Bitte helft mir ich kann das nicht mehr ertragen. Gibt es noch eine Chance?

      Bitte helft mir ich kann das nicht mehr ertragen. Gibt es noch eine Chance?

      Hallo ich bin 28

      am Sonntag hat mein Freund ( 37) unsere Beziehung beendet. Ich fange mal von vorne an.

      Im Januar 2002 bin ich nach einer 5 jährigen Beziehung zum ersten mal richtig verlassen worden. War am Boden zerstört, aber schon nach 4 Wochen ist ein Kontakt zu einem Mann entstanden den ich so vom Sehen her kannte. Er war aber in festen Händen (mehr oder weniger, Beziehung lief ziemlich turbolent), als er erfuhr, daß ich Singel bin, hat er sich nach ca. 1 1/2 Monaten von seiner damaligen Freundin getrennt.

      Wir sind daraufhin auch ziemlich schnell zusammengekommen. Ich kam so aus meinem Liebeskummer und er natürlich auch. Es war alles super, haben nach 2 Monaten eine Reise durch die USA gemacht und es war wundervoll. Als wir aus dem Urlaub zurückkamen, bekam er einen Brief von seiner Ex - Freundin, die hart um ihn gekämpft hat. Sie haben sich dann auch heimlich getroffen, nur um zu reden, aber letztendlich kam es dazu, daß er sich seiner Gefühle zu mir nicht mehr sicher war und beendete unsere Beziehung.

      Ich konnte zu dem Zeitpunkt gar nichts tuen, es stand nun mal diese Frau zwischen uns. Er nahm sich 6 Wochen zeit, traff sich mit ihr und kam zu dem Endschluß, daß er sie damals nicht ohne Grund verlassen hat und es kam zu einer entgültigen Entscheidung, daß er mit ihr nie mehr zusammen sein möchte. Da ich ihm in diesen 6 Wochen auch immer mal wieder siganlisiert habe, daß ich ihn noch nicht aufgegeben habe, wurden wir wieder ein Paar.

      Es war so schön, mit allem drum und dran. Ich zog bei ihm ein (behielt meine Whg allerdings bis jetzt, da ich keine Miete zahlen muß) wir machen Urlaub in dem Haus seiner Eltern auf Mallorca, hatten gemeinsame Interessen, Geschmäcker, alles perfekt. Auch Freunde von ihm sagen das so..... Endlich mal eine die gut zu Dir paßt.... Wunderbar. :wolke7:

      Im Sommer 2003 gab es mal 5 Wochen in denen ich in meine Wohnung zurückging, (keine Trennung) da er eine Art Burnout durchlebte. Selbstständig und ziemlich gestreßt. Er war fast nicht mehr zu ertragen. Wir wollten unsere Beziehung dadurch nicht aufs Spiel setzen und beschlossen, daß er mal ne Zeit für sich braucht und ich ihn lieber alleine lasse. Er konnte mich auch in der Zeit nicht glücklich machen.

      Die Zeit hatten wir auch überstanden. Danach machten wir ein wunderschönes Wellnesswochende in einem schönen Hotel. Anschließend Urlaub auf Mallorca, um unsere Beziehung wieder neu zu erleben. Einfach toll.

      Bis vor 3 Monaten lief bei uns alles sehr schön, natürlich ist der alltag eingekehrt, wenn man zusammen wohnt ist das ja auch ganz normal, ICH weiß das, habe schon eine langjährige Beziehung hinter mir. Er nicht, hat bislang noch mit keiner Frau auf längere Zeit zusammengewohnt. Also machte ich mir auch keine ersthaften Gedanken.

      Die letzten 3 Monate waren ziemlich gefühlslos. Er schlief nicht mehr mit mir. Habe ihn auch nie gedrängt, oder darauf angesprochen, weil ich dann auch immer gleich dachte, hat vielleicht wieder Streß an der Arbeit. Kann ja dann auch mal ne Flaute im Bett geben. Wir unternahmen in den lezten 3 Monaten auch viel miteinander, machten Ausflüge, gem. Einkäufe und von daher dachte ich.....ist ja sonst alles o.k...... und das andere wird sich auch schon wieder einränken.

      Vor 2 Wochen habe ich ihn dann aber doch darauf angesprochen, daß ich möchte, daß unser Sexleben wieder so wird wie früher. Da es gerade ne unpassende Gelegenheit war, meine er, daß wir da mal in Ruhe drüber sprechen müssen. OK. Hatte ich verstanden und war zufrieden.

