sie und ich

      Hallo meine Lieben,

      ja, ich bin es mal wieder. Ich war in letzter Zeit zu sehr beschäftigt, als dass ich hier öfters reinschauen konnte - was mir auch sehr leid tut, denn das Forum ist mir in den Jahren sehr ans Herz gewachsen.
      Ich glaube das habe ich schon öfters geschrieben, wenn ich länger mal abwesend war. mm...

      Tja, ich will nicht lange um den heißen Brei reden, es gibt da jemand neues im meinen Leben. Nun, wir sind nicht zusammen, aber es entwickelt sich. Ich denke es zumindest, denn wie so oft bin ich zu sehr kopflastig. Zwar nicht, wenn wir zusammen sind, aber immer nachher. Das heißt, ich versuch Sachen zu sehen, die vielleicht garnicht da sind. Interpretier dies und das.
      Das "Witzige" ist, dass ich dies auch nur für mich tue und in den Momenten wo wir uns sehen, ist mir das alles egal und ich gebe mich voll natürlich.

      Im Prinzip ist es fast sinnlos jetzt schon hier zu schreiben, denn es gibt definitiv nicht ein "wir" - noch nicht.
      In einem thread habe ich vor ein paar Wochen mal geschrieben, wobei es um Geduld ging, dass dieses Plänzchen wächst. Sei es nun Freundschaft oder mehr.

      Was mich angeht fühle ich bereits mehr. Wie es bei ihr aussieht, weiß ich ehrlich gesagt nicht, denn sind so paar Dinge passiert, die mich eigentlich weit zurück geschlagen haben müssten. Aber das haben sie nicht. Im Gegenteil, ich blieb hartnäckig.. und ich glaube das weiß sie zu schätzen v.a. da sie mal zu mir meinte, dass sie "paranoid" gegenüber neuen Männern ist, da die "doch nur ins Bett wollen".
      Ins Detail kann ich jetzt nicht gehen, da mir die Zeit davon läuft und gleich erstmal los muss. Aber ich werde dies heut Abend mal bisschen erläutern.

      Ein Freund von mir meinte, das sie das macht, damit sie weiß ob ich es ernst meine. Auch eine andere Freundin meinte, man sollte hartnäckig bleiben, denn nur dann sieht man ob man es ernst meint, wenn man nicht nur einen ONS haben will...

      Aber ich tue es schonwieder - dieses kopflastige Denken. Nungut, ich muss jetzt leider wirklich erstmal los, aber ich hoffe ich komme mal dazu es ein wenig näher zu erläutern, denn so gesehen, habe ich viel geschrieben und doch nichts wesentliches gesagt. Sorry!!

      Tortzdem danke für diejenigen,die sich das hier angetan haben.

      LG
      schlaflos
      Also bisher seh ich nix falsches in der Geschichte, auch kein zuviel denken oder so. Womit ausser mit dem Kopf soll man auch denken? Es gibt halt Leute, die sehr rational sind und viel denken, und es gibt Leute, die es eher aus dem Bauch heraus angehen. Es ist jedes so sein Weg und ich finde jeden Weg okay. Die haben beide ihre Vor und Nachteile.

      Ich denke nicht, dass du von deiner Denkart je runterkommen wirst, genauso wie eigentlich alle Anderen von der ihren. Man kann sein Spektrum erweitern, dazulernen anders zu denken, oder ich sag mach AUCH anders zu denken, aber die logische oder emotionale Basis kriegt man kaum weg.

      Ist aber auch egal, denn ihre Ängste und Zweifel haben sie alle, die einen mit dem Kopf, die anderen mit dem Bauch. Was der Logik unsicher ist oder nicht hinreichend bewiesen, das ist im Bauch halt einfach son Gefühl, aber Unsicherheit und Angst verspüren beide Fraktionen auf gleiche Art bei gleichen Gründen. Oft fühlt man ähnlich, nur die Gründe und Argumente sind anders.

