Grundlage Für ein Lebenswertes Leben

      ob ich was verpasst habe? kann ich garnicht genau sagen. ich hätte wahrscheinlich einiges anders gemacht. mein vater hätte gerne gehabt, das ich architekt/bauingenieur geworden wäre. ich bin ja gebürtig in essen, der stadt im ruhrgebiet die seinerzeit stark zerbombt wurde, da dort das rüstungsunternehmen "krupp" ansässig war. man hat dort kanonen gebaut und züge mit denen die soldaten z.b. nach rußland transportiert wurden.
      direkt nach derm krieg war sehr viel aufbau und neubau -arbeit zu leisten. da wäre ich wohl als architekt steinreich geworden.
      nein, ich habe mich für eine ausbildung als kaufmann in einem großen autohaus entschieden, weil ich unbedingt möglichst bald autofahren wollte. (zum leidwesen meines vaters).
      oder als ich vor mittlerweile 25 jahren meine gute management-position bei einem weltkonzerrn mit dem weg in die selbständigkeit getauscht habe, anstatt weiterhin mein gutes gehalt monatlich automatisch aufs konto zu bekommen, egal ob urlaub oder krank.
      nach diesen vielen jahren der erfahrung kann ich eigentlich nur sagen, falsch war mein weg nicht:never:, vielleicht etwas steiniger und unbequemer, aber ich war ich selbst und mußte mich nicht mehr weiterhin mit konzernbeschlüssen rumärgern, die ich so nicht akzeptieren konnte.
      unglücklich bin ich wegen meines lebenslaufes nicht geworden. :never:
      ich kann nicht besser klagen :D
      Erni
      Das hört sich doch sehr gut an.

      Ich bin sowieso der Meinung, dass alles, was uns widerfährt im Leben einen Sinn hat. Von daher gibt es für mich keine Fehler sondern allenfalls Erfahrungen. Gelernt habe ich jedenfalls in meinem Leben schon Einiges und ich habe auch schon die eine oder andere Erfahrung bewusst gemacht.

      :)
      So ist es, Erni.

      Ich möchte noch dazusagen, dass ich, wenn ich die andere Gelegenheit erfasst hätte, eben die gemachte Erfahrung verpasst hätte und damit hätte ich auch wieder eine Gelegenheit verpasst. Man kann einfach nicht das Fünferle und das Weckle haben.
      Unabhängig davon wissen wir nicht, wie sich unser Leben gestaltet hätte, wenn wir die verpasste Gelegenheit beim Schopf gepackt hätten. Wer weiss, vielleicht wäre da was auf uns zugekommen, was ungleich schwerer zu ertragen gewesen wäre, als das Erlebte.

      Nein, nein, es hat schon alles einen Sinn, wie es gelaufen ist. Davon bin ich überzeugt.