch irgendwann holen ,
      dass würde mich jetzt aber zu sehr quälen sie zu sehen .
      Durch ihren unbedingten Wunsch Freunde zu bleiben hab ich auch wieder Hoffnung , das da doch noch was ist .

      Ach ist das alles schwierig .
      Sachen holen und versuchen sie zu vergessen ,
      oder doch noch hoffen ,
      oder , oder , oder....

      Vielleicht bekomme ich ja hier paar Denkanstösse .
      Danke für das Durchlesen .
      Hallo Ralf,
      es wäre schön, dass sich ein "ewiger Mitleser" endlich auch mal zu Wort meldet, wenn der Anlass nicht so traurig wäre.

      Obwohl du ja noch ganz wenig über dich und deine Freundin und die ganze Vorgeschichte geschrieben hast, habe ich beim Lesen spontan an meine eigene Situation gedacht und dabei sind mir folgende Gedanken gekommen:

      Dadurch, dass bei deiner Freundin die Scheidung bevorstand, hat sie sich sicher mehr mit ihrem Ex befasst als man das sonst tun müsste. Da werden ja Schriftsätze ausgetauscht, es bleibt nicht aus dass man miteinander was bespricht, usw. Und je länger die Trennung vorbei ist, desto weniger denkt man an die Trennungsgründe zurück. Wahrscheinlich hat sie sich auch gefragt "hätte die Scheidung überhaupt sein müssen" usw. Vielleicht gibt sie dir sogar wissentlich oder unwissentlich die "Schuld", dass sie und ihr Exmann nicht mehr zusammengekommen sind. Die 15 Jahre, die sie mit ihm zusammen war, stehen ganz mächtig zwischen euch beiden.

      Warum sie trotz ihrer Unsicherheit etc mit dir in Kontakt bleiben will, hast du ja selber schon erklärt: Sie mag dich nach wie vor.
      Mein jetzt-Ex-Freund hat sich aus angeblich formalen Gründen von mir getrennt (Fernbeziehung usw), aber ich glaube ihm, dass ihn der Gedanke fertigmacht, dass damit auch unsere Freundschaft (für mich) beendet ist. Das widerspricht sich nicht. Eine Beziehung wollte er in dem Rahmen wie es möglich war, mit mir nicht mehr führen, aber da wir uns sehr gut verstanden haben, wollte er auf mich als Freundin nicht verzichten. So ähnlich könnte deine Freundin das auch sehen. Vielleicht ist bei ihr auch ein bisschen Warmhalten dabei: Wenn sie doch umkippen sollte, wärst du dann also noch da und man könnte das Ganze Richtung Beziehung wieder etwas intensivieren.

      Eigentlich sollten die Fragen ja vorher kommen, aber ich stell sie erst jetzt:

      Wie ist eure "Trennung" (ihr seid doch getrennt - ?) denn abgelaufen?

      Hast du sie denn gefragt, inwiefern ihr nicht zusammenpasst? Siehst du das anders als sie und warum?

      Sind die Sachen, die du bei ihr hast, sehr wichtig? Ich glaube, JETZT würde ich sie erst mal nicht holen, sonst war deine Anstrengung, den Kontakt mal abzubrechen, umsonst. Kann ja sein, dass sie nach 4 Wochen oder so merkt, dass du ihr sehr fehlst, aber das merkt sie wahrscheinlich nicht, wenn ihr immer wieder Kontakt habt. Also vielleicht würde ich an deiner Stelle die Sachen schon mal aus strategischen Gründen noch eine Weile bei ihr lassen. Sie soll ruhig immer wieder drüberstolpern und dabei an dich denken.

      Wie seid ihr denn damals zusammengekommen?

      Wie sieht denn deine eigene "Vorgeschichte" so aus?


      Du hast ja noch nicht viel über euch geschrieben, aber so auf den 1. Blick liest sich das noch nicht so aussichtslos.
      Nun hab ich grad einen Roman geschrieben und auf einmal war alles weg....

      Danke für die Antwort.

      Nun nochmal als Kurzversion:

      Ich war lange Single , weil ich einfach die passende Frau noch nicht gefunden hatte .
      War damals viel unterwegs , Reisen , Sport , Vereinstätigkeit etc. .
      Konnte zwar gut alleine leben ,
      aber wünschte mir schon eine Beziehung .