      Am Sonntag nun fing er wieder davon an, nachdem ich ihn 3x gefragt habe warum er denn heute so still sein und ich bemerkte daß ihn etwas bedrückt.

      Er meinte dann, daß er mir jetzt etwas sagen müsste, was mir sehr weh tuen würde. Er merkt seid 3 Monaten seine Gefühle zu mir nicht mehr. Er hat in der Zeit versucht, die Gefühle wieder einzuschalten und war sich auch erst sicher, daß sich das schon wieder legen wird, aber er merkt sie kommen nicht zurück. Er könnte sich keine bessere Partnerin als mich vorstellen, es passt ja sonst alles wunderbar. Wir haben Spaß zusammen, lachen viel, aber die Gefühle....Und das war es dann.

      Ich habe es dann auch nicht länger ertragen dort und bin seid dem wieder in meiner alten Whg. Ein unterträglicher Zustand für mich, da ich die Wohnung eigendlich schon als gekündigt gesehen habe.

      Wenn wir uns seid dem gesehen haben, dann weint er. Am Telefon bekommt er kaum ein Wort heraus und weint. Sagt mir selbst es ist so kalt zu Hause..... :grrr:

      Am Wochenende wollen wir uns mal unterhalten, ich denke es soll ein Abschlußgespräch werden, von meiner Seite aus natürlich nicht, ich will das alles nicht. Es war doch eigendlich alles in Ordnung. Ich wollte eigendlich gestern schon mit ihm reden, aber ihm war am We lieber, dann hat er noch nen bißchen Zeit nachzudenken, meinte er. Was meint er damit?

      Bin im Moment dabei meine Wohnung zu renovieren und neue Möbel zu kaufen. Schlage jedenfalls schon die Richtung ein. Ich rechne mit dem Schlimmsten und muß mir einfach ein Heim schaffen in dem ich mich wohlfühle. Ich werde ihm das auch zeigen, daß er mich evtl. für immer verlieren wird, auch wenn ich das nicht will. :nene: ICH LIEBE IHN.

      Brauche drigend Rat wie ich das Gespräch am besten führe.

      trauline
      Hallo Du,

      das ist ja wirklich harter Tobak! Fühl dich erstmal :troest:

      Ich glaube ich kann das relativ kurz fassen; erstmal wenigstens.
      Ihr habt den Anschein nach eine wunderschöne Beziehung. Toll! Super! Und jetzt scheint es vorbei zu sein.... aber das glaube ich ehrlich gesagt nicht! Für ihn wird es ungewohnt gewesen sein, Tag für Tag mit dir zusammen zu sein. Sagst du ja selber. Und dass du schon weißt wie das abläuft.... also hast du da ein Vorteil.
      Ich denke die Zeit bis zum Wochenende wird er nutzen, um sich darüber im klaren zu werden, ob es wirklich das richtige ist, was er tut. Wozu bräuchte er sonst die Zeit bis zum Wochenende?
      Ausserdem, wenn er am Telefon weint und kein Wort rausbekommt, dann bereut er das ganze.... jetzt heißt es erstmal abwarten.
      Es ist gut, dass du ohne "extrem-viel" Hoffnung in das Gespräch gehst, dennoch... schreib ihn nicht gleich ab.
      Ausserdem, hast du ihm gezeigt, dass du das nicht willst? Ich meine, hast du ihm gezeigt, dass du lieber mit ihm zusammen bleiben würdest, als getrennt zu sein? So richtig gezeigt?

      ganz viele liebe Grüße
      schlaflos
      Guten Morgen Schlaflos,

      ich bin so dankbar und froh über Deine Antwort, vielen Dank!

      Ich denke bislang eigendlich auch, daß er unsere ganze Beziehung noch nicht als wirklich beendet ansehen kann. Ich kann mir das einfach nicht vorstellen.

      Ich denke mir er weiß, daß ich die Trennung nicht verkrafte und daß es mit ziemlich übel geht. Gerade deshalb, weil ich diesen Schritt ja nun nicht gewählt habe. Ich werde aber in unserem Gespräch ansprechen, daß ich am liebsten weiter mit ihm zusammen sein würde und ich fast alles dafür tuen würde. Darf es nur nicht übertreiben. Wenn ich in die Richtung Klammern tendiere, dann wäre das negativ, dann fühlt er sich unter Druck gesetzt und kann nicht mehr frei denken.

