Freud ist ein Idiot

    So wirklich grün bin ich mit dem, was ich von Freud kenne, und das ist nicht viel, nicht. Ich denke es ist ein wahrer Kern mit viel Brimborium drumrum.

    Irgendwie ist Freud selber zu fixiert alles auf Triebe zu münzen und bringt daher nicht viel verwertbares.

    Leider kenne ich aber fast garnix ausser den weitläufigen Sprüchen, um das genauer einschätzen zu können.

    -JAW
    Naja, zum Beispiel basiert die Psychologie von Master Sigmund lediglich auf Tiefenpsychologie und Analsye und es hat immer Alles irgendwas in irgendeiner Weise was mit der frühesten Kindheit zu tun. Klar wirde der Mensch durch seine Umwelt geprägt, aber so früh, wie Freud da ansetzt, kann sich eine psychische Störung z.B. gar nicht entwickeln. Das nur mal als Ansatz.


    Viele Grße,

    Fool
    Ich find deinen Beitragstitel auch ziemlich daneben. Was soll das? Ohne Freud gäbe es heute keine Tiefenpsychologie, keine Psychoanalyse etc. Auf ihn geht fast alles zurück. Klar, dass sich vieles inzwischen als falsch herausgestellt hat, aber so ist das nun mal, wenn man sozusagen der "Erfinder" einer Sache ist. Denk an die ersten Flugversuche des Menschen - da könntest du heute auch sagen: "Mein Gott, das waren ja Idioten, dass die ihr komisches Ding nicht länger in der Luft halten konnten."
    Viele Dinge von Freud sind bis heute gültig bzw. gelten als einigermaßen gesichert, z.B. dass jeder Mensch über ein Unbewusstsein und ein Unterbewusstsein verfügt, die ihn in seinem Tun und Denken beeinflussen. Oder seine Theorie der Verdrängungsmechanismen. Oder die Entwicklungsphasen.
    Meiner Meinung nach war Freud ein Genie und seiner Zeit weit voraus.
    Helena

    Fool schrieb:

    Ja, aber Freud ging - wie gesagt - immer von Ursachen in der frühesten Kindheit aus. Wobei heute eigentlich bekannt sein müßte, das gewisse psychische Störungen erlernt oder gesellschaftsbedingt sind. also ist Freuds Theorie Schwachsinn.


    Hei Fool... also nix für ungut!! Aber wenn hier etwas Schwachsinn ist, dann ist es dieser Thread und die von Dir aufgeworfenen Schlussfolgerungen! :nene:
    Hallo Fool,

    ich glaube, Rumpel und Helena wollen nur sagen, dass Freud die Grundlagen gelegt hat. Ohne diese Grundlagen wären wir auf dem Gebiet der Psychoanalyse nicht so weit wie heute.

    Man denke z.B. an die Entwicklung des Telefons. Heute kann man mit dem Handy ins Internet gehen und Fotos schießen. Da kann man auch nicht behaupten, dass das erste Telefon Müll war. Würde man dieses erste Telefon allerdings heute noch verwenden, würde man dem, der es nutzt, einen Vogel zeigen.

    Wir profitieren vom Wissen früherer Wissenschaftler und Theoretiker, wir greifen dieses Wissen auf und verarbeiten es weiter, verfeinern, korrigieren und ergänzen es mit neuen Erkenntnissen. Man darf auch nicht vergessen, dass Freud aus einer anderen Zeit als wir stammt. Manches, was damals gültig war, gilt heute nicht mehr.

    Von daher ist es also nicht gerechtfertigt, Freud schlechthin als unwissenschaftlich darzustellen. Auch wenn manches, was er damals schrieb, heute nicht so bestätigt werden kann, seine Theorien haben Denkanstöße bewirkt und damit bei den Wissenschaftlern der Gegenwart neue Theorie-Produkte verursacht.

    Jella
    Fool
    Du kannst nicht nur zusammenhangslos provozieren. Bisher sagst du nix ausser dass du der Meinung bist, was Freud sagt sei Blödsinn. Grössere Begründung oder Auseinandersetzung mit den Antworten bringst du nicht.

    Bei deinen Stellungnahmen in diesem Thread musst du mit solchen Reaktionen rechnen. Die Leute, die du hier in ein oder zwei Zeilen abtust fühlen sich sicher auch nicht vernünftig behandelt.

    -JAW

    Fool schrieb:

    AHA, das Provozieren funktioniert immer noch :D ,


    Haha, reingefallen! Jetzt hab ich zurückprovoziert und Du spielst gleich die beleidigte Leberwurst.... :makefun:

    Aber abgesehen davon - der Sinn dieses Threads ist mir immer noch nicht klar. Und Deine Statements in bezug auf Deine allererste Behauptung sind halt wirklich mehr als dürftig. Du schreibst "Freud ist ein Idiot", erzählst immer wieder, wie "psychoerfahren" Du bist... Und das war's dann auch schon. Und genau aus diesem Grund habe ich so reagiert. Es ist einfach, zu behaupten, jemand sei "ein Idiot". Das dann aber auch STICHHALTIG zu belegen, steht auf einem anderen Blatt Papier - und ich denke, dieses steht Dir nicht zur Verfügung!
    Du kannst gerne schreiben, welche Erfahrungen Du selbst gemacht hast mit Therapien... Und da wirst Du bestimmt einiges zu schreiben haben. Aber lass den alten Sigmund in Ruhe, der kann nix dafür, wenn Du schlechte Erfahrungen gemacht hast.

    Rumpel