      Aber gerade in Beziehungen sieht man immer wieder, fast jeder, der mal verletzt wurde durch den Partner, meistens durch eine unerwartete Trennung, manchmal auch andere Dinge, scheut erstmal eine neue Bindung aus Angst, es passiert wieder. Und eigentlich ist es Hoffnung allein, die uns antreiben kann, es wieder zu versuchen. Es wird nie eine Sicherheit oder Garantie geben, wie eine neue Liebe läuft, ob es keinen Schmerz gibt, etc. Manchmal kann man mit Sicherheit sagen, dass es nix wird. Man kann aber eigentlich nie mit Sicherheit sagen, ob was was wird, und lange oder ewig so bleibt.

      Nur dumme Hoffnung, ohne Grund, ohne Argumente oder Beweise, wider jeder Logik und Erfahrung, ist der Schlüssel zu einer neuen Beziehung und zu neuem Vertrauen. Man muss das Risiko eingehen und sien Herz verschenken. Was durchaus mit jedem Misserfolg ärgerlicher wird.

      Auf der Basis kann es gut sein, dass manche Menschen sehr scheu und vorsichtig sind, so wie das was sich bei dir grade anbahnt. Und man sollte denen die Zeit geben, ihre Zuversicht, ihr Vertrauen und ihre Hoffnung in einem zu finden. Es rennt einem nix weg, aber Druck kann tödlich sein.

      Ich würde zwar aus meiner Erfahrung sagen, die allermeisten Beziehungen, die ich kenne, haben sich schnell ergeben. Nur ganz wenige Treffen und die Weichen waren gestellt für Freund oder Partner. Ich habs eigentlich nie erlebt, dass es sich langsam anbahnt. Aber das heisst ja nicht dass es nicht auch so sein kann.

      Viel Glück. Lass dich von deinem Denken nicht abbringen, das wird eh nicht funktionieren. Lerne nur dazu, neben deinem Denken auch mal weitere Aspekte zu versuchen. Man kann sich auch mit dem Kopf emotionale Gedanken "simulieren". Es ist ne Frage von Übung und Erfahrung einfach seine KApaziäten zu erweitern.

      -JAW
      Hallo meine Lieben,

      wo soll ich gerade anfangen?? Bin wiedermal verwirrt. Erstmal hallo Erni und Jaw :wave:

      Am liebsten würde ich der Reihe nach anfangen bzw. ganz von vorne - das wird dann jetzt aber länger. Sorry!!!
      Das würde dann nämlich doch ziemlich ausarten, besonders, da ich viel wohl auch nicht mehr zusammen bekomme. Am Anfang war ich selbst im Zweifel mit mir. Zu sehr schwirrte meine Ex mir um Kopf rum. Dies wurde von Tag zu Tag besser.. wobei es auch schon so schlimm war, dass ich ein Treffen mit ihr (also der neuen: nennen wir sie K) deswegen absagen wollte - ich schon in der Bahn zu ihr saß und nur über meine Ex halt denken konnte. Am Ende habe ich mich natürlich mit K getroffen und es war ein schöner Abend.
      Aber dieses denken um meine Ex hat mir gezeigt, dass ich erstmal eine Auszeit von allen brauchte und daher mich auch dannach krank "gemeldet" hatte - nur um K nicht über den weg zu laufen.
      Ich wollte wissen, ob ich wirklich mehr will/empfinde als normal. Ergebnis war, dass ich meine Ex mehr und mehr aus meinen Leben endgültig streiche und mich auf mich konzentriere: auf mein Leben.