      Außerdem glaube ich daß das Gespräch am Wochenende erstmal für mich nagativ enden wird, da seine Gefühle ja im Moment nun mal so aussehen:

      - ER wird nicht sagen....habe darüber nachgedacht, ich möchte, daß Du
      wieder zurückkommst..... weil dann würde sich an der ganzen Situation
      nicht viel ändern, seine Gefühle können sich so schnell nicht wandeln.

      - ER wird nicht sagen....ich brauche Zeit, kann mir gut vorstellen, daß wir in 3, 4, oder 5 Monaten nochmal eine gute Basis für eine Beziehung haben..... weil damit würde er mir Hoffnung machen und würde sich so auch gleichzeitig unter Druck setzten mir diesen Gedankengang irgendwann erfüllen zu müssen.

      - ER wird sagen müssen..... es ist vorbei und ich glaube es ist die richtige Entscheidung.... um das Gefühl zu haben frei zu sein und so evtl. klare Gedanken fassen zu können, ohne mir gegenüber Verpflichtungen haben zu müssen.

      Der letzte Punkt muß nicht das endgültige Ende sein, er wird erst nen klaren Gedanken fassen könne, wenn er frei ist und auch das Gefühl hat, daß er mich jetzt wahrscheinlich für immer verloren hat. Und das kann eine Wende sein, auch auf seine Gefühle bezogen und es ist möglich, daß er sich dann in 1 - 2 Monaten vorsichtig bei mir melden wird.

      Ich habe mir jedenfalls vorgenommen, nicht total deprimiert aus einem wahrscheinlich negativen Gespräch zu gehen, sonder ihm in etwa 2 Monaten zu signalisieren, daß ich noch da bin und ihm am liebsten immer noch zurück haben würde, aber bis dahin muß ich still sein.

      Hört sich das gut an? Kann man das nachvollziehen, daß das der richtige Weg ist?

      Oh man, bei allem denkt man.... das ist falsch.... :nene: , ne halbe Stunde später denkt man wieder.....das ist richtig...... :agree:

      Ich bin so verunsichert..... :grrr:

      trauline
      Hallo Trauline,

      habe gerade mal in deinem Thread gelesen.. Du bist sehr sehr stark, bewundere dich dafür!

      trauline schrieb:

      Darf es nur nicht übertreiben. Wenn ich in die Richtung Klammern tendiere, dann wäre das negativ, dann fühlt er sich unter Druck gesetzt und kann nicht mehr frei denken.


      Du bist sehr objektiv und siehst die Sache wirklich so wie sie ist und machst dir erstmal keine Illusion. Eine Fähigkeit, die ich leider nicht habe. Denke, du bist in dem Punkt sicher auf dem richtigen Weg und das wird er dir auch danken!

      trauline schrieb:

      Und das kann eine Wende sein, auch auf seine Gefühle bezogen und es ist möglich, daß er sich dann in 1 - 2 Monaten vorsichtig bei mir melden wird.


      Ich hoffe es für dich und wünsche es dir von ganzem Herzen. Ich denke du bist da mit deiner Einstellung wirklich schon ziemlich weit, so glaube ich stehen die CHancen für das Alles nicht schlecht. Habe großen Respekt vor deiner Geduld!!

      trauline schrieb:

      Ich habe mir jedenfalls vorgenommen, nicht total depremiert aus einem wahrscheinlich negativen Gespräch zu gehen, sonder ihm in etwa 2 Monaten zu signalisieren, daß ich noch da bin und ihm am liebsten immer noch zurück haben würde, aber bis dahin muß ich still sein.


      Finde es sehr positiv, dass du nicht in ein Loch fällst, sondern versuchst dein Leben im Griff zu behalten und dir für den Fall der Fälle gleich eine Perspektive aufbaust und dich nicht von ihm abhängig machst, auch wenn du ihn natürlich lieben gern zurück möchtest.

      trauline schrieb:

      Hört sich das gut an? Kann man das nachvollziehen, daß das der richtige Weg ist?


      Ja, das alles hört sich sogar sehr sehr gut an und für mich klingt das auch nach dem richtigen weg, behalte ihn bei!

      trauline schrieb:

      Oh man, bei allem denkt man.... das ist falsch.... :nene: , ne halbe Stunde später denkt man wieder.....das ist richtig...... :agree:


      Geht mir genauso, Kopf hoch.

