die ewigen Wahrheiten...

      die ewigen Wahrheiten...

      Hallo ihr Lieben,

      heute mittag suchte ich Entspannung und Zerstreuung und las an Sheldon B. Kopp`s Buch Triffst du Buddha unterwegs weiter.

      Beim durchblättern des Buches traf ich auf diese Aussagen...

      Ich habe es erst aus dem Buch kopieren wollen fand es aber dann im Internet. Im übrigen finde ich dieses Buch äußerst interessant wenn man sich mit dem Thema Selbsterfahrung beschäftigen möchte... :agree:

      Aus: Triffst Du Buddha unterwegs...; Psychotherapie und Selbsterfahrung
      Sheldon B. Kopp; Fischer Taschenbuch Verlag 2. Auflage 2001; ISBN 3-596-14671-2; 7,90 €

      Ein eschatologischer Waschzettel
      Auszug aus dem Register der 927 (oder waren es 928?) ewigen Wahrheiten
      [ Voices 6, Nr. 2 (Herbst 1970), S. 29]

      1. Dies ist es!
      2. Es gibt keinen verborgenen Sinn.
      3. Es gibt nur hier und jetzt und keinen anderen Ort, wo du hingehen kannst.
      4. Wir sterben schon, und wir werden lange tot sein.
      5. Nichts ist von Dauer.
      6. Du kannst nicht alles bekommen, was du haben willst.
      7. Du kannst nichts haben, solange du es nicht los lässt.
      8. Du kannst nur behalten, was du weg gibst.
      9. Es gibt keinen besonderen Grund dafür, dass du einige Dinge, die du ersehnst, einfach nicht erreichst.
      10. Die Welt ist nicht unbedingt gerecht. Gut zu sein zahlt sich oft nicht aus, und es gibt keine Entschädigung für Unglück.
      11. Du hast die Verantwortung, trotzdem dein Bestes zu tun.
      12. Es ist ein zufälliges Universum, dem wir da einen Sinn geben.
      13. Du hast nichts wirklich unter Kontrolle.
      14. Du kannst niemanden zwingen, Dich zu lieben.
      15. Keiner ist stärker oder schwächer als irgendein anderer.
      16. Jeder ist auf seine Art verwundbar.
      17. Es gibt keine großen Menschen.
      18. Wenn du einen Helden hast, sieh noch mal hin: du hast dich selbst irgendwie kleiner gemacht.
      19. Jeder lügt, betrügt und tut als ob (ja, du auch und höchstwahrscheinlich ich selbst).
      20. Alles Böse ist potentielle Vitalität, du musst es nur umsetzen.
      21. Alles an dir ist etwas wert, wenn du es nur besitzt.
      22. Fortschritt ist eine Illusion.
      23. Man kann das Böse hierhin und dahin schieben , aber nie ausrotten, denn alle Lösungen brüten neue Probleme aus.
      24. Trotzdem ist es notwendig, weiter zu kämpfen und auf die Lösung hinzuarbeiten.
      25. Die Kindheit ist ein Nachtmar.
      26. Aber es ist so schwer, ein selbständiger pass-auf-dich-selbst-auf-denn-es-gibt-keinen-anderen-der-es-für-dich-tut-Erwachsener zu sein.
      27. Jeder von uns ist letztlich allein.
      28. Die wichtigsten Dinge muss jeder für sich selbst tun.
      29. Liebe ist nicht genug, aber sicher hilft sie.
      30. Wir haben nur uns selbst und einander. Das ist vielleicht nicht viel, aber mehr gibt es nicht.
      31. Wie seltsam, dass es so oft all das wert zu sein scheint.
      32. Wir müssen in der Unsicherheit teilweiser Freiheit, teilweiser Macht und teilweisen Wissens leben.
      33. Alle wichtigen Entscheidungen müssen auf der Basis unvollständiger Daten gefällt werden.
      34. Und doch sind wir verantwortlich für alles, was wir tun.
      35. Entschuldigungen werden nicht angenommen.
      36. Du kannst weglaufen, aber du kannst dich nicht verstecken.
      37. Es ist sehr wichtig. alle Sündenböcke abzuschaffen.
      38. Wir müssen die Kraft erkennen, die darin liegt, mit unserer Hilflosigkeit zu leben.
      39. Dein einziger Sieg liegt in der Hingabe an dich selbst.
      40. Alle wichtigen Schlachten trägst du in dir selber aus.
      41. Du bist frei, zutun, was immer du willst. Du musst nur bereit sein, die Konsequenzen zu tragen.
      42. Was heißt eigentlich...sicher?
      43. Lerne, dir selbst zu vergeben, wieder und wieder und wieder und wieder...

