Zwei Jahre zum vergessen...

      Zwei Jahre zum vergessen...

      Lange war ich nicht mehr hier, dieses Forum hat mir im Juni 2001 sehr geholfen. Damals hatte die Liebe meine Lebends ohne Grund mit mir Schluss gemacht. Gelitten wie ein Schwein habe ich die ersten Monate, dann lief der Altag weiter.
      Sie hatte dann nach zwei Monaten einen neuen Freund, da ich immer hoffte war das wieder ein Rückschlag.

      Jetzt nach zwei Jahren denke ich immer noch an sie und überlege was ich alles falsch gemacht habe.
      Ich hab jetzt gehört das sie dieses Jahr heiratet und das einen 15Jahre älteren Typ.

      Ich hab mich mitlerweile total zurückgezogen, trinke keinen Alkohol mehr und treibe viel Sport. Aber aus gehe ich überhaupt nicht mehr, ich kann mir nicht vorstellen das ich eine neue Beziehung anfangen kann und das nach zwei Jahren. Verrückt was??


      Hab schon die eine oder andere Möglichkeit gehabt, aber ich konnte nicht.:confused:

      Ich bin 28, alle ummich rum sind verheiratet und sind glücklich und ich gammel rum.

      Re: Zwei Jahre zum vergessen...

      Original geschrieben von Franky
      Ich bin 28, alle ummich rum sind verheiratet und sind glücklich und ich gammel rum.

      Ist das so oder glaubst du das nur?
      Viele Dinge siehst du nicht auf den ersten Blick und welche Art zu leben für den einen richtig ist, muss für dich noch lang nicht die richtige Art sein.
      Hast du schon mal über deine Ziele im Leben nachgedacht?
      Was wäre es, was dich zufrieden und vielleicht auch glücklich macht?
      Was sind die Dinge, die dich jetzt frustrieren? Und damit mein ich nicht die Dinge, die dir von anderen als das "perfekte Glück" vergelebt werden!

      Ich selbst bin 28. Fast alle in meiner Heimat sind verheiratet, liiert, haben Kinder, ein Haus und sie suggerieren mir, dass ich "weniger" wert bin, weil ich all die Dinge nicht hab...
      Wenn ich aber genau hinhör, hör ich auch "Neid", denn ich leb komplett anders und viele von ihnen habens einfach aus dem "Nest" nicht rausgeschafft. Viele von ihnen wollten das auch nie - ich schon. Damit bekomm ich aber von ihnen immer den Stempel "Du warst schon immer anders". Und? Anfangs wusste ich nicht recht, ob das nun eine Beleidigung oder eine Art Kompliment sein soll. Heute weiss ich, dass ich einfach andere Prioritäten und Ziele im Leben hab und dass ich damit einfach meinen eigenen Weg geh und auch zufrieden und stellenweise glücklich bin.
      Aber mir gehts gut und das reicht mir. Ich hab viel erlebt, viele harte Sachen - doch die positiven Seiten und die Erfahrungen daraus kann mir keiner mehr nehmen.
      Sieh´s von der positiven Seite!

      ich kann mir nicht vorstellen das ich eine neue Beziehung anfangen kann und das nach zwei Jahren. Verrückt was??

      Wieso?
      Es dauert so lang wie es dauert. Bei den Einen geht es schnell, bei den Anderen dauert es Jahre.
      Schon mal daran gedacht, dass die Möglichkeiten, die sich dir boten vielleicht einfach nicht das gewesen sind, was du suchst und brauchst? Dass einfach nicht die für dich passende Frau dabei war?
      Ich hab die Erfahrung gemacht, dass man sich genau darüber keine Gedanken machen sollte, weil man sich damit nur immer wieder selbst blockiert, sich was einredet und an Altem festhält.
      Sicher denkst du noch an sie. Ich denke auch oft an verschiedene Ex-Freunde, aber ich trauer ihnen nicht mehr hinterher und so lang du das noch tut, ist dein Herz nicht frei für eine neue Beziehung. Das Problem ist nur, dass du es auch wollen musst - das Loslassen.
      Such dir andere Perspektiven. Ich denke, dich einzuigeln ist nicht der richtige Weg. Geh raus, streck die Nase in die Sonne, setz ein Lächeln auf und lass die Welt auf dich zukommen!

      Nur Mut!
      Verzaubert
      ----------------------------------------------
      Action speaks louder than words!
      Eigentlich sollte ich sagen "glück gehabt das ich die los bin" aber das kann man nicht wie einen Schalter umlegen.

      Wenn ich dann auch sehe wie es anderen geht (Krankheiten usw.) muss ich doch sagen das es mir richtig gut geht.

      Aber das sie jetzt heiratet, da kommen bei mir alte Erinnerungen hoch, denn heiraten wollten wir auch mal.

      Naja ich wünsche ihr auf jeden Fall alles schlechte für die Hochzeit und hoffe das sie auch einmal so eine schei... mitmachen muss wie ich.:o
      Original geschrieben von Franky
      Naja ich wünsche ihr auf jeden Fall alles schlechte für die Hochzeit und hoffe das sie auch einmal so eine schei... mitmachen muss wie ich.:o

      Und ich wünsch dir, dass es dir möglichst bald egal ist, ob sie was Schönes oder Unschönes erlebt. Wichtig für dich ist nur was DU erlebst.

      Twi-n-light
      Original geschrieben von Franky
      Eigentlich sollte ich sagen "glück gehabt das ich die los bin" aber das kann man nicht wie einen Schalter umlegen.

      Wenn ich dann auch sehe wie es anderen geht (Krankheiten usw.) muss ich doch sagen das es mir richtig gut geht.