      Umarm dich ganz fest, :hug:
      liebste Grüße,
      Siggi
      Hallo Trauline,

      Du strahlst durch Deine Schreibe sehr viel Ruhe aus. Dein Freund zieht sich gerade zurück, aber Du scheinst da trotz allem mit einer gewissen Besonnenheit an die Situation heranzugehen. Ich hatte bei der Lektüre gleich nach Deinem Alter geschaut, denn hier liest man nicht so oft solche Texte. Damit möchte ich sagen, dass ich es gut finde, wie ruhig Du doch bist, wie vertrauensvoll, wie respektvoll. KLAR bist Du verunsichert. Aber ich glaube irgendwie auch noch nicht, dass es das nun war. Und Du weisst das auch.

      Ich finde es eine hervorragende Konstellation des Schicksals, dass Du Deine Wohnung noch nicht aufgegeben hast und Dich sogar sofort ans Pläne schmieden und einrichten machst. Das ist immer wichtig, dass man alternativ denken kann, ohne in Panik zu verfallen.

      Ich drücke Dir jedenfalls die Daumen. Konkret: ich denke, dass es Quatsch wäre zu glauben, dass er in den wenigen Tagen einen klaren Kopf und eine klare Entscheidung gefunden haben wird. So etwas braucht Zeit und geschieht nicht auf Knopfdruck. Er braucht Abstand, sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht. Man sagt ja sogar auch, dass es in einer Beziehung normal sei, dass nach einiger Zeit die "heisse Liebe" nachlässt. Vielleicht denkt er nun, er liebt Dich nicht mehr. Dabei bist Du zu einem Teil von ihm geworden und er hat das noch gar nicht realisiert, da es so nah ist. Also, je länger ich Dir schreibe, möchte ich sagen: richte Deine Wohnung ein, versichere ihm, dass Du auf ihn wartest, und entferne Dich nicht - aber kratze auch nicht zu viel. Eben so viel, wie es zu EUCH passt. Euer Gemeinsames soll immernoch spürbar sein. Das Gemeinsame ist wohl das Vertrauen.

      Viel Glück!

      Alles Liebe

      Jule
      Danke Siggi,

      ich bin immer so froh, wenn mir jemand antwortet. Mach im Moment ein extremes Gefühlskaos durch. Kann seid Sonntag, als es passiert ist, nichts mehr essen. Mein Herz ist wie verrückt am rasen..... eigendlich ein unmenschlicher Zustand. :rofl:

      Das schlimme ist ja auch, daß man nicht nur den Menschen dem man liebt verloren hat, oder nicht mehr an seiner Seite hat, sondern das ganze Leben, das Drummherum hat sich ja seid Sonntag auch gewandelt. Schlafe in einem anderem Bett (fremd), habe einen anderen Heimweg (fremd), mein Wochenende wird nicht wie gewohnt mit gem. Einkäufen und Spaziergängen versüßt (fremd), geimeinsame Lieblingssendungen im TV muß ich nun alleine anschauen (fremd) mein gesamter Tagesrythmus ist aus der Bahn geworfen worden. Das macht das ganze noch viel schwerer. :grrr:

      Ich will das nicht..... :nene:

      Wer hat sich sowas Brutales ausgedacht ?

      trauline
      Hallo Jule,

      ich konnte Deinen Text nicht an einem Stück lesen, mir kamen zwischendrin die Tränen. Das ist so süß uns ermunternt was Du mir geschrieben hast. Ich werd verrückt.

      Ich glaube ich hatte in den letzten Tagen schon ansatzweise den Anflug von Minderwertigkeitskomplexen, :nene: die Du mit Deinen Worten weggeblasen hat. Ich glaube, versuche daran zu glauben, daß Du recht hast und ich ein starker Mensch bin.

      Nee wirklich, Dein Text hat mich jetzt total umgehauen. DANKE !

      Und an Euch alle hier.... möchte versuchen auch mal in Eure Threads zu schauen um Euch auch mal stützend zur Seite zu stehen. Nur glaube ich, daß ich im Moment (vor dem besagten Wochenende) nicht die Kraft habe Euch hilfreiche Tips zu geben. Bin im Moment zu sehr auf meine Situation beschränkt. :schmunzl:

      Aber ich werde es auf jeden Fall tuen, :agree: es ist immer schön, die Meinung von Außenstehenden zu hören.

      traunline
      Hallo

      ach, ich kenne das Gefühl. Ist wirklich schrecklich, wie sich dann alles von heute auf morgen verändert...
      Sei gewiss, du bist nicht die einzige in einem kompletten gefühlschaos.. sein leben hat sich mit diesem schritt genauso verändert und ihm wird es sicher nicht besser gehen als dir und er wird merken, wie sehr du ihm fehlst! Da bin ich absolut sicher!
      Nimm den Kopf aus dem Sand, wie ich in meinem eigenen Thread schon so klug zitiert habe: alles wird gut!