      Sie hat 2 (Schul)Kinder und war schon dadurch der typische Familienmensch .

      Schon 3 Monate nachdem ihr Mann ausgezogen war suchte sie per Zeitungsinserat nach einer Beziehung .

      Ich las diese Anzeige , schrieb ihr , wir trafen uns und der Funke sprang sofort über .

      Es begann eine schöne Zeit , wir liebten uns , die Kinder akzeptierten mich nicht nur , sie sahen mich sogar als neuen Papa an ,
      ich fand mich gut in die Rolle als völliger Familienmensch ein ,
      zumal ich auch noch genug Freiheiten für meine Hobbys hatte .

      Tja , dann kam der Bruch ihrerseits zeitnah mit der Scheidung .
      Ich versuchte gegenzusteuern mit Liebesbeweisen , Reden , Briefe schreiben etc. .

      Letzter Stand der Dinge ist ,
      sie fühlt keine Liebe mehr , will aber in Kontakt bleiben .
      Durch die Entfernung wurden die letzten Diskusionen nur noch über Telefon oder per Mail geführt .

      Seit gut einer Woche gibt es gar keinen Kontakt mehr ,
      stilles Verharren .

      Die Sachen dort sind nicht wichtig , nur paar Unterlagen .
      Ihren Wohnungsschlüssel wird sie ja sicher auch irgendwann zurück wollen .

      Heute muss ich in ihre Stadt zum Arzt .
      Ich packe es aber momentan nicht mich zu melden bei ihr ,
      das eventuell letzte klärende Gespräch zu führen .
      Mir graut es schon davor an ihrer Wohnung vorbeizufahren...

      Ralf71;167607 schrieb:

      Letzter Stand der Dinge ist ,
      sie fühlt keine Liebe mehr , will aber in Kontakt bleiben .


      Dann hat also sie Schluss gemacht. Wie hat sie dir das denn eröffnet?
      Sie hat doch gesagt, dass ihr beide nicht zusammenpasst. Du siehst das aber anders? Dann "diskutiert" man doch drüber. Was kam dabei denn heraus?
      (Ich überlege nur, was der Trennungsgrund sein könnte.)

      Durch die Entfernung wurden die letzten Diskusionen nur noch über Telefon oder per Mail geführt .

      Wie weit lebt ihr denn voneinander entfernt? Wie sah denn euer gemeinsames Leben aus?

      Seit gut einer Woche gibt es gar keinen Kontakt mehr ,
      stilles Verharren .

      Also einfach so, oder hast du ihr klar gesagt, dass du momentan keinen Kontakt willst?

      Heute muss ich in ihre Stadt zum Arzt .
      Ich packe es aber momentan nicht mich zu melden bei ihr ,
      das eventuell letzte klärende Gespräch zu führen .

      Das ging mir auch so, vor diesem potenziell letzten Gespräch hatte ich auch Schiss. Wenn du es nicht packst, sie jetzt zu sehen, dann lass es sein. Drängt dich doch keiner dazu.
      Hallo ,

      @Twi-n-light:
      Zuerst mal vielen Dank ,
      dass du dir neben deinem eigenen Kummer auch noch über meine Probleme Gedanken machst.
      Ich würde gerne was zu deinem Thema schreiben ,
      hab aber selber keinen konstruktiven Beitrag ,
      deshalb lasse ich es .
      Mitfühlende Grüsse.

      Zu deinen Fragen:

      Es gab eigentlich keinen grossen Knall , keine Trennung face to face .
      Es war ein schleichender Prozeß ,
      sie versuchte lange den Anschein zu erwecken ,
      dass alles in Ordnung ist .
      Erst nach mehrmaligem Nachfragen von mir ,
      was nicht stimmt ( den das sie verändert ist merkte ich ) sagte sie das ihre Gefühle für mich grad weniger werden ,
      sie weiß aber nicht warum .

      Später kamen dann nur Andeutungen wie "wir passen nicht zusammen " und "ich weiß nicht ob ich mir deiner sicher sein kann ".
      Ist natürlich klasse , ehe ich sie vielleicht irgendwann mal verlasse macht sie lieber selber gleich Schluß....
      Deshalb vermute ich auch einen Zusammenhang mit ihrer Scheidung.

