verliebt in einen wandergesellen

      Doch, es gab auch Telefonzellen in Deutschland, die angerufen werden konnten.
      Aus Wikipedia:
      anrufbare Telefonzellen.
      In rund 25 Städten wurden ab 1983 über 300 Telefonzellen dergestalt nachgerüstet, dass diese auch angerufen werden konnten. Teilweise wurden die bestehenden Münzfernsprecher auch nur in Rückruf-Telefonzellen umgewandelt, in denen nur Anrufe entgegengenommen werden konnten. Für die Nutzer ergab sich die Möglichkeit, im Fall einer Verspätung den Wartenden zu erreichen oder sich zu verabredeten Zeiten gegenseitig anzurufen. Die Anrufbarkeit der Telefonzellen konnte später technisch eingeschränkt werden. Erkennbar waren diese Telefonzellen außen durch ein Klebepiktogramm mit dem Symbol einer Glocke, die das Gerät als anrufbar kennzeichneten; die Rufnummer war bei einigen dieser Klebepiktogramme unter dem Glockensymbol aufgedruckt oder befand sich am Bedienpiktogramm des Gerätes. Diese anrufbaren Geräte wurden Post-intern als „aMünzFw“ bezeichnet. Noch in der Deutschen Demokratischen Republik waren viele Telefonzellen anrufbar, sofern die Telefonnummer bekannt war. In den 1990ern wurde die Anrufbarkeit der öffentlichen Fernsprecher teilweise wieder zurückgebaut; u. a. war ein Grund dafür, dass durch ankommende Gespräche die Geräte belegt waren und Sprechgäste, die telefonieren wollten, das nicht konnten, was zu Verlusten bei den für den wirtschaftlichen Betrieb eines öffentlichen Telefons unabdingbaren Einnahmen führte.

      *-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-
      Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, denn der wahre Meister beherrscht das Oben-Bleiben.
      Ja loos. Wo sind diese Gesellen-Frauen! Auch mein Herz gehört einem wundervollen Wandergeselle und ich liebe diese Gesellen-Liebesgeschichten - gerne auch mit Happy End, oder auch nicht - wir müssen ja realistisch sein.
      Hallo ihr da draussen,
      Ein kleines update- mein wandergeselle und ich sind immer noch zusammen- jetzt sind es knapp 10 Monate.
      Er war gerade drei Monate in meiner Stadt, um hier zu arbeiten, wegen mir- weil ich ihn gerne öfter sehen wollte. Leider waren die begleitumstände etwas unglücklich, die Baustelle war weiter draussen so dass wir uns nur am Wochenende gesehen haben, aber auch nicht jedes Wochenende. Er war auch nicht alleine hier sondern mit zwei anderen Gesellen, die lieb und süss waren, aber wir waren halt letztendlich so gut wie nie alleine. Ich habe gelernt, dass der wandergeselle ein rudelgeselle ist;-)
      Ich musste oft echt kämpfen, damit er sich mal für ein oder zwei Stündchen mit mir ins andere Zimmer zurückzieht.. Und dann ist da ja noch mein töchterlein, die gewohnt ist mit mir alleine zu sein und nun hingen da drei Männer bei uns ab..
      Meist war er am Wochenende vom der Arbeit so kaputt dass nichtmal an sex zu denken war:-(
      Wenn ich gesagt habe ich bin enttäuscht, weil ich mich nicht wie seine Freundin fühle, sondern wie die Frau bei der sie gerade wohnen und ihre Wäsche waschen, dann war die Antwort, er fühlt sich halt so zwischen den Stühlen mit den Kameraden und mir und das wird auch wieder anders und ich soll mich mal entspannen... nun ja alles etwas unglücklich gelaufen..
      Nun sind sie seit zwei Wochen weg und es kommt mir schon wie eine Ewigkeit vor. das geplante treffen dieses Wochenende wurde erst auf nächstes Wochenende verschoben, und nun irgendwie ganz abgesagt (Oder vielleicht auch nicht) wegen keine Zeit.
      Sie sind gerade in einer anderen Stadt, in einer Herberge mit Telefon, und er meldet sich ein oder zweimal die Woche, was ich echt wenig finde, da er ja Zugang zum Telefon hat, und die Gespräche sind auch eher kurz und unromantisch- könnte ich auch mit einem Arbeitskollegen telefonieren.. eher so was wie - was machst du wie war dein Tag, ich hab das und das Gemacht, ich liebe dich, bis die Tage mal..
      Geplant ist, dass er mit einigen anderen wandergesellen im Juni zu einer mehrmonatigen Reise ins Ausland aufbricht. Im Hinblick darauf finde ich das gerade alles ein bisschen unbefriedigend, und sehr wenig, was von ihm kommt. Nicht mal zu Wissen, wann es ein nächstes Treffen gibt, frustriert mich total.
      Ich sage mir, stress nicht rum, sei locker, sei entspannt, er kommt schon wieder und meldet sich wenn nicht heute dann halt morgen.. aber es strengt mich total an und zieht so viel Energie aus mir..
      Brauche Tipps und Ratschläge, und auch Zuspruch bitte...
      Ich denke so oft an die ersten drei Monate, wo er alle zwei Wochen hier auf der Matte stand und ich gefühlt habe, wie toll er mich findet..
      Das es nicht ewig so bleiben kann war ja klar, auch hier kehrt eine Art "alltag" ein und die rosarote verliebtheitsbrille ist verrutscht, aber nach allem was er schon zu mir gesagt hat, macht mich das traurig wie es jetzt ist, und dass er bald für 6 Monate Weg weg sein wird macht es nicht besser...

      Und die Frauen mit wandergesellen- erfahrung- bitte meldet euch!!!