      Und davon bin ich in deinem fall wirklich überzeugt, du gehst den richtigen Weg, lass dich nicht davon abbringen!

      Siggi
      Hallo Muh, hallo Siggi,

      jetzt kann ich aber wirklich nicht mehr. :nene: Ich bin hier voll am weinen. Aber einfach nur weil ich so gerührt bin, was ihr alles von Euch laßt. Und ich finde, daß alles super aufbauend ist. Hätte niemals mit einem solchen feedback gerechnet. Ich kann es gar nicht alles verarbeiten.

      DANKE DANKE DANKE

      Ich werde mich an all Eure Tips halten. Versprochen. Es hört sich einfach realistisch an und ich hoffe es nimmt alles ein gutes Ende. Im Moment bedeutet für mich GUT....mit ihm zusammen glücklich sein, aber vielleicht will ich das ja auch in ein paar Monaten gar nicht mehr und dann ist das auch GUT.

      Aber an sowas mag ich im Moment gar nicht denken. Das zieht mich eher runter. :grrr: Alles alles wird einfach GUT, wie Siggi schon sagt.

      Und wie gesagt, werde demnächst versuchen Euch auch im Thread beizustehen.

      trauline :wave:
      Ach ja Siggi,

      da fällt mir noch ein, ich glaube sogar, daß es ihm noch schlechter geht, mit der veränderten Situation, da er es ja nun noch in der Wohnung aushalten muß in der wir zusammen gelebt haben.

      Ich bin nun weg, habe all meine Sachen mitgenommen. Also eine teilweise Leere muß er feststellen. Dinge fehlen. Erinnerungen an gemeinsam ausgesuchte Möbelstücke, Dekos etc. Die er auch behalten wird, da er sie bezahlt hat.

      Ich bin in meiner alten Wohnung, in der ich mit ihm nicht gewohnt habe, also werde ich dort auch nicht an ihn erinnert. Ich kann ihn in dem Sinne dort nicht vermisssen.

      Denke ich mir jedenfalls so.... :schmunzl:

      traunline

      Angst vorm Wochenende

      Wollte mich nur nochmal melden. Werde am Wochenende nicht im Forum sein, da ich ja nun in meiner eigenen Whg (schniiifff) bin und dort noch keinen PC habe. Brauche ich aber ganz dringend. Habe heute die ganze Zeit von meiner Arbeit aus geschrieben (pppsssss).

      So, werde gleich Montag morgen reinschauen um Euch mein Gespräch, was ja nun sehr wahrscheinlich negativ ausfallen wird, Euch mitzuteilen. Wäre schön von Euch dann Eure Meinung dazu zu hören. Wenn ich daran denke wird mir ganz schlecht.... :crash:

      Am liebsten würde ich das Gespräch auf nächsten Monat legen, andererseits möchte ich auch sofort wissen, was er mir zu sagen hat. Ist doch nicht mehr normal. :rofl:

      trauline
      Doch, das ist normal, dass Du von Deinem geliebten Kerl was hören willst. Und Du vermisst ihn ja auch, Du willst ihn sehen und spüren. Ich hoffe, dass das gut geht und keine eventuell zu intensiven Erlebnisse ihm das Gefühl geben, dass er nicht in Ruhe sich entscheiden kann. Ganz klassisch in solchen Situationen ist die körperliche Begegnung...
      Ansich soltle in dem Gespräch gar nichts passieren. Es sollte nett und (entspannt) und ehrlich sein. Aber die Idee, das auf in einen Monat zu verschieben, finde ich auch nicht übel. Aber das ist zu viel verlangt. Du liebst ihn ja, und er Dich doch vielleicht auch. Ein Monat ist zu lang. Aber lass Dich offen auf Dein Leben in Deinen 4 Wänden ein und harre aus. Alles andere ist eine Frage von Euren Persönlichkeiten usw.

      Das tut mir leid, dass meine und Muhs postings Dir Tränen brachten. Wir sind halt so hier im Forum. :schmunzl: Aber Du hast auch eine Art, da geht man gerne drauf ein.