      Aber das sie jetzt heiratet, da kommen bei mir alte Erinnerungen hoch, denn heiraten wollten wir auch mal.

      Naja ich wünsche ihr auf jeden Fall alles schlechte für die Hochzeit und hoffe das sie auch einmal so eine schei... mitmachen muss wie ich.:o

      Hi Franky!
      Und? Geht es Dir richtig gut? Eben nicht, richtig? Falsch finde ich, sich andere oder anderes zum Maßstab zu nehmen. Sei es in diesem Fall "daß andere es schlechter haben". Oder "daß alle doch glücklich sind". Oder auch diese Variante "wie Du mir, so ich Dir". Du bist ein Individuum, Du hast andere Bedürfnisse, andere Maßstäbe. Das heißt jedoch auch, Du könntest Anstrengungen unternehmen, wie es Dir besser gehen könnte. Dir!
      Vergeude nicht Deine Energien um anderes. Heilsam finde ich manchmal, wenn man sich selbst stoppt und fragt, was nützt es mir? Heilsam vor allem für sich selbst ist Verzeihen. Verzeihe Deiner Ex-Freundin und verzeihe Dir selbst. Die Vergangenheit kannst Du nicht ändern, aber Du kannst Dir Deinen Weg in der Gegenwart ebnen. Und dazu brauchst Du momentan eher nicht Deine Ex, sondern erstmal Dich selbst.

      Come on!

      sonne
      Hallo,

      Damals hatte die Liebe meine Lebends ohne Grund mit mir Schluss gemacht. Gelitten wie ein Schwein habe ich die ersten Monate, dann lief der Altag weiter.


      Kann es eigentlich so übernehmen.

      Meine Trennung ist erst über 1 Monat her.

      Nur bei mir ist es so, dass sie einfach mit sich selbst "nichts" anfangen kann und dann erst recht nicht mit uns zusammen (wie sie meinte). Stress, Schlustress, Depri-Phasen...und nach 6 Monaten macht sie schluss.

      Ich bin auch total im A...



      Ich frage mich z.B. ...da sie mich ja nicht wegen einem anderen verlassen hat...ob es Sinn machen würde, einfach normal weiter mit ihr Kontakt zu haben (im Chat...), halt dass wir nicht zusammen sind. Dadurch würde ich mir natürlich Hoffnung machen!! Vielleicht umsonst ? Oder was meint ihr? Ich denke einerseits, dass aus uns zumindest in den nächsten vielen vielen Monaten nichts werden würde, weil sie vielleicht so glücklich mit der Situation wäre mich nur als Freund zu haben??
      Ich würde mich vielleicht wohl möglich in der "Wartezeit voller Hoffnung" zerbrechen..voll untergehen??

      Oder einfach keinen Kontakt mehr am besten, sondern wenn sie mich echt liebt, sie sich selbst mal meldet...???

      Wie sehr ihr das?


      Diejenigen die meine Geschichte teils verfolgt haben, wissen sicher mehr...
      "It was my sitting that made money – sitting tight"
      Hallo Franky,
      wollte mal hören, wie es Dir so geht.
      Gestört hat mich bei Dir der Satz, daß Du Deiner Ex alles Schlechte wünschst. Laß´es sein. Du mußt einfach akzeptieren, daß Ihr nicht zusammengepaßt habt. Siehe die positiven Seiten Eure Beziehung und sage Dir, daß es zu mehr leider nicht gereicht hat. Wenn Du nämlich so ein frustiertes Bild von Dir abgibst, dann hast Du mit der Beziehung noch nicht richtig abgeschlossen und dann wirst Du auch nicht die Liebe Deines Lebens kennenlernen.
      Analysiere, was gut und was schlecht in Eurer Beziehung gelaufen ist. Mache Dich frei von den Lasten dieser Beziehung. Konzentriere Dich auf andere Dinge im Leben, bist Du wieder frei im Kopf bist.
      Das spürt eine Frau und dann wird sich auch mehr entwickeln können. Wünsche Dir alles Liebe
      Evamona
      Hallo Franky

      Zeit ist relativ, und wenn Du nach 2 Jahren noch solo bist, brauchst Du halt die Zeit.

      Nach meiner Scheidung war ich 5 Jahre Single, absolut OHNE Mann, auch keine ONS's. Mir hat das gut getan, ich habe diese Zeit gebraucht, um mich wieder frei zu machen, Erlebtes zu verarbeiten, und die Männer wieder "neu" zu sehen.
      Wäre ich früher eine neue Beziehung eingegangen, dann wär's nur eine "Krücke" gewesen, um schneller zu vergessen, Und das hat keiner verdient.

      Auch mich hat Deine Aussage etwas geschockt, dass Du hoffst, Deiner Ex gehe auch mal so wie Dir jetzt. Willst Du das wirklich ?
      Versuch doch in Deinem Herzen Frieden zu machen, dann wirst Du auch den Frieden in Dir spüren, und neue Kraft schöpfen.

      Während den 5 Jahren, in denen ich solo war, habe ich auch gedacht, dass es nie wieder einen Mann geben wird, der mein Herz gefangen nehmen kann. Es war mir aber auch egal, denn ich habe das Alleinsein auch sehr genossen.
      Als dann plötzlich mein jetziger Schatz in mein Leben trat, veränderte sich alles ganz schnell und ich verliebte mich fast Hals über Kopf in ihn. ER war für mich der Richtige, und heute bin ich so froh und dankbar, dass ich mir genügend Zeit liess, und nun wirklich frei bin für ihn.

      Ich wünsche Dir alles Gute !
      Liebe Grüsse
      kleine Wolke
      _____________________________

      My Homepage