      Zitat: "Einmal, im Orient, unterhielt ich mich mit einem Weisen, dessen klare und freundliche Augen für immer einen ewigen Sonnenuntergang anzustarren schienen, über den Selbstmord. "Sterben ist keine Lösung", versicherte er mir. Und leben?" fragte ich. "Leben auch nicht", gab er zu.
      "Aber wer sagt denn, dass es eine Lösung gibt?"

      Liebe Grüße

      Werdandi

      Twi-n-light schrieb:

      Da sind einige sehr interessante Sätze dabei, finde ich.

      (So spontan stach mir jetzt zB Nr. 38 ins Auge. Beim nochmaligen Lesen wärs sicher wieder was ganz anderes.)

      Ich glaube, ich bin ziemlich buddhistisch angehaucht :nachdenk:


      Moin Twin,

      ich kann mit dem Buddhismus einiges anfangen. :agree:

      Ein kleiner Ausschnitt aus den Kapitel 1. Das Leben lernen

      Da heißt es : Der Mensch braucht keine Antworten um Frieden zu finden. er muss sich nur seiner Existenz hingeben und aufhören, nutzlose und leere Fragen zu stellen. Das Geheimnis der Erleuchtung heißt : Iss, wenn du hungrig bist, schlaf, wenn du müde bist.

      Der ZEN Meister ermahnt * Begegnest du Buddha unterwegs, so töte ihn.* Diese Mahnung weist daraufhin, dass kein Sinn, der von außerhalb unserer selbst kommt, wirklich ist. ( Anmerk. d. Übs. Vor allem heißt es : Töte den Begriff *Buddha* in dir. - wie alle übrigen Begriffe, Vorstellungen hält uns auch dieser im dualistischen Denken und Fühlen gefangen ist eben nicht Buddha. )

      Wir alle haben die Buddhaschaft schon, wir müssen es nur wahrnehmen. Philosophie, Religion, Patriotismus sind leere Götzen; der einzige Sinn, den unser Leben hat, ist der, den wir selbst ihm geben. Den Buddha töten heißt, die Hoffnungen zerstören, dass irgend etwas anderes außer uns selbst unser Meister sein kann. Keiner ist größer als irgendwer sonst. Es gibt für Erwachsene keine Mütter und Väter, nur Schwestern und Brüder.

      Liebe Grüße

      Werdandi :wave:

      werdandi schrieb:

      der einzige Sinn, den unser Leben hat, ist der, den wir selbst ihm geben.

      Das, und einiges andere, erinnert mich an den Existenzialismus. Das ist genau meine Auffassung zur "Sinnfrage" :agree:
      Diese ewige Frage nach dem WARUM - was finden viele Menschen eigentlich so schlimm dran, sie nicht beantworten zu können?

      Und: Du hast wirklich interessante Links, danke dafür!

      werdandi schrieb:

      Ach so... wenn du magst, geh doch mal auf die Seite... osho.com

      Da verweile ich sehr gerne... ziehe mir eine Karte, les das Horoskop und die *Nicht-Gedanken* für den Tag. Ist eine wunderschöne Seite.