      Nungut, das ist Geschichte. Ich bin K auch sehr dankbar, da ich durch sie auch wieder Mut für Neues gefunden habe.
      Tja und dann kamen die vermeintlichen Rückschläge. Erst machte ich eine mehrdeutige Aussage, dass K für mich mehr sei, als nur eine Mitstudentin. Achja,... sie studiert mit mir. Worauf sie wissen wollte, wie ich das meinte: letzendlich meinte sie, dass sie nicht wüsste wie sie darauf reagieren wollte.
      Mmm.. da war ich dann soweit, wo ich mir sagte: "ok, es wird nichts.. lass es sein bevor es schlimmer wird und weiter" ...
      Und dann tat ich das, was ich sonst wohl nicht getan hätte. Ich tat weiter wie immer. Sprich ich unterhielt mich viel mit ihr. Unterhalten ist gut.. "shakern" könnte man es eher bezeichnen. Und dann war es wieder da, dieses Gefühl, dass es gut ist, nicht so leicht aufzugeben.
      Es war also alles wieder im Lot.
      Und dann der 2te Rückschlag. Sie erzählte mir, dass sie jmd kenne, den sie mag und er sich auch, aber es die Mitbewohnerin von ihr nicht für gut finde. (weil es ihr Bruder ist - ich hoffe das ist jetzt nicht allzusehr verwirrend)
      Und wieder dachte ich mir ... "ist es richtig was ich da mache??" Aber warum läuft dann so vieles zwischen uns, so.. mm so in eine Richtung.
      Ich glaube nicht das ich mich bezüglich ihrer Gestig, Mimik, Aussagen irren kann. Zuviel zeigt mir, dass sie, seitdem sie mitbekommen hat, dass ich nicht locker lasse bzw immernoch Spass mit ihr habe und normal weiter mache, auch mehr in ihr bezüglich mir gewecket wurde.

      Ich kann das jetzt nicht alles aufzählen. Sicherlich kann ich mir was einbilden. Und auch das ganze "shakern" zeigt mir, wie schön es ist mit einer Frau Spass zu haben - das mein ich nicht abwertend!!! Im Gegenteil!! Da es doch immer heißt: Mann und Frau können keine Freundschaft haben - der Sex steht zwischen ihnen.

      Okok, ich versuche mich jetzt mal kurz zu fassen, denn wir waren heute kurz auf dem Campus und dann in der Stadt um Kuchen zu essen. Wieder hatten wir viel Spass; lachten und unterhielten uns viel.
      Ich weiß, dass das noch lange nicht mehr ausmacht. Aber kann ich mir diebezüglich so sehr irren?? Möglich, ja.

      Und dann kam heute wieder ein Rückschlag. Da sie Nackenverspannungen hatte und ich ihr im Spass anbot hier in der Öffentlichkeit den Nacken zu massieren, meinte sie: ja, das sei wohl komisch, aber veilleicht bekomme ich heute abend den ja massiert.
      Hmpf! Also fragte ich dann mal, was sie machen wird; heut abend:
      Sie geht ins Kino, mit einem Freund. Als ich den Namen hörte war mir klar, dass es wohl der Bruder der Mitbewohnerin sein wird. Wobei sie ungefähr 3 mit diesem Vornamen, nennen wir ihn R, kennt.

      Tja.. so steh ich wieder davor mir zu überlegen, was richtig und falsch ist. Richtig ist, jemanden zu haben, mit dem man Spass haben kann. Falsch ist es, sich unnötig in etwas hineinzusteigern.
      Sicher eine Freundschaft wäre richtig super ABER das geht wohl kaum, wenn ich schon mehr empfinde, als es für dieses Pfänzchen gut wäre.

      Was ihre Gestik, Mimik und andere Aussagen bzgl mir angeht, und was mich ja gerade so verwirrt, werde ich im nächsten Posting mal eingehen. Denn viel deutet in eine andere Richtung.. und da wären wir wieder beim Kopflastigen-Denken.

      Achja und JAw: ich kenne auch viele die schnell zusammen gekommen sind, aber umso schneller waren jene auch wieder auseinander. Ich hab es nicht eilig. Ich hoffe nur, dass ich irgendwie einen Weg finden werde, um heraus zu finden, wie es weiter gehen soll. Denn wenn das soweiter geht, muss ich sie darauf direkt mal ansprechen, ...

      in diesem Sinne verbleibe ich erstmal! habt dank!!

