Das Ende.....aus und vorbei

      Das Ende.....aus und vorbei

      Hallo....!!!

      ja...es ist aus..schluss..und vorbei.
      Nach höhen und tiefen hat meine frau vor 3 wochen schluss gemacht.
      habe das ganze per mail bekommen. Fand ich persönlich nicht das problem, da es manchmal besser ist...die dinge schriftlich auszudrücken.
      erst war ich echt buff...doch dann auch irgendwie erleichtert.
      mir ging es die letzten monate sehr schlecht. bin teilweise innerlich kaputt gegangen.
      alles war kalt und ich habe keine gefühle mehr zugelassen. ich habe total abgebaut, was unsere ehe betraf.
      ich hätte es nicht geschafft, ein 3 trennungsversuch zu machen.
      endlich kann ich im kopf wieder klar denken und mein herz ist offen.
      was die zukunft bringt....keine ahnung
      aber ich freue mich auf ein neues leben, auch wenn einige schwere tage kommen werden.
      alles andere wird man sehen.
      wir gehen in frieden auseinander... :friends: ....ohne gezanke und schlammschlacht.
      denn das hätte ich nicht mitgemacht.
      alles wird in ruhe besprochen und im anschluss besiegelt.
      beim umzug helfen wir uns gegenseitig und wenn der andere mal als hilfe braucht...kein thema...schliesslich waren wir 21 jahre zusammen und davon 14 jahre verheiratet.



      lg

      Lukas
      kann sein....es fällt jetzt auch ein wenig leichter....da wir das haus ja schon im letzten jahr verkauft hatten.
      ein sorge weniger.

      wichtig...ist nur unsere 12 jährige tochter...für die es eh noch schwierig sein wird.

      deshalb wären jetzt streitereien noch schlimmer. zur zeit habe ich das gefühl, sie verkraftet das ganz gut.

      alles geht seinen normalen gang.
      21 Jahre.... Wow, das ist ne lange Zeit.

      Ich finde gut wie klar Du darüber denkst. Wirklich Lukas, Hut ab. Na einer so langen, gemeinsamen Zeit ist das gewiss nicht einfach. Aber der Gedanke war bei Dir ja nun schon lange vorhanden. Von daher kannst Du jetzt wirklich aufatmen. Es ist vollbracht.

      Wer zieht bei Euch aus? Oder nehmt Ihr Beide Euch ein neues zu Hause? Und wo bleibt Eure Tochter?
      Lieber Lukas :hug:

      Deine Frau hatte bestimmt, wie du, schon länger darüber nach gedacht. Sie wusste, genau wie du, dass etwas geschehen musste. Ihr wart beide sehr unzufrieden in eurer Beziehung. Einer musste den nächsten Schritt tun. Es ist gut, dass es jetzt geschehen ist und ihr euch noch in die Augen schauen könnt. Es ist gut, dass es euch beiden klar war, dass ihr als Paar keine Zukunft mehr habt - aber vielleicht als Freunde. Wer sich so lange kennt, kann eine wertvolle Freundschaft aufbauen :agree: !

      Ich wünsche euch (und natürlich vorallem dir!) von Herzen alles Gute :troest: und viel Kraft!

      Ganz liebe Grüsse :bussi:
      Puma
      hi lukas,

      herzlichen glückwunsch zur freiheit! (auch für deine frau)

      der gedanke an trennung lag ja schon seit jahren in der luft! es ist gut, dass endlich eine entscheidung getroffen wurde. ihr habt zu lange schon rumgeeiert und seid dann wegen des hauses immer wieder zusammen geblieben. jetzt ist die hütte weg und somit war schon mal dieses problem gelöst. der schritt, die trennung dann endgültig zu vollziehen war dann nur noch ein kleiner.

      es ist für euch beide das beste. ich denke auch, dass es für deine tochter eine erleichterung ist denn sie hat eure zerrissenheit sicherlich gespürt. jetzt sind die fronten klar und wenns bei einer friedlichen trennung bleibt ist das doch super!
      einen wunderschönen guten abend....an alle...!!!!

      danke für eure lieben worte.
      ja...ich denke schon, das es das beste ist....für alle.
      meine frau zieht innerhalb der stadt um und behält unsere tochter bei sich. ich werde in eine andere stadt ziehen...in die nähe meiner arbeitstätte.
      damit ich nicht ganz alleine bin, nehme ich meine beiden Labbis mit.
      ja...21 jahre...das ist schon ne zeit.
      unsere tochter konnte es gar nicht verstehen. für sie war das unverständlich. sie meinte nur: warum..? ihr streitet euch doch gar nicht....für sie war alles in ordnung.
      tja....wie erklärt man einer 12 jährigen das am besten..?
      versucht haben wir es und ich denke zur zeit klappt das auch ganz gut.
      wir wohnen noch zusammen und schlafen in einem bett...alles in frieden.
      alles geht seinen normalen gang.
      wenn das nicht so wäre....ich denke..dann würde unsere tochter mehr darunter leiden.
      und später...????
      werden wir auch in frieden miteinander umgehen.

      schaun wir mal.....und wer weiß...vielleicht finde ich irgendwann die frau fürs herz :wolke7:

      lg

      Lukas

      Lukas schrieb:

      tja....wie erklärt man einer 12 jährigen das am besten..?
      Ja, das stelle ich mir in der Tat nicht einfach vor. Aber bestimmt ist es für sie eine Hilfe, dass ihr euch vertragt, ich glaube für Kinder sind streitende Eltern das schlimmste :agree: ! Bleibt auf jeden Fall mit ihr im Gespräch, sie soll fagen, wenn sie was wissen will und ihr solltet sie immer informieren, was bei euch so los ist, damit sie sich nicht ausgeschlossen fühlt... Also, ich bin ja keine Expertin und kann auch nicht aus Erfahrung sprechen, ich denke nur, dass das für einen (fast) Teenager (überhaupt für Kinder) wichtig sein könnte...

      Ich finde schön wie ihr miteinander umgeht :klatsch:

      ...und wer weiß...vielleicht finde ich irgendwann die frau fürs herz :wolke7:
      Nichts anderes würde ich dir von ganzem Herzen wünschen :hug:
      sorry puma....!!!

      ja du hast recht.
      streit ist das aller schlimmste.
      ich hatte z.B mit meinen eltern ein wenig probleme was unsere trennung betr.
      meine mutter nahm sich das sehr zu herzen und simste meiner frau irgendwelche blöden Sms.
      meine frau erzählte mir, das meine mutter ein wenig durch dreht.
      ich schrieb ihr einige freundliche worte, das ich sie auch verstehen kann, aber sie solle doch so normal wie möglich bleiben......schon alleine aus rücksicht auf unsere tochter.
      schließlich trennen wir uns und nicht sie. siehe da...es klappt prima.
      es wäre einfach nur blöd...wenn alle welt auf das kind einreden würde...wie schrecklich es doch ist, das ihre eltern sich trennen.
      ich muss sagen....alle in der familie benehmen sich vorbildlich.
      ich hoffe sehr...es bleibt dabei...ansonsten gibts ernste worte :grrr:

      danke.....für das miteinander umgehen
      selbst die anwältin meinte nur: so ein paar hätte sie noch nie erlebt und wünscht uns das wir auch in zukunft so fähr miteinder umgehen.

      warum auch nicht. dafür waren wir so lange jahre zusammen...höhen und tiefen durch gemacht und schließlich habe ich sie mal abgöttisch geliebt und ich hätte alles für sie getan.
      aber irgendwann ist die liebe auf der strecke geblieben und ich habe es einfach nicht mehr geschafft an diesen Punkt zurück zu kehren...obwohl ich es einige male versucht habe....leider... :nene:

      zur zeit versuche ich einfach nur nach vorne zu schauen..... :boots:
      @lukas... ich kenne Dich und Deine Geschichte nicht gut, aber wenn ich lese, welchen Umgang Du und Deine Frau miteinander habt, dann glaube ich, dass Du Dir keine Sorgen machen mußt, dass Deine Tochter das nicht verstehen wird, denn ihr werdet die richtigen Worte finden, es ihr zu erklären...
      Schau doch mal, was ihr ihr vorlebt: eine Trennung, weil man sieht, dass ein gemeinsames Leben nicht mehr glücklich wäre, beide Partner leiden würden - diese Trennung in Frieden, harmonisch...
      Ihr zeigt Ihr, dass es Euch zwar als Liebespaar nicht mehr geben wird, aber trotzdem noch als zwei Menschen, die sich liebevoll und respektvoll begegnen und nicht zuletzt als liebendes Elternpaar ...
      Trennungen sollten keinen Schlammschlachten sein... gerade wenn Kinder betroffen sind. Zudem sollte man offen und authentisch sein, damit die Kinder nicht die Möglichkeit haben, die Schuld für die Trennung der Eltern bei sich zu suchen...

      Ich wünsche Euch, dass ihr es schafft, Euren Umgang so beizubehalten und so eine Trennung hinter Euch zu bringen, unter der Eure Tochter nicht leiden wird.

      Dscho hat gesagt, dass ein vertrauter Umgang mit der EX sich mit einer neuen Beziehung nicht gerade gut verträgt. Ich glaube das nicht.
      Zumindest gilt das nicht für alle Menschen. Ich finde es schöner, wenn mein Mann mit seiner Ex, die er geliebt hat und von der er getrennt ist, weil sie gesehen haben, dass es keine gemeinsame Zukunft mehr gibt, liebevoll umgeht - das zeigt doch auch, was für ein Mensch er ist...
      Ein Mann, der plötzlich so tut, als seien die Jahre mit dieser Frau der größte Fehler seines Lebens, sind mir schon immer suspekt gewesen...

      ...wobei Jo könnte mit "allzu vertraut" durchaus noch etwas anderes gemeint haben... ;)

      Alles Liebe für Dich, Lukas

      Phyllis

      Erni schrieb:

      das was dscho gesagt hat, erlebe ich selbst.
      meine jetzige frau hat mit meiner ex die größten probleme.


      aber das ist doch schade, oder ?

      Ich meine, Du lebst mit ihr zusammen und nicht mit Deiner Ex, dafür gibt es Gründe.
      Deine Frau sollte sich bewußt machen, dass es Deine freie Entscheidung ist, mit ihr zusammenzusein
      Du liebst sie und möchtest Dein Leben mit ihr teilen - mit niemandem sonst - oder?

      ich kenne auch Dich nicht, deshalb weiß ich auch nicht, ob es konkrete Anlässe für ihr "nichtdamitklarkommen" gibt, aber so wie ich es erlebt habe, ist es meistens ein Mangel an Selbstbewußtsein und Verlustängste, der Eifersucht so "wichtig" werden lassen...

      (ähm... das klingt jetzt als wär ich Mitte 70, das bin ich zwar nicht, aber ich hab auch schon einige Trennungen hinter mir (keine davon schmutzig und zu manchen ExMännern noch Kontakt) und mein Mann hat auch einige Beziehungen vor mir gehabt)

      LG Phyllis