      Durch meinen Job ( kein klassischer nine to five ) war ich immer rund die halbe Woche bei mir , den Rest bei ihr in der Wohnung .
      Wir sind ca. 45 Fahrminuten entfernt .
      Fanden wir eigentlich beide recht angenehm ,
      jeder hatte noch genug Freiheiten ,
      aber wir konnten uns auch oft genug sehen.

      Der kontaktabbruch kam ,
      als ich ihre letzte Mail nicht beantwortete,
      das wurde nicht besprochen.
      Hinfahren packe ich wie gesagt nicht ,
      da ich die wahrscheinliche Konsequenz des finalen Endes fürchte ,
      sie scheut sich davor ,
      da sie mich ja auch nicht aus dem Leben verlieren will.

      Diese innerliche Kampf ist schon Wahnsinn ,
      der Verstand sagt "vergesse sie " und das Gefühl schreit "nein "...

      Ralf71;167645 schrieb:

      Ich würde gerne was zu deinem Thema schreiben ,
      hab aber selber keinen konstruktiven Beitrag ,
      deshalb lasse ich es .

      Ist ok - kennst die Geschichte ja auch gar nicht, und mein Thread ist ein bisschen länger als deiner :schmunzl:

      sagte sie das ihre Gefühle für mich grad weniger werden ,
      sie weiß aber nicht warum .
      Später kamen dann nur Andeutungen wie "wir passen nicht zusammen " und "ich weiß nicht ob ich mir deiner sicher sein kann ".

      Entschuldige, dass ich da nochmal nachhake. Wenn mir mein Freund solche Dinge sagt, dann reagiere ich da doch irgendwie drauf, also ich sage was, und so entsteht dann eine Unterhaltung darüber. Was hast du denn auf solche Ansagen von ihr geantwortet oder gefragt?
      Wenn mein Freund zu mir sagt "wir passen nicht zusammen" frag ich ihn "wie kommst du darauf, welche Eigenschaften und Einstellungen meinst du denn?"
      Wenn er sagt "ich weiß nicht ob ich mir deiner sicher sein kann", frag ich zumindest mich, womit ich diese Unsicherheit vielleicht erzeugt habe. Und ob ICH mir der Beziehung sicher bin usw

      Wie war denn euer Kommunikationsverhalten allgemein so?

      Durch meinen Job ( kein klassischer nine to five ) war ich immer rund die halbe Woche bei mir , den Rest bei ihr in der Wohnung .
      Wir sind ca. 45 Fahrminuten entfernt .
      Fanden wir eigentlich beide recht angenehm ,
      jeder hatte noch genug Freiheiten ,
      aber wir konnten uns auch oft genug sehen.

      Hm, dann war die "Entfernung" (bei uns waren es mehrere 100 km, daher die Anführungsstriche) also nicht der Grund.
      Meine Hoffnungen kann ich begraben .
      Eine gemeinsame Bekannte hat meine Ex gestern zufällig getroffen.
      Auch da kam wieder bloss die Ansage "ich lieb den nicht mehr" ohne weitere Gründe .
      Meine Ex hat wohl gewirkt wie ein glücklicher Single oder wie frisch verliebt ,
      jedenfalls war nichts von Trenungsschmerz zu merken.

      Ich werde jetzt versuchen erstmal wieder Boden unter die Füße zu bekommen.

      Ralf71;167675 schrieb:

      Meine Ex hat wohl gewirkt wie ein glücklicher Single oder wie frisch verliebt ,
      jedenfalls war nichts von Trenungsschmerz zu merken.

      Das sagt gar nichts. Meine Kollegen merken auch nicht das Geringste, wenn ich das nicht will, das kannst du mir glauben. Gut gelaunt sein lenkt auch ab. Zuhause zieht man sich dann wieder die traurige Musik rein.
      Hallo ,
      mir gehts nicht besonders ,
      aber auch das wird wieder werden .

      Sicher habt ihr recht ,
      wie es in meiner Ex aussieht kann keiner nicht sicher beurteilen .
      Aber ich mag für mich auch nicht mehr diesen Schwebezustand zwischen Hoffen und Bangen .

      Kopfmässig ist mir klar ,
      das diese Beziehung zu kaputt ist ,
      um sie einfach so weiterzuführen ,
      auch wenn ich es mir noch so wünsche.
      Meine Vertrauen wäre einfach nicht mehr da ,
      ich hätte ständig Bedenken ,
      meint sie es ehrlich oder wie lange hält es diesmal etc. .