      LG
      schlaflos

      ps: sorry für eventuelle Tippfehler..
      Hallo Erni,

      ja, das Gefühl habe ich auch. Nur sind halt diese Rückschläge da, die mir wirklich zu denken geben.
      Heute wollten wir uns eigentlich in der Bibliothek treffen - wie immer; und dann zum Kaffee.
      Als ich noch vorhin im Praktikum war, kam dann eine SMS, wo sie meinte, das es heut nix wird und baden geht, dabei aber hofft uns morgen zum zum billard zu sehen. Ich will garnicht wissen mit wem sie nun baden geht.
      Grundsätzlich war ich erstmal entäuscht, da ich mich halt schon gefreut habe sie zu sehn. Klar, man kann sich auch zu oft sehen. Also antworte ich ihr, dass ich nicht weiß ob ich morgen da bin, ihr aber dennoch viel spass wünsche. ... und ich eventuell auch baden gehen werde, da ja das Wetter am Wochenende sich ändern soll.
      Also wünschte sie mir auch nochmal viel Spass und hofft dennoch uns morgen zu sehen.

      Ich sollte eigentlich nicht immer alles so auseinandernehmen. Es hinnehmen und sich auf morgen freuen. Herje... bin doch kein Kind mehr.

      Seit 2 Wochen merke ich halt, dass sie sich wirklich langsam auf mich zu bewegt. Es fragt sich nur in welche Richtung. Vielleicht will sie mich nur als Freund. Dagegen habe ich auch nichts - es wäre schön, denn es ist momentan einfach ein schönes Leben. Problematisch ist aber dass ich halt schon mehr für sie empfinde. Ich sie vermisse, wenn ich nicht mir ihr reden/lachen kann, ich entäuscht bin, wenn wir uns halt nicht sehen, ich schon ein wenig eifersüchtig bin, wenn ich daran denke mit wem ... etc pp. Dies ist kein Grundstein für eine Freundschaft mehr.
      Und je weiter ich daraufhinarbeite bzw es laufen lasse und mich in Geduld über, desto schwieriger kann am Ende das Outcome sein.

      Was das angeht habe ich wirklich Zweifel über mich. Ich will nicht wieder in diesen alten Trott hineinfallen. Verstehst du??

      Daher sollte ich wirklich mir ständig selber sagen: Geduld schlaflos.. laufen lassen und genießen. So richtig kann ich es aber nicht mehr genießen, wenn mir der Kopf so verdreht wird. hmpf!
      Naja, soviel erstmal dazu, denn ich werde sie wohl sehen, da ich arbeiten gehen muss - in der uni.
      Aber zum Billard werde ich es wohl mal nicht schaffen. So komisch wie das klingt, kann ich mich nicht nur dannach richten.

      bis hierhin erstmal.

      lG
      schlaflos
      Hallo meine Lieben,

      ein kleines Update zur Situation - leider auch keine guten Nachrichten - wie immer.
      Ich war heute mit ihr bisschen zusammen. Und ich will es diesmal kurz fassen und das ganze drum herum, wie es dazu kam und wie ich ihr gegenüber reagierte, nicht erzählen.
      Sie ist mit dem R. nun definitiv zusammen. Hat sozusagen nun auch Probleme mit ihrer Mitbewohnerin und dabei bei mir jemanden gefunden zum zuhören.

      Fakt ist nun, dass ich, wiedermal, "Pech" hab. Aber dagegen komm ich nicht an. Genauso wie es sinnlos wäre ihr jetzt zu erzählen, was ich in mir fühle.
      Für die Zukunft weiß ich nicht, wie ich jetzt weiter agieren soll. Versteht mich nicht falsch, denn wir haben eine gute Beziehung momentan. Und ich will diese auch nicht zerstören, denn letztendlich haben wir doch sehr viel Spass miteinander. Dennoch ist es wohl für mich verkehrt, wenn ich mir einrede, ich könnte eine Art Freundschaft so fortführen. Ich habe keine Ahnung, wie ich jetzt damit umgehen soll.
      Das Billard für heute abend werde ich dann absagen.

      Als Trostpflaster kann ich mir jetzt zuschreiben, dass ich der einzige sei, der sie so oft zum Lachen bringt - und so intensiv.

      lG
      schlaflos
      ... so, hab das Billard abgesagt, bevor ich auf den Gedanken gekommen bin, doch zu gehen. So wird es dann ja auch nicht besser.

      In meinen Kopf schwirren gerade nur so die sinnlosen Gedanken, wie ich weitermachen soll. Einen Ausweg finde ich nicht. Keiner der mir wirklich gefällt zumindest.
      Mache ich so weiter wie bisher, wird sie es nie erfahren und ich schleppe es mit mir herum, wobei dann die Gefahr besteht, dass ich ihr ewig hinterrennen werde. Das kann es ja dann wohl nicht sein.

      Genauso wenig kann ich es ihr sagen. Mache ich dies doch, dann wird sie sich distanzieren; was ich ihr auch nicht übel nehmen könnte. Freundschaft adé - genauso wie die Leute, mit denen wir immer gemeinsam was unternommen haben.
      Distanziere ich mich von alleine, dann ist ja genauso. Sie wird sich wundern und nachfragen. Wobei ich dann wieder beim Anfang lande.

      Es ist so oder so eine beschissene Lage in der ich mich (mal wieder) befinde. Ein vernüftigen Ausweg scheint es nicht zu geben... dennoch habe ich keine Lust hier im Selbstmitleid dahin zu fließen. Bringt ja auch nichts. Dennoch stellt es sich für mich die Frage, was tun?

      Ich weiß.. ich nehm das Allheilmittel: Alkohol + laute Musik

      lG
      schlaflos
      .. bin immernoch wach und überlege mir eine Alternative. Die scheint es aber wirklich nicht zu geben.
      Ich war dann mehrmals hin und her gerissen doch zum Billard zu gehen. Gott sei dank, hatte ich es schon abgesagt, daher viel es mir dann einfacher mich nicht noch einmal zu melden.

      Ich frage mich, ob sie überhaupt etwas ahnt. Nach meiner Andeutung vor 3 Wochen, müsste sie es ja eigentlich wissen. Und dennoch scheint sie es nicht zu wissen. Zumindest nicht nachdem ich von ihr heut gesagt bekommen hab, dass sie nun mit R zusammen ist.

      Schon merkwürdig. Es ist bei mir nicht so weit gelaufen, dass ich sagen könnte, dass ohne sie nicht weiter machen könnte. Und dennoch ist es ähnlich.
      Ich habe den ganzen Abend nachgedacht, wie sie reagieren würde, wenn sie es erfahren würde, bzw. nochmal ansprechen sollte:
      Wenn ich sie richtig einschätze, dann liegt ihr viel an R. Warum also kaputt machen? Nicht die Beziehung zu R sondern zu mir, denn sie wird mir dann lediglich sagen können, das sie es nicht wusste bzw. jetzt nicht weiß wie sie damit umgehen sollte - ergo kommt die Distanz von alleine. Zu oft habe ich diese Situation schon druch.
      Damit verliert sie erstmal einen Freund (aus ihrer Sicht) mit dem sie Spass hat und umgekehrt gilt dies nun auch für mich - und es wird nicht mehr so werden wie es jetzt ist. Und dies will ich eigentlich wirklich nicht.
      Ich würde gern so weitermachen wie bisher. Aber das wird wohl nichts...

      Naja, werd jetzt mal ins Bett gehen und weiter meinen Kopf zerbrechen, ob es eine bessere Lösung für dies alles gibt.
      Ich wünschte es gäbe eine...

      gute nacht
      schlaflos
      Hallo meine Lieben,

      heute geh ich, nicht ganz unverhofft, mit K zum Billard. Ich war auch heute Nachmittag mit ihr in der Stadt.
      Ob dies richtig ist, was meine Gefühle angeht, weiss ich nicht. Ich weiss jedoch, dass ich auch so Spass haben kann. Auch wenn es mir hinterher wohl schwer fallen wird.

      Und wieder fängt so langsam dieser Trott an. Natürlich habe ich "schiss" davor, dass ich nur vorrübergehend damit umgehen kann, so dass am Ende irgendwann ich es ihr dennoch sagen muss - und damit alles auf Spiel setze. Vielleicht ist das ja auch gerade mein Stil? Wäre ja nicht zum ersten mal. Ich weiß, dass sie in R verliebt sein mag und ich daher keine Chance haben werde. Es werden auch andere Mädels heute da sein. Und ich ganz allein unter ihnen.
      ICh weiß, dass mich eine andere mag, von der ich aber nichts weiß. Sie interessiert mich auch nicht. Wie immer, wenn mein Kopf wo anders ist.