      Viel Mut,

      Jule
      Also am Freitag war ich erstmal mit meiner Schwester schön einkaufen, für meine Whg. Was heißt schön einkaufen. Es hat mir eigendlich keinen Spaß gemacht. Es war schrecklich ein Schrank fürs Wohnzimmer zu kaufen. Habe mich immer gefragt....wozu... wir sind doch gut eingerichtet. Aber letztendlich ist das jetzt das einzigste was mir hilft.

      Habe das Gespräch mit meinem Freund ganz bewust auf Sonntag gelegt, da ich mir meine Schwester am Samstag geholfen hat mein Wohzimmer und Flur neu zu streichen. Gefällt mir übrigens gut. Ist das ist viel wert. Ich muß mich wohl fühlen. Wer weiß wie lange ich in der Whg bleibe, evtl für immer. Habe in kurz und bündig ne sms geschrieben, kann am Samstag nicht am Sonntag wäre mir lieber. Soll er sich mal gedanken machen, daß ich nicht kann....

      So, bin dann gestern zu ihm (mein Zuhause). Haben dann erst ganz locker gesprochen über alltägliche Dinge und dann habe ich versucht das eigendliche Gespräch in Gang zu bringen. Im Endeffekt kam nichts anderes raus als ich erwartet hatte. :rofl:

      Ich weiß jetzt nur, daß seine Gefühle, oder eher gesagt..... er grübelt schon seid letztem Sommer ob seine Gefühle die er hat noch für eine Beziehung reichen. Er hat im Sommer gedacht, daß das nur ne Phase ist und sich von alleine schon weider ändern wird. Aber.... dem war nicht so..... bis heute nicht.... :nene: und so kam es, daß wir nur noch ne super gute Freundschaft hatten, aber nicht das was in einer Beziehung dazu gehört. Es war keine plötzliche Gefühlswandlung sondern ein schleichender Prozes. Ich denke sowas kann im alltagsleben passieren und man muß halt daran arbeiten um dem entgegen zu wirken. Aber er konnte mir das nicht früher erzählen, da er mich nicht beunruhigen wollte. Hat ja nun gehofft, daß sich alles von alleine ändert.

      Und daß ich nicht ständig vesucht habe in zum Sex zu bringen (habe ihn ja eher gehen lassen und wollte seine Unlust verstehen , Streß Arbeit) kam ihm auch ganz gelegen. Ihm fehlte zwar auch die Zärtlichkeit, aber nicht unter den Umständen.

      Ich versuche ja auch immer Streits und Auseinandersetzungen zu vermeiden, was ich aber nun auch nicht unbedingt für richtig halte. Wollte im sagen, daß das ein Fehler von mir war, aber er meinte er war im Grunde ganz froh, daß nicht auch noch zu Hause Streit zu erwarten war, da er an der Arbeit schon genug davon hat. Obwohl es dadruch auch keine Höhen und Tiefen gab, die ja manschmal auch wichtig sind.

      Dennoch wiederholte er, daß wir soooo gut zusammengepaßt haben, wie er es wahrscheinlich nie wieder erleben wird.

      Aber im Große und ganzen haben wir nur geheult wie die Schloßhunde. Aber er hat mir auch ganz ernst zu verstehen gegeben, daß es keinen Zweck mehr hat. Es war dennoch eine große Heulerei. Gerade als wir dann meine letzten Sachen zusammengepackt haben.

      Er meinte alles würde ihn hier an mich erinnern. Habe soviele Dinge gemeinsam ausgesucht.... sooooo viel, fast alles......, er kommt abends nach Hause und ich war fast immer da...... und nun ist die Whg leer....es ist fast unerträglich hat er gesagt.

      Ich habe ihm dann noch gesagt, daß ich dabei bin mein Leben alleine zu beginnen und auch schon meine Whg renoviere und Möbel gekauft habe. Ich bin mir sicher, daß ihn das schon geschockt hat. Und habe ihm dann die Hausschlüssel zurückgegeben (meine Hausschlüssel von meinem zu Haue). Er wollte, daß ich sie noch behalte, da immer noch Kleinigkeiten zu holen sind, aber ich habe ihm gesagt, daß ich die Schlüssel nicht mehr haben möchte....., daß ganze verlief eigendlich alles unter Tränen.