      Vielleicht gibt es irgendwann mal einen Neustart ,
      aber die Wahrscheinlichkeit ist ja eher gering.

      Ich versuche jetzt mich abzulenken ,
      nach vorn zu schauen ,
      irgendwie gehts immer weiter .
      Bin schon traurig einen Menschen schlagartig aus dem Leben zu verlieren , der mir so viel bedeutet .

      Aber diese Kumpel/guter Freund- Nummer wird es nicht geben ,
      jetzt liebe ich sie noch und wenn sie mir egal ist brauche ich auch ihre Freunschaft nicht mehr.
      Ich komme mir vor wie in einer Achterbahn .
      Die Gefühle schlagen Purzelbaum ,
      schlimm ,
      obwohl ich aus dem Teenageralter schon lange raus bin...

      Neuster Stand ,
      hab vorhin von meiner Ex eine E-Mail bekommen .
      "...Wie es mir geht , komm doch mal vorbei zum Reden , liebe Grüsse..."

      Mühsam hab ich jetzt ne ganze Weile versucht ja nicht anzurufen , keine mails zu schreiben etc. ,
      siehe mein Post heute früh ,
      verstandsmässig hatte ich mich gelöst ,
      ich versuchte zu aktzeptieren das diese Beziehung zu Ende ist .

      Nun geht das mit der Hoffnung wieder von vorne los ,
      alles umsonst gewesen .
      Geantwortet hab ich übrigens nicht ,
      ich weiß auch nicht was ich schreiben soll .

      Kittekatt;167742 schrieb:

      Hallo Ralf

      im Moment habe ich beim lesen, deines Beitrags das Gefühl, dass da gleich zwei Menschen sind, die nicht wissen, was sie genau wollen.

      Denk mal drüber nach!

      lg, Kitty


      Ist nicht von der Hand zu weisen...

      Immer wenn ich meine Hoffnung begraben habe ,
      versucht hab aus dem Trouble rauszukommen , sie zu vergessen ,
      bekomme ich eine Nachricht von ihr in irgendeiner Form das sie mich sehen will, quatschen will , sowas in der Art.
      Dann geht das Karusell wieder von vorne los.

      Ich hab heute schon ein Einzelzimmer für eine Reise im Dezember reserviert.
      Wenn ich morgen meinen Urlaub bestätigt bekomme buche ich,
      egal was kommt.

      LG
      Ralf

      Ralf71;167746 schrieb:


      Ich hab heute schon ein Einzelzimmer für eine Reise im Dezember reserviert.
      Wenn ich morgen meinen Urlaub bestätigt bekomme buche ich,
      egal was kommt.

      LG
      Ralf
      zur not kann man auch in einem einzelbett wunderbar kuscheln. der schlaf kommt zwar zu kurz, aber...........wwer denkt bei sowas schon an schlafen ?:):schmunzl::wave:
      Erni

      Twi-n-light;167755 schrieb:

      Du, Erni, Ralf ist von seiner Freundin GETRENNT. Da denkt man nicht so gern an kuscheln etc - mit der Freundin gehts ja grad nicht mehr, und auf jemand anders hat man dann so gar keine Lust. Es ist echt schwer, da ein EINZELZIMMER zu buchen, glaubs mir.


      hallo twinni, ich dachte jetzt wirklich nicht daran, dass ralf mit der ersten besten dort ins bett steigt, sondern mehr daran, dass es sich zwischen den beiden wieder einrenken könnte.....und für den fall wäre eine einzelbett ja auch nicht schlecht.

      ich finde das jetzt garnicht nett von dir mich auf so ein niedriges niveau zu setzen. ich meine das jetzt auch ernst. :mad2::-(
      Erni
      Hallo Erni, ist schon klar, dass du es gut gemeint hast. Ich weiß nicht wie Ralf das sieht, aber ich glaube, die Wahrnehmung von jemandem, der sich gerade getrennt hat, ist einfach anders als die von jemandem, der in einer glücklichen Beziehung lebt. Ich kanns jetzt nicht genauer erklären, aber wenn man gerade gar nicht weiß, ob das mit der Freundin oder Ex noch was werden wird oder werden soll, tun so Vorstellungen, wie es wäre, wenn man mit demjenigen wieder wie üblich gemeinsam auf Urlaub übernachten würde, einfach bloß weh.