      Wahrscheinlich geh ich heut auch overdressed hin. Aber ich hatte Lust mich ein wenig aufzupushen. Soll mir aber egal sein - denn es sieht gut aus :tongue:

      Dennoch, wie soll das nur weitergehen ... bin ich so naiv? Zweifel, Selbstzweifel ...

      Und einfach am Ball bleiben, so wie es 2,3 Freunde raten? Wozu denn? Für ein späteres mögliches Outcome? Ich zweifle auch daran; zu blöd.

      lG
      schlaflos
      Hallo meine stillen Mitleser - falls es da welche gibt -

      ... ich werde jetzt mal meine Gedanken einfach hinformulieren.

      Das Billard war sehr schön und lustig. Nur das wir alleine waren und niemand mehr kam. Ok, mir war es letzendlich auch mehr recht als schlecht.
      Wir haben ziemlich lange gespielt und sind dannach noch etwas essen gegangen und wieder zurück, um noch einen (weiteren) Wein zu trinken. Irgendwann gegen 1:15 früh sind wir dann los und ich habe sie zur Bahn gebracht, wobei ich dann noch gute 25min auf meine dann warten musste, als sie weg war.

      Wir haben ziemlich viel über alles geredet und dabei, wie gesagt auch Spass gehabt - so wie immer eigentlich.
      Ich war auch kurz davor, dieses Thema, was ich ja mit mir rumschleppe, anzuschneiden; habe es aber dann nicht getan. Da mag ich wohl feige sein, aber das hätte wohl den Abend zu nichte gemacht. Und wohl nicht nur den Abend...

      "Nun steh ich hier ich armer Thor und bin so klug wie je zuvor." Naja, mal schauen wie es so weiter geht. Ihr neuer Freund, R, ist gerade bis Sonntag nicht da. Und morgen wollen wir wahrscheinlich ins Kino.

      ... ich halte euch auf den Laufenden.

      lG
      schlaflos
      hallo schlaflos, was du machst ist doch "leicht" selbstzerstörerisch.
      sag, ihr, das es für dich schade ist mit R. Du hättest dir gut vorstellen können, mit ihr eine beziehung aufzubauen. ok, wenn es sein soll, zieht sie sich zurück und du bist, auch gedanklich, wieder frei.
      Sag es ihr !!!!!
      Erni
      hallo schlaflos, es ist wirklich für dich besser, wenn sie deine gefühle kennt.
      wenn sie sich dann zurück zieht, bist du wirklich wieder frei für anderes.
      oder.....sie hat sich den anderen genommen, weil sie nicht wußte wie du zu ihr stehst.
      wenn du es ihr gesagt hast, weißt du mehr.
      gruß
      erni
      Erni
      ...

      war ein schöner Abend, wie immer. Will das jetzt nich so lang ausatmen lassen und auf alles mögliche eingehen - ließt ja dann keiner mehr durch.
      Fakt ist, dass wir zu ihr sind, da sie mit Auto da war und sonst nichts hätte trinken können.
      Wir hatten einen schönen Abend und nein ich habe es nicht gesagt. Vielleicht eine Ausrede, aber wenn wir in der Öffentlichkeit gewesen wären; sprich in einer Bar, dann wäre es mir 30min bevor wir uns verabschiedet hätten wohl leichter gefallen es anzusprechen. Aber direkt bei ihr zu Hause? Ne, das wollte ich dann irgendwie nicht. Naja, ... endlose Geschichte.

      lG
      schlaflos
      Hi seestern,

      entgegen deiner Vermutung liest hier noch jmd. mit :agree:

      Leider kann dir auch nichts anderes raten als es ihr zu sagen. Das du es nicht bei ihr zu Hause machen möchtest, verstehe ich voll und ganz, aber vielleicht solltest du sie einfach um ein Gespräch bitten und es nicht am Ende eines schönen Abend machen.

      Du fühlst dich wie in einem Teufelskreis, nicht? Wenn du es ihr sagst, hast du Angst etwas kaputt zu machen, wenn du nichts sagst, bleibt die quälende Hoffnung. Schlaflos, willst du eines morgens aufwachen und denken, hätte ich es ihr doch früher gesagt, oder willst du nach ein paar Jahren feststellen, dass sie was gefühlt hat, und du nur etwas hättest sagen müssen?

      Eine andere Methode wäre, dass du dich mit ihr und ihrem Freund (und evtl. diversen anderen Leuten triffst) - sozusagen eine Art Schocktherapie. Vllt. merkst du dann, dass deine Hoffnung nicht berechtigt ist (oder aber das Gegenteil).

      Und egal, was du auch tust, glaubst du die Freundschaft könnte weitergehen, auch wenn du in sie verliebt bist? Kannst du "aus der Ferne" lieben? Oder kannst du dich "entlieben", wenn du die "Traumperson" oft siehst?

      seestern
      Hallo seestern :schmunzl:

      danke für deinen Beitrag!! Ich habe es momentan aufgegeben hier weiter zu schreiben. Aber nicht weil ich keine Antworten bekomme, sondern, da es keine Antwort gibt bzw. ich mir dir schon längst selber gegeben habe.

      So oder so bin ich wohl letzendlich feige, denn wenn ich es ihr sage, hab ich eigentlich zuviel schiss davor, dass wir uns nicht mehr sehen. Was natürlich auch kommen wird. Kann ich ihr nicht verübeln.
      Und sage es ihr nicht, bin ich selber feige zu mir.

      Und nein, ich will nicht jeden morgen mit einem solchen Gewissen aufstehen. Der Witz ist, dass ich nicht das erste mal in einer solchen Situation bin. Ich aber anscheinend nicht wirklich was draus gelernt habe. Und dennoch spiele ich gerade eher mit dem Gedanken, es ihr nicht zu sagen und mich langsam von ihr zu entwöhnen. Treffen absagen, Kontakt meiden etc pp. Aber das ist ja wohl dann noch mehr feige.

      Ich hätte gedacht ich bin ein wenig vorran gekommen - was meine Persönlichkeit angeht. Ok, das bin ich auch im gewissen Maß. Aber diesbezüglich merke ich auch mein altes Problem. Ich sollte die Finger von den Frauen lassen...

      lG
      schlaflos


      ps: und mit ihrem Freund will ich mich nicht treffen. V.a. wenn ich ihr Freund wäre, würde ich total den Hass auf mich bekommen. Von daher kann ich mich auch nicht leiden; weil Leute in einer Beziehung für mich schon immer tabu waren. Nur tragisch, dass ich mir vorher schon (nennen wir es mal "verliebt") in sie verliebt habe.
      also schlaflos, was soll dein gerede ?
      es sit absolut kein grund die finger von den mädels zu lassen, nur weil diesmal die situation wieder ähnlich wie seinerzeit ist.
      deine feigheit bringt dich nicht weiter, sie blockiert dich total.
      du hast nix zu verlieren, oder doch. aber....du mußt baldmöglichst mit ihr reden. wenn sie sich zurückzieht, ok, dann sollte es so sein.
      aber du mußt schnellstens eine entscheidung herbeiführen.
      sonst bist du immer nur ein soooo lieber kerl, ein guter kumpel, hilfsbereit, hörst dir alle sorgen der anderen an, aber selbst.......eine arme sau, der seinen kummer und seine gefühle in sich reinfrisst......und daran zerbricht.
      also ........mach was, aber sofort.
      ich will hier die vollzugsmeldung lesen !!!!!!
      Gruß
      erni
      Erni
      ... besser hätte ich es wohl nicht ausdrücken können, meiner lieber Erni. Ich treff mich in ca. 1h mit ihr auf ein Kaffee. Sie hat gefragt.. ich hätte sie wohl erstmal nicht angeschrieben. Aber naja, wenn wir schonmal da sind. Fragt sich nur, ob ich es ihr dann sage oder nicht.
      Recht hast du allemal. Eine Entscheidung muss her.

      Geb mir einfach mal ein wenig Zeit; die Woche wenigstens.

      lG
      schlaflos