      Er half mir dann meine Sachen in meine Whg zu bringen. Und als er bei mir war, wurde es dann richtig schlimm mit seiner Weinerei. Und darauf war ich nicht vorbereitet. Wir haben eigendlich keine besondere Beziehung und Erinnerungen an diesen Ort. Ich glaube er dachte, daß ich blöffe mit der Renovierung, dort wurde ihm dann bestatigt, daß ich es ernst meine. Da er die neue Farbe sah und das halb ausgeräumte Wohnzimmer.

      Ich habe ihn gefragt, ob er dann mal kommen mag, wenn alles fertig ist, da fing er so jammerlich an zu weinen und meinte: "Ja, sehr,sehr gerne, das möchte ich auf jeden Fall."

      Jetzt habe ich natürlich solche Gedanken, alles schön und neu zu machen, um es ihm dann zu präsentieren, aber in 1. Linie sollte ich es ja für mich tuen. Aber es wird darauf hinauslaufen, daß ich es vom Gefühl her für ihn tue.

      Hat mir dann am Abend noch ne sms geschrieben: Es tut mir so sehr leid und weg, daß wir in der schwersten Zeit nicht füreinander da sein können. Du warst sooooo oft für mich da.... Vorhin lief der Film der Schuh des Manitu, schon irgendwie komisch, daß der gerade heute lief.

      Der Film war unser erster gemeinsamer Film, den wir geschaut haben.

      Ich liebe ihn immer noch, obwohl er mir gesagt hat daß die Gefühle fehlen, ich bin doch nicht normal.

      Werde ihn nun ganz in Ruhe lassen, keine Anrufe, keine sms.... :agree:

      Ich bin so fertig, weiß eigenlich nicht mehr weiter. Das einzigste was ich jetzt habe, woran ich mich festhalte, ist die Renovierung meiner Wohnung und das ja nun auch irgendwie für ihn... :nene:

      Ich weiß habe viel geschrieben, hätte auch noch mehr sein können, aber nur eine Frage....Gibt es das, daß sich Gefühle ändern ????? :grrr:


      trauline
      Hallo Muh,

      danke. Ich habe Geduld, auch die Geduld und den Willen ihn in Ruhe zu lassen. Auch wenn es mir schwer fällt, aber ich weiß, daß es nur gut sein kann, wenn ich gar kein Kontakt mehr zu ihm aufbaue. Meiner eigenen Gefühle zu liebe, aber auch um ihm das Gefühl zu geben, daß er mich jetzt endgültig verliert, wenn er nichts von mir hört. Und das Letztere ist mir wichtiger..... wie bescheurt ist man eigendlich.

      Das hat er mir gestern auch noch vorgeworfen.... Denk doch endlich auch mal an Dich.... Hatte da so ne Mitleidsphase in unserem Gespräch..... was mache ich nur immer falsch, kann es keiner mit mir aushalten..... waren meine Warte. War eigendlich totaler Blödsinn. Wollte ihm damit glaube ich nur nen schlechtes Gewissen machen. Ich versuche immer es allen recht zu machen und am Ende erst denke ich an mich. So bin ich einfach. :nene:

      Ich weiß auch, daß er so schnell keine neue Beziehung eingehen kann, sowas ist er in seiner Vergangenheit immer nur aus Wut über den Ex - Partnerin (immer Ende mit riesen Streit) schnell eine neue Beziehung eingegangen, aber bei mir ist das anders. Ist ja eher traurig und nicht wütend, desahalb hat er kein Rachegefühl.

      Will damit sagen, daß er auch Gedult haben wird, zwangsläufig, um auf Dein Zitat : Geduld zurückzukommen.

      trauline
      Mir war jetzt eigendlich ganz wichtig zu wissen, gibt es daß, daß sich seine Gefühle wieder ändern. Ich meine im positiven Sinne. Ich glaube Muh Du hast mich da falsch verstanden. Kann es sein, daß er irgendwann wieder das Verlangen nach mir hat, mit den dazugehörigen Gefühlen.....?

      Das Gefühle in einer Beziehung abflachen können bis sie ganz weg sind ist mir auch bekannt.

      HILFE

      traunline
      Achso verstehen, werde einige Wochen warten. Ihn ganz in Ruhe lassen und ihn dann mal ganz unerwartet ein Signal (Karte, Brief keine Ahnung was ich mir da einfallen lasse ) zukommen lassen, was uns beide immer etwas bedeutet hat, was er mit unserer Beziehung verbindet.

      Ich werde ihm damit zeigen, daß ich noch da bin und gleichzeitig vergangene Gefühle in ihm hervorrufen. Richtig.....

      Aber jetzt muß ich ihn erst mal gehen lassen und Ruhe bewahren. Mal gut daß ich was zu tuen habe mit meiner Wohnung. Sonst würde ich verrückt werden.

      traunline
      Ja, da hat Muh recht, ich denke die gefühle können natürlich wieder aufflammen.. komm erst einmal über den akuten liebeskummer hinweg und versuche dann, dich für ihn wieder attraktiv zu machen, wie zu beginn eurer beziehung, er muss sich wieder in dich verlieben, aufgeregt sein, wenn das telefon klingelt, ob du das vielleicht bist etc. dann denke ich findet er zurück zu dir. ging mir schon oft so, dass ex-freunden im nachhinein aufgefallen ist, dass sie einen fehler gemacht haben. aber immer erst als ich über sie hinweg war und der zug schon abgefahren war..
      bei einem freund von mir ist es sogar aktuell so, dass er zwar in einer neuen beziehung steckt, aber seit über einem jahr immer noch an seiner ex-freundin hängt.. er bereut seine entscheidung heute auch, so ist das nunmal!

      also ich denke noch ist sicher noch nichts verloren, auch wenn du die hoffnung für die nächsten tage/wochen/monate erst einmal begraben musst...
      Muh, du hast völlig recht. Ich kann Dir nur zustimmen. Wenn ich logisch nachdenken, würde es mir im umgekehrten Fall genauso gehen. Scheiße, sorry, aber warum merkt man sowas immer erst so spät?

      Ich muß mich in dieser Hinsicht änder, egal ob für ihn ( wäre mir natürlich am liebsten ) oder für einen anderen Mann :grrr:
      Muß daran arbeiten.

      Und Siggi, ich finde das total hilfreich für meine Gefühle momentan, daß Du mir sogar ein paar Beispiele geben konntest wo das so eingetroffen ist. Ich meine mit der Klarheit, daß dieser Endschluß ein Fehler war und er irgendwann alles bereuen wird. Natürlich vielleicht ist es dann auch von meiner Seite aus zu spät, aber dann tut es mir ja nicht mehr weh.
      Im Moment hilft mir aber zu hoffen, daß er igendwann die Einsicht hat, daß es falsch war und alles neu aufflammt.

      trauline
      So, da mein (Ex) Freund gestern angesprochen hat, daß ich ja nun noch Geld bekomme.... Oder ich fange mal anders an, wir haben ein gemeinsames Konto, von denen die Haushaltskosten bezahlt wurden. Auf das Konto haben wir beide monatlich eingezahlt.

      Gestern hat er mir gesagt, daß auf dem Konto noch 500 Euro liegen und er möchte, daß ich mir das Geld hole. Habe erst angefangen zu schimpfen, daß er mich nicht freikaufen kann und sein schlechtes Gewissen damit beruhigen kann und ich nicht so bin wie seine Ex-Freundinen die es immer auf sein Geld abgesehen haben und am Ende der Beziehung richtig abkassierten. Er fing dann richtig zörnig an zu weinen und meinte nur, daß es heute wohl kein Zweck hat darüber zu sprechen.

      Ich bin jetzt heute zur Bank und habe mir 300 Euro abgehoben. Werde nun meine Bank - Card heute in seinen Briefkasten werfen, mit der Erklärung, daß ich Geld geholt habe und mehr nicht möchte, würde mich schlecht fühlen.

      Er wollte daß ich alles nehme, da ich ja nun mit meiner Whg auch unkosten habe....bla, bla, bla, aber für mich sah es echt so aus, als ob er sich freikaufen will. Meine letzten Worte gestern dazu waren.... ich pfeife auf das Geld, das ist mir im Moment soooo egal....

      Aber wie gesagt, habe mir nun Geld genommen und denke damit müßten wir beide zufrieden sein.

      Werde es auch deshalb nur in den Briefkasten werfen, um ihm zu zeigen, daß ich keinen Kontakt wünsche und auch diese Angelegenheit mit dem Geld heute und nicht erst in den nächsten Wochen erledigt haben möchte um schnell einen Schlußstrich zu ziehen.

      In Wirklichkeit möchte ich solche Dinge am liebsten hinziehen, um immer wieder eine Möglichkeit habe Kontakt mit ihm aufzunehmen, aber ich glaube / hoffe das dieser Schritt vernünftiger ist.

      trauline