      Würde mich freuen, wenn sie dir gefällt. :agree:

      Grüße

      werdandi


      Na ja, son Spökenkieckerkrom. Ihr seit ja Frauen und könnt euch das leisten aber für Raubtiere ist das nix. :rofl:


      (Sorry grad n büschn sarkastisch)

      Scorpio schrieb:

      Na ja, son Spökenkieckerkrom. Ihr seit ja Frauen und könnt euch das leisten aber für Raubtiere ist das nix. :rofl:


      (Sorry grad n büschn sarkastisch)


      Aber der Wunderfitz hat selbst das *Raubtier* getrieben - oder gerade WEIL du ein Raubtier bist!? :nachdenk:... :aetsch2:

      Du bist ja nur beleidigt, dass die Seiten sich nicht öffnen ließen und somit nicht weißt, was da steht... :rofl: :aetsch2:

      Scorpio schrieb:

      Hallo Werdandi, :wave:
      logo war ja Spaß. Prinzipell finde ich so etwas ntürlich intressant, Buddismus und son Stuff. Aber diese Liste mit den 43 Regeln empfand ich n büschn beliebig.
      Das mit dem Wunderfitz habe ich jetzt nicht so ganz verstanden?


      Moin Scorpio, :wave:

      Wenn man nach der Beliebigkeit geht... sind die Naheliegendsten Dinge immer richtig ! :agree:

      Das Leben ist einfacher als wir glauben wollen. bin auch immer auf der Suche nach der sogenannten *blauen Blume* und mache mir mein Leben dadurch unnötig schwer. Wenn ich nicht immer auf alles eine Antwort bräuchte, wäre ich vielleicht innerlich nicht derart zerrissen und könnte mich auf *wesentlichere* Dinge des Lebens beschäftigen.

      Wunderfitz = Neugier... :tongue:

      Schönen Sonntag...:wave:
      Hallo,
      sag mal bist Du Skorpion oder Schütze?

      Finde im Momment aber auch, das das Leben einfacher ist als man glaubt. Meine persönliche Theorie ist, das man mal sehr weit unten gewesen sein muß, was danach kommt, haut einen nicht mehr um. Wenigstens war es bei mir so, wo ich mich früher drüber erregte oder was mir zu schaffen machte kommt mir heute größtenteils lächerlich vor. Energieverschwendung sozusagen.

      Scorpio schrieb:

      Hallo,
      sag mal bist Du Skorpion oder Schütze?

      Finde im Momment aber auch, das das Leben einfacher ist als man glaubt. Meine persönliche Theorie ist, das man mal sehr weit unten gewesen sein muß, was danach kommt, haut einen nicht mehr um. Wenigstens war es bei mir so, wo ich mich früher drüber erregte oder was mir zu schaffen machte kommt mir heute größtenteils lächerlich vor. Energieverschwendung sozusagen.


      Hi,

      ich bin eine Löwin, habe aber den Mars im Skorpion und das im 3. Haus - das Haus der Kommunikation.

      Ja es ist sicher einfacher... und ich glaube auch, dass ich es mir einfach verkompliziere... Ich war auch schon ganz unten und habe auch vieles daraus gelernt. Aber seit einigen Tagen muss ich feststellen, dass es immer noch eine Stufe schlimmer geht. :mad:

      Zwar gehe ich nach Außen gelassener mit der Situation um... aber innerlich droht es mich zu zereissen. energetisch hat mich das ziemlich aus der Bahn geworfen.

      aber eines weiß ich... die Welt wird sich weiterdrehen und das Leben geht weiter. Nur ist die Angst vor dem was kommt sehr groß. :nachdenk:

      In 4 Wochen wird sich herauskristallisieren, wohin die Reise geht...

      Eigentlich habe ich mich psychisch wieder einigermaßen stabilisiert gehabt... jetzt komme ich mir vor wie auf dem Monopolybrett, wo man mich wieder auf Los gesetzt hat.

      Liebe Grüße

      Werdandi :wave: