Bitte helft mir ich kann das nicht mehr ertragen. Gibt es noch eine Chance?

      Erni;197180 schrieb:

      als ich seinerzeit noch im Angestelltenverhältnis tätig war, habe ich dinge, die schnell verbreitet sein mußten, unter dem strengen siegel der Geheimhaltung einem Mitarbeiter gegeben, bei dem ich sicher sein konnte, nun geht diese Information mit Schallgeschwindigkeit bis in die vorstandsetage.....


      :grohl: :rotfl:

      Erni;197176 schrieb:

      ohne mich jetzt zu rechtfertigen........mit meiner aussage er wäre mutig, meinte ich einfach dass er Gefahr läuft, dass u.U. seine aussagen bei seiner frau in spe landen. trauline würde mit Sicherheit diese aussagen nicht weitergeben, aber für ihn besteht ein Risiko. obwohl, dann hätte er das Problem mit heirat erledigt.

      Ach so - damit hast du recht, daran hatte ich nicht gedacht.

      trauline;197185 schrieb:



      Das sehe ich nicht so. Warum sollte ein Mann nicht schwächer sein dürfen als eine Frau? Das heißt ja nicht, dass er nen Waschlappen ist und nichts auf die Reihe bekommt, sondern rein psychisch einfach nicht so belastbar.

      Das hat für mich überhaupt nichts mit Mann oder Frau zu tun. Ich möchte nicht dass mein Partner nennenswert schwächer ist als ich. Schon wenn er "nur" psychisch nicht so belastbar ist wie ich, finde ich es schwierig. Ich mag in einer Beziehung nicht hauptsächlich der Gebende, Rücksichtsvolle usw sein. Außerdem geht es meistens nicht um mangelnde psychische Belastbarkeit, sondern um solche Dinge wie Entscheidungsschwäche usw (also durchaus um Waschlappenangelegenheiten). Da ich selber unter dieser Art Schwäche überhaupt nicht leide, hab ich damit ein Problem bei (potenziellen) Partnern.

      Für mich ist es ein Rückschlag. Die Erlösung, dass ich mich nun endlich von ihm distanzieren kann / muss, wurde mir dadurch erst mal wieder genommen.

      Das verstehe ich. Irgendwie ist dadurch der Ball wieder bei dir. Du hättest es lieber, wenn "etwas" dir die Entscheidung abnehmen würde.
      Habe gerade mit meinem Ex telefoniert. Geschäftlich. Der will ne Eingangsüberdachung bauen. Dazu habe ich ihm gestern was zugemailt und gleichzeitig die Frage gestellt wann er eigentlich heiratet. Das weiß ich bislang nämlich nicht.

      Hat die Frage am Telefon nicht beantwortet. Konnte auch schlecht nachfragen, weil Kollegen mir direkt gegenüber sitzen.

      Habe somit noch ne sms geschickt, dass er eine Frage nicht beantwortet hat. Seine Reaktion

      welche Frage?
      na, wann du heiratest.... Muss das ja schließlich wissen, wegen meines Trauzeugenjobs
      Willst du das wirklich wissen?
      Na klar will ich das wissen. Ist doch eigentlich nen freudiges Ereignis
      Am 02.12. steht der Termin

      Hört sich alles sehr romantisch an, was? Naja, jedenfalls habe ich ihm gesagt, dass das ja nen Montag ist und ich da nicht kann :D
      also unter diesen umständen und den Unstimmigkeiten bereits im Vorfeld, würde ich beiden seiten empfehlen von einer ehelichung abzusehen. sie kann auch das Kind alleine erziehen unter berücksichtigung der Unterhaltszahlungen von seiner seite. wenn er möchte, kann er ja ein besuchsrecht seines kindes verabreden.
      aber unter zwang oder nicht mehr vorhandener Gefühle zu heiraten...neeee !!
      aber das gilt auch in einer etwas anderen form für dich trauline, mit deinem freund und dem 5 jahresjubiläum.
      Erni
      Ja Erni, ich kann mir da an meine eigene Nase fassen :)

      Aber ganz vergleich mit möchte ich jetzt nicht.

      Seiner Aussage nach findet er eine Heirat für wichtig, weil er sonst viel weniger Rechte seinem Kind gegenüber hat. Ich kenne mich da wirklich nicht mit aus. Mag ja alles ein. Allerdings kenne ich mehrere Pärchen in meinem Freundeskreis die bereits zwei Kinder haben und keinen Trauschein besitzen. Geht doch auch so. In der heutigen Zeit kann ich mir gar nicht mehr vorstellen, dass man als und ohne Trauschein kein wirkliche Mitbestimmungsrecht für sein Kind hat.

      trauline;197288 schrieb:

      Dazu habe ich ihm gestern was zugemailt und gleichzeitig die Frage gestellt wann er eigentlich heiratet. Das weiß ich bislang nämlich nicht.

      Na und? Es geht dich auch nichts an und sollte keine Bedeutung mehr für dich haben.

      Hört sich alles sehr romantisch an, was?

      Was ist das jetzt bei dir? Schadenfreude? Hoffnung?

      Allerdings gab es wohl richtig Streit deswegen. Das macht SIE schon unheimlich.

      Wieso macht es SIE unheimlich? Wenn ich ein Geschäft hätte und wegen einem Mann extra meinen Geschäftssitz verlegen würde, würde ich auch auf einem Ehevetrag bestehen (allerdings würde ich wegen keinem Mann meinen Job verlagern, und heiraten würde ich auch nicht).

      Es ist halt nicht gerade ein romantischer Teil der Hochzeit.

      Das ist auch nicht die Funktion eines Ehevertrags.

      Aber den gibt es in diesem Fall ja ohnehin irgendwie nicht.

      Merkst du, dass du mit diesen ganzen Gedanken um seine Ehe und all diesen Gehässigkeiten in Riesenschritten rückwärts wanderst?

      trauline;197288 schrieb:

      Habe gerade mit meinem Ex telefoniert. Geschäftlich. Der will ne Eingangsüberdachung bauen. Dazu habe ich ihm gestern was zugemailt und gleichzeitig die Frage gestellt wann er eigentlich heiratet. Das weiß ich bislang nämlich nicht.

      Hat die Frage am Telefon nicht beantwortet. Konnte auch schlecht nachfragen, weil Kollegen mir direkt gegenüber sitzen.

      Habe somit noch ne sms geschickt, dass er eine Frage nicht beantwortet hat. Seine Reaktion

      welche Frage?
      na, wann du heiratest.... Muss das ja schließlich wissen, wegen meines Trauzeugenjobs
      Willst du das wirklich wissen?
      Na klar will ich das wissen. Ist doch eigentlich nen freudiges Ereignis
      Am 02.12. steht der Termin

      Hört sich alles sehr romantisch an, was? Naja, jedenfalls habe ich ihm gesagt, dass das ja nen Montag ist und ich da nicht kann :D
      Mensch Traulinchen, du gibst es dir wirklich selbst und freiwillig....:heulsuse: