Pille ohne Lactose ?!

      Hi Sammy,

      fällt mr auf den ersten Blick nur die Lyn ein - die Frage ist aber auch, ob ihr die Lactoseintoleranz in dem Bereich überhaupt Probleme macht. Intoleranz heißt nichts zwangsweise, daß sie einen großen Bogen grundsätzlich darum machen muß, sondern in erster Linie erst einmal, daß sie die Hauptlactosequellen meidet. Kann sein, daß ihr der Milchzuckergehalt in der Pille nichts tut - Betonung auf "kann sein". Manche reagieren schon gleich extrem. Bei einer echten Allergie kannst Du es allerdings komplett vergessen.

      Aber grundsätzlich wären dann die freien Verhütungsmittel schon besser - gut 3-Monatsspritze und Implanon spielen in einer anderen Klasse (von der Zeit her gesehen), aber was stört bei Evra bzw. Nuva?
      Oh, das klingt lustig - so nach dem Motto: ich vermutet jetzt einfach mal was und wie ihr damit zurecht kommt, könnt ihr selbst sehen?

      Sehr nett oder wurde bei ihr ein Test gemacht? Macht vielleicht auch Sinn, Dir da einmal die Hintergründe vor Augen zu halten. Milchzuckerunverträglichkeit resultiert aus dem Fehlen eines Enzyms (Lactase) und das saust im Dünndarm rum. Die Lactase spaltet den Milchzucker und wenn er eben, aufgrund des fehlenden Enzyms, nicht gespalten werden kann, zieht er Wasser an sich und das führt dann zum Durchfall. Aufstoßen, Blähungen, Magendrücken passen da auch direkt dazu. Wenn Du jetzt schon eine Reaktion Pille rein - Durchfall raus hast, spricht das eher dagegen, denn bei der Lactoseintoleranz handelt es sich eben nur um eine Pseudo-Allergie, der Körper hat schlicht und ergreifend dann nur einen Stoff, mit dem er nichts anfangen kann. Wobei die "Reaktionszeiten" tatsächlich recht flink bei einer Milchzuckerunverträglichkeit sind, da bist Du mit einer Reaktion unter 10 Minuten dabei. Und Milchzucker ist tatsächlich in vielen Produkten enthalten, die Du nicht so einfach meiden kannst. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, daß sie mit der täglichen Ernährung weitaus mehr Milchzucker - unbeabsichtigt - zu sich nimmt, als mit der Pille.

      Was heißt das jetzt unterm Strich? Kann sein, daß sie eine LI hat und die Beschwerden daraus resultieren, kann aber genauso gut sein, daß es eine Vermutung ins Blaue war und die Beschwerden aus einer ganz anderen Richtung kommen. Denn auch Sexual-Hormone wirken nicht nur an einer Stelle sondern über ein paar Umwege auch auf den Darm ein - ein Umstand, der auch gerne außer acht gelassen wird. Das heißt dann auch beobachten: Reagiert sie auf so gut wie alle Medikamente mit den gleichen Anzeichen (Durchfall etc.?) Und was passiert, wenn sie z.B. Milch trinkt oder Milchzucker zu sich nimmt? Wobei Milchzucker an sich schon als mildes Abführmittel genutzt werden kann, da ist die Reaktion dann nur zum Teil aussagekräftig.

      Aber kann tatsächlich sein, daß die Lyn inzwischen von ratiopharm aus dem Handel genommen wurde, da war mal was in der Diskussion, habe ich aber nicht weiter verfolgt. Da hilft es aber vielleicht auch weiter, mal in den ganzen LI-Foren zu stöbern. Denn vielen LI macht die Pille auch keine (großen) Beschwerden.
      Ich hoff' das du fündig geworden bist!?
      Aber warum nichts anderes ausser der Pille?
      Werbung gelöscht
      Es gibt doch so viele andere Möglichkeiten zu verhüten...
      Wir z.B. verhüten seit neuestem mit einem Verhütungscomputer!
      Klappt super,und ist echt empfehlenswert...


      Ist meienr Meinung nach,'ne tole Sache...Aber,was red' ich hier lang :) Das beste ist,
      sich einfach selbst von zu überzeugen!Hab' anfangs selbst nicht daran so geglaubt hab' mich aber sehr schnell vom Gegenteil überzeugen können.



      LG

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Twi-n-light“ ()