Ängste

      Salü

      Hmm, das Thema "Angst" ist vor kurzem wieder ein Gesprächsthema bei mir und einer Kollegin gewesen (vielleicht liest sie ja mit :wave: ). Dabei fand ich es spannend, wie Angst definiert wird.

      Ich habe versucht zu spüren, wovor ich mich gerade fürchte. Aber ich habe gespürt, dass ich zur Zeit sehr ruhig bin und ich Angst nur gerade in einem speziellen Moment des Geschehens spüre (wenn was mit den Kindern ist z.B. oder so...). Alles andere macht mir keine Angst - also beispielsweise dass ich noch nicht den Erfolg habe, den ich möchte, oder gewisse Dinge nur vor mich her schiebe, denn ich weiss, dass die richtige Zeit kommen wird dafür - wenn es denn sein soll.

      Wir hatten auch darüber gesprochen, dass ich Angst habe, mich nicht richtig zu verhalten, wenn z.B. ein Kunde "zusammenbricht". Das Gespräch mit meiner Kollegin war nötig, um mir einmal mehr klar zu machen, dass ich auch hier mehr vertrauen sollte, denn es wird nur das auf mich zu kommen, das ich auch bewältigen kann :agree: ...

      Na ja, wie auch immer, vielleicht will ja sonst noch jemand wieder einmal was dazu sagen...

      Ich grüsse euch ganz lieb :wave:
      Puma :schmatz:
      Also zu Angst habe ich zwar nicht direkt etwas beizutragen, aber zu Schreck. Dazu hatte ich heute ein Erlebnis, das mir einen Riesenschreck eingejagt hat.

      Mein Sohn macht gerade von der Schule aus ein Radfahrtraining. Das ist eine Art Fahrschule für das Fahrrad unter Aufsicht eines Polizisten und wird mit einer Prüfung abgeschlossen.
      Heute Nachmittag also ist Sohnemann mit dem Fahrrad ins übernächste Dorf geradelt zum Training.
      Gegen 15.00 Uhr fährt ein Polizeiauto bei uns vor und lädt das Fahrrad umeines Sohnes aus. Aus dem Auto stieg - nein, es war nicht mein Sohn, sondern sein Freund - mit einer Leichenbittermiene.
      Mir wurde heiss und kalt. Ich bin raus zu dem Polizisten, der mir dann erklärte, dass das Vorderrad am Velo meines Sohnes einen Plattfuss hat und Herr Magie jun. jetzt mit dem Fahrrad seines Freundes nach Hause fährt.
      Der Freund meines Sohnes hatte Probleme mit dem Sattel bekommen und war zwischen den Beinen wund geworden.
      PUH!! War kurzfirstig eine nervenaufreibende Situation!!

      Soviel zu Schreck!

      Puma schrieb:

      Hallo Magie

      Kannst du mir sagen, was der Unterschied zwischen Angst und Schreck ist? Ist ein Schreck nicht auch eine kurzfristige Angst? :kinn:
      Also ich hätte hier ganz deutlich Angst verspürt :agree:

      :wave:


      Also, ich habe mich beobachtet. Mein Adrenalinspiegel ist leicht angestiegen, und als ich das entspannte Gesicht des Polizisten sah, entschied ich mich, raus zu gehen, und einfach mit ihm zu sprechen.

      Eine Bekannte von mir hat einen Hoverwarth. Normalerweise ein Tier, das mich sehr gut kennt und mir fast auf den Schoss steigt.
      Es passierte einmal, dass das Tier auf seinem Kissen vor dem Haus lag, als ich kam. ich begrüsste ihn freundlich, wie immer. Er aber fletschte die Zähne und bellte mich lautstark an. In dem Moment merkte ich, wie mein Herz fast zum Hals raussprang. DAS ist Angst für mich.

      Jetzt gibt es natürlich auch noch Existenzängste, Versagensängste, Verlustängste, die Angst, sich zu behaupten, Angst davor, abgelehnt zu werden... Nicht zu vergessen sind diffuse Ängste, die nicht näher erläutert werden können.